Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

Intel mit zwei Celerons für günstige Win-8-Desktops

Von - Quelle: Fudzilla | B 3 kommentare

Die beiden CPUs für günstige Desktop-Systeme besitzen ein TDP von nur 17 W

Dass Intel mit den Celeron-CPUs 807 und 847 günstige Chips für Windows-8-Systeme auf den Markt bringen könnte, wurde schon länger vermutet. Allerdings wurde zunächst davon ausgegangen, dass die Chips für den Einsatz in billigen Ultrabooks gedacht sein könnten. Doch dem ist wohl nicht so. Vielmehr sollen die Chips günstige Desktop-Systeme mit Microsofts neuem Betriebssystem ermöglichen, die etwas mehr Leistung bieten als Systeme auf Basis des Cedar-Trail-Atom.

Beide Chips besitzen eine Dualcore-CPU und basieren mit einer Strukturbreite von 32 nm auf der Sandy-Bridge-Architektur. Im Falle des Celeron 847 ist diese mit 1,1 GHz getaktet und arbeitet zusammen mit einer 800 MHz schnellen GPU. Der Cache hat eine Größe von 2 MB, außerdem wird Blu-Ray 2.0 unterstützt. Die CPU-Kerne des Celeron 807 arbeiten mit einer Geschwindigkeit von 1,5 GHz;die GPU ist 950 MHz schnell, allerdings ist der Cache mit 1,5 MB etwas kleiner, eine Unterstützung von Blu-Ray 2.0 gibt es dennoch. Beide Chips besitzen ein TDP von 17 W. Als Chipsatz kommt der NM70 zum Einsatz.

Die beiden Prozessoren sollen noch in diesem Jahr auf den Markt kommen und das Windows-8-Geschäft zu Weihnachten ankurbeln, wobei der weltgrößte Chiphersteller die OEM-Partner darauf drängt die CPUs nicht in Notebooks einzusetzen – was eigentlich möglich wäre, aber für Intel wniger Geld bedeuten würde. Denn Notebook-CPUs sind immer etwas teurer.

Kommentarbereich
Kommentieren 3 Kommentare anzeigen.
Sortieren nach: Neueste zuerst | Älteste zuerst
  • Krampflacher , 3. August 2012 10:18
    Das ist gut. Ich wollte gerade meine Bürogurken mit dem Geode-Prozessor upgraden. Die "Apps" laufen zwar noch gut, aber wenn man mal im Internet auf private Seiten kommt, dann hängt alles.

    Für den 24/7-Server schwebten mir die neuen 2Kern-Atoms vor Augen, die zwar momentan ausreichen würden, aber wenn die Browserinhalte sich weiter so entwickeln ... wer weiss, wie lange?!?

    Und so erfreut diese Nachricht mein Herz :-) hoffe nur, dass sie bald rauskommen.
  • Elkinator , 3. August 2012 12:12
    wozu einen lahmen atom in einen server?
    da hätte ein e-450 deutlich mehr leistung und kommt auch nicht teurer.

    wie sich der celeron gegen einen brazos schlägt wäre mal interessant:) 
  • crazymath , 7. August 2012 13:26
    Da schon der alte SandyBridge-Celeron deutlich vor Atom und Bobcat lag, würde ich diesen nicht langsamer schätzen. Einzig bei der Grafikleistung dürfte der Bobcat vorne liegen. Beim Stromverbrauch dürften sich die Dinger nicht viel nehmen, bzw. tragen andere Komponenten mehr dazu bei (z.B. Monitor)...
Ihre Reaktion auf diesen Artikel