Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

Schritt 1: Ein effizientes Netzteil

Maximale Effizienz: Der 25 Watt Performance-PC im Eigenbau
Von , Achim Roos

Wir haben das 750 W Silencer Netzteil von PC Power and Cooling auch schon bei  früheren Tests eingesetzt, da es für die meisten Systemkonfigurationen ausreichend Leistung bietet. Es handelt sich hierbei um ein 80plus-Netzteil und ist damit alles andere als uneffizient – allerdings kommt es für einen Low-Power-PC aus einem einfachen Grund nicht wirklich in Betracht: Das Netzteil ist nur innerhalb eines bestimmten Bereichs unter Last wirklich effizient. Deshalb bestimmen die 80plus-Spezifikationen die Effizienz anhand von drei unterschiedlichen Lastszenarien. So erfordert zum Beispiel die 80plus Gold Zertifizierung 87% Effizienz bei 20% der nominalen Auslastung, 90% Effizienz bei 50% Auslastung und 87% Effizienz bei voller Ausgangsleistung. Bei unserem 750 W Silencer entsprechen 20% 150 W – ein Niveau, das wir auf unserem Testsystem niemals erreichen werden. Aus diesem Grund hätten wir eine weniger effiziente Leistungsspanne und haben uns daher für ein anderes Netzteil entschieden.

Das kleine 220-W Netzteil von FSP/Fortron ist ein einfaches 80plus-Produkt und scheint auf den ersten Blick nicht sonderlich attraktiv. 20% Auslastung entsprechen bei diesem Netzteil etwa 44 W – das kommt unserem Vorhaben schon deutlich entgegen. Wie deutlich, wird bei einen Blick auf die Ergebnisse klar, die wir durch den Austausch dieser Komponente erzielt haben. Dieser Schritt war der wichtigste auf dem Weg zu geringerer Leistungsaufnahme – das System nimmt im Leerlauf statt wie bisher 33 W jetzt lediglich 26 W auf.

Ihre Reaktion auf diesen Artikel