Corsair stellt Force-SSDs auf 25-nm-Flash um

Corsair Force F115-ACorsair Force F115-ACorsair hat angekündigt, dass die Prozesstechnologie für die Fertigung der Flash-Chips seiner SSDs der Force-Produktfamilie von 34 auf 25 nm umgestellt wird.

Durch den Wechsel zur 25-nm-Prozesstechnologie können Flash-Hersteller die Kapazität erhöhen und gleichzeitig Kosten reduzieren, die von den SSD-Herstellern an den Kunden weitergegeben werden sollen. Der Nachteil ist, dass ein größerer Aufwand betrieben werden muss ("Over-Provisioning"), um die Zuverlässigkeit von 25-nm-Flash-ICs sicherzustellen – und das wiederum resultiert in einer Verringerung der Kapazität und auch der Performance.

Die Corsair Labs haben bei Tests von mit 25-nm-Flash-Bausteinen bestückten Force-SSDs mit dem synthetischen ATTO-Benchmark einen Leistungsverlust von 3 bis 4 Prozent festgestellt. Praxistests – z.B. das Kopieren großer Dateimengen oder das Messen von Windows-Boot-Zeiten – sollen die ATTO-Ergebnisse untermauert und nur geringe oder gar keine Performance-Verluste aufgezeigt haben. Allerdings wird in einigen Fällen die Kapazität der Laufwerke verringert werden.

Laut Jared Peck, Corsairs Global Product Marketing Manager SSDs, wird Corsair Laufwerken auf Basis der 25-nm-Technologie eigene Modellnummern verpassen und eine entsprechend niedrigere Kapazität angeben. "Ein Laufwerk, dass wir mit 34-nm-Flash als 120-GByte-Version verkauft hätten, werden wir künftig als 115-GByte-Laufwerk ankündigen", so Peck. "Alle mit 25-nm-Flash bestückten Laufwerke der Force-Serie werden zudem mit einem "-A"-Anhang an der Teile- und/oder Modellnummer gekennzeichnet, so dass man eindeutig sieht, was man bekommt."

80 und 115 GByte fassende Force-SSDs mit 25-nm-Flash-Modulen sollen Ende Februar in den Handel kommen. Die F115-A und die F80-A sollen mit Preisempfehlungen von 215 und 169 US-Dollar (ca. 158 und 124 Euro) in den US-amerikanischen Markt eingeführt werden. Zum Vergleich: Die Preisempfehlungen der aktuellen F120 und F80 (beide mit 34-nm-Flash) liegen bei 249 und 199 US-Dollar (ca. 183 und 146 Euro).

Weitere Details zum Technologiewechsel gibt es auf dem Corsair-Blog.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
19 Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • xelage
    sdd?? was ist denn sdd?? solid dynamic disc?? "will haben" :D

    *fehler im titel*
    0
  • manikend
    Die geringere Kapazität dürfte daher kommen, dass mehr Zellen als Ersatz eingeplant werden. 25 nm kann etwa 3000 mal beschrieben werden, d.h. die Ausfallwahrscheinlichkeit einzelner Zellen und die Lebensdauer ist dann geringer. Wird wohl ausgeglichen indem mehr Speicher reserviert wird um versagende Zellen zu ersetzen.
    0
  • oXe
    Ich hab kein Problem mit "Over-Provisioning", aber BITTE BITTE liebe Hersteller.... verkauft die Dinger dann nicht als 90 GB Version, wenn nur 85 GB unformatiert zur Verfügung stehen (wie bei der OCZ Vertex Serie), denn das ist Etikettenschwindel und kommt bei der zahlenden Kundschaft eher schlecht an ;)
    0