Der Titan im Test: Corsair Obsidian 900D - größer, schwerer, besser?

Mit dem Obsidian 800D hatte Corsair ja bereits ein richtiges Schwergewicht auf dem Markt positioniert. Jetzt greift man mit dem neuen, noch größeren Obsidian 900D sogar in der Sumo-Klasse an. Echtes High-End, ein solider Bunker oder nur ein Haufen Blech? Wir haben dieses außergewöhnliche Gehäuse bereits vorab testen können und zudem viele Dinge ein- bzw. umgebaut, die die Vielseitigkeit des neuen Big-Towers ausloten sollten.

Nach dem Gehäusetest des Obsidian 800D ("Sahara-PC: Käfighaltung von GTX 590 & HD 6990 im Corsair Obsidian 800D"), bei dem ich mit Hilfe zweier extremer Grafikkarten sogar Eier gebraten, Fondue bereitet und eine Hot-Dog-Maschine gebaut habe, will ich es diesmal ein wenig ernsthafter angehen lassen. Langeweile wird aber trotzdem nicht aufkommen, denn ich habe das neue Gehäuse diesmal sogar zwei grundverschiedene Testläufe absolvieren lassen. Zunächst habe ich das Case vor dem späteren Umbau mit den ab Werk verbauten Lüftern im Lieferzustand getestet, indem ich eine wirklich heiße, weil luftgekühlte Workstation mit gleich 2 aktuellen Opterons auf einem Mainboard gebaut habe, in der neben den leistungshungrigen CPUs noch zwei nicht minder bescheidene FirePro W9000 bei GPGPU-Anwendungen arg schwitzen mussten.

Der Gaming-PC des zweiten Testlaufs lässt keine Wünsche offenDer Gaming-PC des zweiten Testlaufs lässt keine Wünsche offen

Doch damit nicht genug. Nach diesem ersten Test habe ich nicht nur die Lüfter komplett gewechselt, eine Lüftersteuerung und eine Kompaktwasserkühlung eingebaut, sondern die komplette Hardware des ersten Durchgangs durch ein hoch übertaktetes Gaming-System ersetzt und auch gleich noch einen kompletten Verstärker mit in dem Gehäuse integriert. Man gönnt sich ja sonst nichts.

Ein Gutes hatte der Test für mich privat übrigens auch: ich bin nämlich beim Ein-, Aus- und Umbau gehörig ins Schwitzen gekommen, da das Gehäuse massiver als die Karosserie moderner Autos sein dürfte. Ein wenig Sport wird immer gern genommen und schafft die nötige Fitness für die nächsten Projekte.

Erstelle einen neuen Thread im Artikel-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
14 Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • MortiPCM
    Ich weiß nicht, für den Preis kann ich fast Spezialcases wie z.b. von caselab kaufen, warum braucht man so einen teueren "normalen" Tower?
    -1
  • FormatC
    Der Preis wird sich garantiert noch regulieren ;)
    0
  • alterSack66
    Die unteren Festplattenkäfige schaun arg windschief aus oder täuscht das?
    0
  • derwolf92
    Anonymous sagte:
    Ich weiß nicht, für den Preis kann ich fast Spezialcases wie z.b. von caselab kaufen, warum braucht man so einen teueren "normalen" Tower?


    Das Obsidian findet sich in jedem gut sortierten deutschen PC-Versandhandel.

    Versuch mal ein Caselabs zu kaufen, du wirst dich wundern was da an Versand aus den USA draufkommt. Und ausserdem sind die hässlich.
    0
  • FormatC
    Zitat:
    Die unteren Festplattenkäfige schaun arg windschief aus oder täuscht das?
    Einer und da war ich selbst schuld. Erst zu spät gesehen, aber ich hatte leider nur 3 Tage für alle Tests
    1
  • Kegonen
    Ok das bild mit den unteren Festplattenkäfige ist nicht schön, aber der rest vom System gefällt mir. Ich finde die Verkabelung Geil, ähm ähm Gut gelungen.^^
    0
  • FormatC
    Ich habe den einen Einschub verkantet eingesetzt, weil ich im Stress war. Leider habe ich es zu spät gesehen. :)
    0
  • Darkness
    Schönes Gehäuse, aber der Preis ist eindeutig zu hoch.
    0
  • Draco89
    Hast du evtl ne Anleitung für das verbauen der LED-Streifen?
    0
  • FormatC
    Einfach einkleben, aber achte darauf dass Du von ganz rechts oben beginnst. Der Streifen sollte ca. 1 Meter lang sein und muss links oben vorsichtig um die Ecke gebogen werden :)
    0
  • Draco89
    Hab ich mir schon gedacht;)
    Welche hast du eingebaut und wie angeschlossen?
    Finde nur einfarbige LED-Stips für den PC-Bedarf
    0
  • FormatC
    Ich habe mir in der Bucht eine 1m lange RGB-Stripe samt Netzteil geholt, anstelle des 12-Netzteils einen Molex-Adapter angelötet und fertig war der Christbaum :)

    Gibts auch mit 2 x 1 Meter bei Amazon versandkostenfrei:
    http://www.amazon.de/LED-Streifen-selbstklebend-Netzteil-Controller-Fernbedienung/dp/B005KIOM6K/ref=sr_1_4?ie=UTF8&qid=1372425648&sr=8-4&keywords=RGB+stripe+1m

    Übrigens: ich nutze oben statt der Originalklebefolie Powertape, die originale 3M Folie ist nichts bei Wärme. Einfach das Kabel des Netzteils hinter dem Steckernetzteil abschneiden und dort einen Molex-Stecker anlöten.
    0
  • Draco89
    Hast du evtl ne Anleitung für das verbauen der LED-Streifen?
    0
  • FormatC
    Wozu? Das ist doch völlig selbsterklärend. Schutzfolie ab, ankleben, zusammenstecken.

    Lediglich das Anlöten des Molex-Steckers braucht etwas Geschick, aber Du wirst ja sicher Plus und Masse auseinander halten können :)
    0