Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

Corsairs SSD-Cache-Laufwerke beschleunigen alte Rechner

Von - Quelle: Corsair | B 7 kommentare

Corsair hat eine Reihe neuer Cache-Laufwerke auf SSD-Basis angekündigt, die als Nachrüstung für ältere PCs und Noteboks gedacht sind und zusätzlich zur eigentlichen Systemplatte installiert werden.

Laut Hersteller sollen die neuen Cache-Laufwerke die Schreib- und Lese-Performance eines älteren Rechners um das bis zu Fünffache steigern können. Das soll sich zudem einfach und unkompliziert umsetzen lassen, da die Accelerator-Modelle nicht die Systemplatte selbst ersetzen und somit keine erneute Installation von Betriebssystem, Treiber und Anwendungen nötig ist – von Sicherung und Transfer von Anwenderdaten ganz zu schweigen.

Die neuen Solid-State-Cache-Laufwerke der Accelerator-Serie werden mit der Caching-Software von Nvelo ausgeliefert, die für "kürzere Ladezeiten und blitzschnellen Dateizugriff" sorgen soll. Die Solid-State-Cache-Laufwerke der Accelerator-Series sollen Windows 7 unterstützen (Unterstützung für Windows 8 ist geplant) und , und werden via SATA-II- oder SATA-III-Schnittstelle mit dem System verbunden.

"Unsere neuen SSD-Cache-Laufwerke der Accelerator Series sind äußerst preisgünstig und erfordern keine manuelle Laufwerkskonfiguration. Das macht sie zur perfekten Lösung für schnelle Leistungs-Upgrades", so Thi La, VP of Memory Products, Corsair. "Die Laufwerke eignen sich ideal für Benutzer und Enthusiasten, die die Leistung ihres Computers steigern möchten, ohne in ein komplettes PC-Upgrade investieren zu müssen. Für die Installation ist keine komplexe Konfiguration erforderlich, und der PC funktioniert wie gewohnt – nur eben viel schneller."

Die Vertreter der Accelerator-Serie werden mit Kapazitäten von 30 GByte (69 US-Dollar), 45 GByte (84 US-Dollar) und 60 GByte (99 US-Dollar) und einer dreijährigen Garantie auf den Markt kommen.

Kommentarbereich
Kommentieren Alle 7 Kommentare anzeigen.
Sortieren nach: Neueste zuerst | Älteste zuerst
  • robberlin , 12. Januar 2012 10:39
    Wer braucht denn sowas?
    Erstmal schon die Frage: Was ist denn ein "älterer" PC? 4 Jahre? 7Jahre?
    S-Ata 3 wird man wohl in KEINEM "älteren" PC finden.
    Und wozu dienen diese Platten genau? dann holt man sich doch lieber ne günstigere SSD und kopiert seine Systemplatte da drauf.

    Produkte die die Welt nicht braucht bzw dessen Sinn und Vermarktungszweck fragwürdig ist....
  • QuFu , 12. Januar 2012 12:11
    hmm... da fehlen zu viele informationen. wird da rumgezaubert, oder ists eine 0815 ssd, die komplett auf eine caching software setzt? wie arbeitet die software?

    so wie die produktbeschreibung klingt, ist das wohl eher für blödmarktkunden gedacht und nciht für "benutzer und ebthusiasten". ^^
  • öpol@guest , 12. Januar 2012 12:13
    Ist eben für 0815-Anwender, die ihr System nicht neu aufsetzen können.
    Aber im Werbetext "Enthusiasten" zu erwähnen ist einfach nur lachhaft...
  • fragger , 12. Januar 2012 12:31
    Wie soll ich das Teil denn in ein "altes Notebook" bekommen, ohne die Systemplatte zu ersetzen? Mit dem Vorschlaghammer in den üblicherweise einzigen Festplatten Schacht zusammen mit der Systemplatte dengeln?
  • Maxe776@guest , 12. Januar 2012 14:05
    Dieses Laufwerk ersetzt keine Systemplatte, sondern wird zusätzlich eingebaut als Cache Laufwerk.
    d.h. mit der beiliegenden Software werden häufig genutzte Dateien auf die SSD als Kopie zwischengelagert und das System kann dadurch schneller darauf zugreifen.

    Nicht so gut als wenn man gleich eine große SSD einbaut und alles darauf installiert, aber eine einfache Beschleunigung für ältere Systeme, ohne das System oder die Programme neu zu installieren.
  • HandMeise@guest , 12. Januar 2012 14:22
    was denn bitte neu installieren? Ich kauf mir ne SSD und klone, dann brauch ich auch keinen Cache mehr. So ein Quark.
  • Casi , 12. Januar 2012 15:39
    Also mein "alter" PC hat noch keinen S-ATA Anschluss, hmmm, wird schwierig. Sonst kann ich mich fragger nur anschließen, auch in meinem alten Laptop wirds eng im einzigen Festplatten-Schacht, der zudem einen IDE-Anschluss hat. Und auf welchem "alten" PC läuft eigentlich Windows 7? Läuft da nicht eher noch XP?
Ihre Reaktion auf diesen Artikel