Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

Storage #2: Corsair kündigt Force-3-SSDs an

Von - Quelle: Corsair | B 2 kommentare

Corsair hat mit der Force 3-Modellserie eine Reihe neuer SSDs mit 60, 120 und 240 GByte Speicherkapazität angekündigt, die preisgünstige SATA-3-Performance bieten sollen.

Die neu angekündigten Laufwerke der Corsair-Force 3-Familie sind mit dem aktuellen SATA-3-Interface (6 GBit/s) und der – laut Corsair – schnellsten Version des Sandforce-Controllers SF-2281 bestückt. Dieser Controller ist laut Kuert Datenrettung übrigens einer der beiden Sandforce-Controller, bei denen eine Datenrettung bei Controller-Schaden unmöglich sein soll.

Die Laufwerke sollen sequenzielle Lese- und Schreibgeschwindigkeiten von 550 bzw. 520 MByte/s und einen IOPS-Wert (4K) von 85.000 bieten. Diese Werte gelten natürlich wie üblich nur für die 240-GByte-Version. Bei der 120er sinkt die Schreibrate auf 510 MByte/s, für die 60er liegen noch keine Werte vor.

Die SSDs sind außerdem abwärtskompatibel zu SATA-2 und werden mit einem 3,5-Zoll-Adapter für einfache Montage in Desktop-PCs ausgeliefert.

Die Laufwerke aus Corsairs Force 3-Familie sollen diesen Monat weltweit in den Handel kommen. Die empfohlenen Verkaufspreise für die 60-, 120- und 240-GByte-Modelle liegen bei 139, 219 und 499 US-Dollar. Das entspricht in etwa 99, 155 und 353 Euro.

Kommentarbereich
2 Kommentare anzeigen.
Auf dieser Seiten können keine Kommentare mehr abgegeben werden
Sortieren nach: Neueste zuerst | Älteste zuerst
  • tony2k , 17. Mai 2011 11:08
    150€ für 120GB, dann werden die Preise endlich ein bisschen interessanter. Die OCZ Vertex3 sollte sich wohl in ähnlichen Geschwindigkeitsregionen aufhalten und kostet derzeit noch über 230€. Auch die aktuelle SATA2 Corsair Force F120 (120GB) kostet noch über 180€.

    Schön wär es ja, aber glauben schenke ich dem erst wenn der erste Händler die Platte zu dem Preis gelistet hat.

    -
    Tony
  • voidi , 17. Mai 2011 22:48
    Die Euro Preise sind eine direkte Umrechnung des Dollar/Euro Kurses und entsprechen damit leider überhaupt nicht der Realität. Für importierte Hardware zahlt man in Deutschland ca. 10% Aufpreis im direkten Kursvergleich zu amerikanischen Retailern...

    Ein realistischerer Preis wird damit wohl eher bei 120, 180 und 390 Euro.

    Ist im Vergleich zu der aktuellen Konkurrenz aber trotzdem ganz ok, wenn die Leistungsdaten so den Tests dann auch standhalten.