Kingston-Speicher mit halber Bauhöhe

Die neuen DDR2-Module von Kingston sind nur 18,3 Millimeter hoch und könnten in kompakten Desktops Verwendung finden.

Arbeitsspeicher mit niedriger Bauhöhe wird in der Regel nur für 1U-Rackserver verwendet. Jetzt hat der Speicherspezialist Kingston RAM-Module angekündigt, deren Bauhöhe noch einmal deutlich reduziert wurde. Die DDR2-Module der Serie "Very Low Profile" (VLP) sind nur noch 18,3 mm hoch. Das meldet der Newsdienst Computerbase.

Trotz der niedrigen Bauhöhe unterscheiden sich die Leistungsdaten nicht von denen herkömmlicher DDR2-Module. Laut Computerbase plant Kingston Speicherriegel mit 667 und 800 MHz auf den Markt zu bringen.

Als Einsatzgebiet könnten beispielsweise die von Intel favorisierten Nettops in Frage kommen. Ein entsprechendes Mainboard für die kompakten Desktop-Rechner, die vornehmlich zum Web-Surfen gedacht sind, hatte Intel erst vorgestern angekündigt.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
11 Kommentare
    Dein Kommentar
  • Nicht schlecht, immerhin stehen die Dinger durch ihre aufrechte Haltung irgendwie immer im Weg herum. Nur wäre es mal Zeit, diese blöden Riegel mal grundsätzlich zu überdenken. Sicherlich ist DDR-Speicher nicht mit Flash-Speicher vergleichbar, aber wenn man mal eine microSD-Karte rein von der Größe vergleicht, sollten doch kleinere RAM-Riegel doch irgendwie machbar sein, oder?
    0
  • naja.. welchen druchsatz kriegst du bei SD und co hin? im besten fall < 20mb/s.. wenn ein programm dann (z.b. PhotoShop, Flash oder irgendwelche SDKs) locker 500mb ram nutzt, dann dauert der programmstart halt etwas xD
    0
  • Der Satz: "Als Einsatzgebiet könnten beispielsweise die von Intel favorisierten Nettops in Frage kommen." ist komplette Bllshit, denn so ein Motherboard hat so hohe Kühlkörper, dass ein niedriger Speicher absolut garnichts bringt.

    Gefühlte Fakten sagen nur etwas über den Autor ;-)
    0