Micron kauft Elpida auf

Schon länger zeichnete sich ab, dass sich der japanische Speicherspezialist Elpidia in wirtschaftlich schweres Fahrwasser manövriert hatte, aus dem er allein den Weg nicht mehr herausfand und händeringend einen Investor sucht. Und von Anfang an wurde Micron als potentieller Käufer genannt. Nun ist es amtlich. Die US-Amerikaner werden Elpida für 600 Millionen Euro übernehmen und aus dem Konzern eine hundertprozentige Tochter machen. Mit dem Kauf verpflichtet sich Micron in jährlichen Raten rund 1,4 Milliarden Euro nach Japan zu überweisen, damit in den Elpida-Fabriken in Hiroshima die Fertigung von Speicherchips aufrechtgehalten werden kann.

Außerdem kündigt Micron an von Powerchip Technology Corporation 24% der Anteile übernehmen wird, die das Unternehmen an Rexchip Electronics Corporation hält. Elpida besitzt bereits 65% von Rexchip, sodass der Konzern nun auf einen Anteil von insgesamt 89% kommt. Damit erhält Micron Zugriff auf gleich zwei hochmoderne Fertigungsanlagen, die im Monat 200000 Wafer der 300-mm-Klasse verarbeiten können. Das entspricht etwa 50% der aktuellen Produktionskapazitäten Microns und gibt dem Hersteller besser Möglichkeiten um neben dem großen Konkurrenten Samsung bestehen zu können.

Der Kauf soll im ersten Quartal des nächsten Jahres abgeschlossen sein.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
Noch keine Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar