Anmelden / Registrieren

Benchmark-Ergebnisse

Synology Diskstation DS408: Schnelles NAS-Gerät für Profis
Von
Alle 12 Kommentare anzeigen.
Auf dieser Seiten können keine Kommentare mehr abgegeben werden
Sortieren nach: Neueste zuerst | Älteste zuerst
  • johannes_franke , 28. September 2008 17:53
    Nettes Gerät, mich würde allerdings das mit dem Wechseln der Festplatten schon nerven. Hotswap ist so nicht möglich, da ist also ein Plattentausch oder -defekt gleich mit einer Downtime verbunden. Die DS508 vom gleichen Hersteller hätte diese Einschränkung übrigens nicht.

    By the way: heißt das wirklich "Daumenschrauben"? ^^
  • Kampfgnom , 28. September 2008 17:57
    Nehmen wir einmal an ich kenne mich sehr gut mit Linux aus und habe Spaß daran ein Server-System zusammenzustellen und zu konfigurieren - nur per Konsole natürlich.
    Macht es dann mehr Sinn solch NAS zu verwenden, oder soll ich doch lieber für 500 Euro einen PC mit ordentlichem RAID-Controller, beliebiger Erweiterbarkeit, sicherer Verschlüsselung und beliebigen weiteren Funktionen (Streaming, torrents, Webserver, Jabber-Server, ...).
    Demnächst muss ich ein komplettes LAN neu einrichten, und schwanke zwischen NAS und eigenem Server. Danke
  • Anonymous , 28. September 2008 18:14
    Wurden mit Daumenschrauben früher nicht Hexen gefoltert? ;) 

    B2T: Das NAS sieht echt gut aus, nur ein Torrent Client scheint zu fehlen aber bei QNap z.B. funktionieren die eh nicht wie sie sollten..
  • kmueho , 29. September 2008 03:40
    Leider fehlt in den Benchmark-Ergebnisen der Vergleich mit den Thecus-Modellen N5200PRO und i5500. Das ältere Modell (N5200PRO) erreicht etwa die gleichen Leistungswerte (bis 40MByte/s - habe ich selber). Das i5500 soll laut Hersteller doppelt so schnell sein (hätte ich gern - bzw. wüsste ich gern, wie schnell das Ding tatsächlich ist).

    Diese Modelle bieten 5 Festplatten Platz, unterstützen zusätzlich RAID 6, 10 und JBOD sowie die Möglichkeit Teile des NAS-RAIDs auch per iSCSI wie eine lokale Disk (z.B. mit NTFS) zu verwalten. Außerdem wird Hotswap (ohne wildes Geschraube) sowie Online-Rekonstruktion des RAIDs nach dem Austausch einer defekten Platte geboten. Und NFS für Unix/Linux ist hier auch kein Problem. Von der Secure-Webdisk-Funktion (via https://), die einen weltweiten und sicheren Zugang zu den eigenen Daten ermöglicht, kann das getestete Gerät (und dessen Besitzer) wohl auch nur träumen....

    Ich wüsste gerne, warum diese Geräte von THG totgeschwiegen werden.
  • Anonymous , 29. September 2008 09:43
    Sehr schöner Test.

    Ich hätte wenn ich der Redakteur wäre mich vorher nochmal informiert bevor ich den Test veröffentliche ob sich da nicht was geändert hat.

    Seit dem 22.09 gibt es eine neue Firmware für das DS-408.
    Folgender Ausschnitt aus den Release Notes:
    NFS Support
    Virtual Host
    Additional 45 IP Cameras Support
    Siehe h**p://synology.com/enu/support/releaseNote/DS408.php

    Ich besitze seit 3 Jahren Produkte des herstellers und bin mehr als zufrieden.
    Benutze es als UPNP Server für XBOX360 und Showcenter. Läuft super.

    Als Info die Software Features vom Betriebssystem sind bei fast allen NAS Geräten von Synology gleich das einzige was die Geräte unterscheidet ist die Hardware.
    Desweiteren ist es auch möglich per SSH oder Telnet auf das NAS zuzugreifen um Beispielsweise ein Mailserver wie QMAIL zu installieren.
    Natürlich sollte man sich dann mit Linux auskennen, da es eine CPU mit PPC Architektur ist findet man auch relativ "viel" Software zum erweitern.

    Gruß
    Nordic
  • spartaner , 29. September 2008 10:01
    @Kampfgnom:

    Du kriegst aber kein Serversystem MIT ordentlichem RAID-Controller für ins. max. 500 Euro. Habe ich schon des öfteren zu erreichen versucht...ein vier-Kanal Hardware-Controller kostet alleine schon mindestens 235 Euro (3Ware Escalade 9550SXU-4 S-ATA2 Bulk).

    Für 5 * 400GB Platten (1x Schrankreserve, 4x Betrieb) bist Du dann nochmal 225 Euro los und hast noch keine Hardware drumherum. Das billigste "Drumherum" beinhaltet folgendes: Sempron 64 LE-1150 Tray, Arctic Cooling Alpine 64 GT, ASRock ALiveNF6P-VSTA, 2 x MDT DIMM 512MB PC2-6400U CL5 (M512-800-8), Gehäuse Tronje T-120 schwarz und ne Seagate Barracuda 80GB SATAII ST380815AS fürs System. Alles zusammen bei HoH für 135 Euro inkl. Vk.

    Und da spare ich schon am Mainboard, denn eines, das perfekt für den PCI-X Controller wäre, kostet dann gleich um die 200 Euro. So läuft der Controller nur im Kompatibilitäts-Modus zu Standard-PCI, also auch mit reduziertem Durchsatz, der auf keinen Fall besser sein dürfte als der des gegenständlichen NAS.

    Und selbst so sind's schon 590 Euro.

    Grüsse, Spartaner
  • Frederika , 29. September 2008 12:05
    Mit den Daumenschrauben sind Rändelschrauben gemeint. Sollte ein Fachautor allerdings in der Tat kennen oder vorher mal nachfragen.

    Frederika
  • Anonymous , 30. September 2008 12:09
    Ich selbst besitze die Synology DS207, die abgespeckte Version mit zwei Festplatten, und Synology ist einfach nur der Hammer. Angefangen von der Verwaltung über die Weboberfläche bis hin zu den regelmäßigen Firmwares, die mehr und mehr Funktionen einbinden. Man ist also softwaretechnisch sehr aktuell gehalten. Außerdem bekam ich auf meine Supportanfrage über Nacht eine Antwort.

    Natürlich könnte man sich so ein System selbst bauen. Der Aufwand und die Verwaltung wäre jedoch um einiges stressiger - und so: Synology macht das schon!
  • RaF , 30. September 2008 17:47
    Hallo,

    was mich doch noch sehr interessieren würde, ist der Punkt Lautstärke. Andere Anbieter haben teilweise ja größere und dafür langsam laufendere Lüfter - wie ist denn zumindest der subjektive Eindruck dieses Gerätes?

    Grüße!
    RaF
  • Anonymous , 1. Oktober 2008 09:59
    @ Santanah
    Meine DS407 hat einen Torrent Client, dann wird es die 408 auch haben.
    Der funktioniert einwandfrei.

    @RaF
    Lautstärke ist vernachlässigbar, wenn andere Umgebungsgeräusche vorhanden sind. Direkt neben dem Bett wollte ich sie nicht haben.

    Gruß
  • Anonymous , 4. Januar 2009 20:47
    DS408 kann auch https und Raid 6. Einzig wirkliches Manko ist Cold Swap. Leider nur beim DS508 zu finden.
    QNAP ist mit dem TS-409 Pro nicht ganz so performant. Bietet dafür auch Hot Swap.
    Thecus bietet für das 5200 (Pro) nicht einmal SSH an :) 
  • Anonymous , 4. Januar 2009 20:54
    pardon, verdrückt ausgekehrt. das DS408 kann leider kein Hot Swap, nur das größere DS508