Seagate-HDs: Weiter Probleme

Pech für Seagate – und für viele Anwender, die sich durch die bereit gestellten Firmware-Updates wieder Zugriff auf ihre Platten erhofft hatten: Einige Files funktionieren nicht und wurden wieder zurückgezogen.

Der Ärger um populäre Seagate-Festplattenmodelle reißt nicht ab. Erst gestern hatte Seagate Firmware-Updates zur Verfügung gestellt, die dafür sorgen sollen, dass die betroffenen Festplatten wieder ansprechbar sind (siehe »Seagate räumt Festplatten-Defekte ein«).

Doch die Updates machen ebenfalls Probleme, vor allem diejenigen für die 500-GByte-Modelle der Barracuda 7200.11 (ST3500320AS). Wie unsere Kollegen von Tom's Hardware USA berichten, funktionieren die Firmware-Updates für 750-GByte- und 1-TByte-Platten einwandfrei. Doch augenscheinlich nicht die empfohlene, neue Firmware für die verbreitete Barracuda-7200.11-Serie (ST3500320AS, ST3640330AS, ST3750330AS). Seagate hat die Downloads von der Seite genommen.

Seagate hat die Firmware von seiner Seite genommenSeagate hat die Firmware von seiner Seite genommen

Derzeit prüft Seagate, wo der Fehler. Wann die korrigierte Firmware vorliegt, ist noch nicht bekannt. Bis es so weit ist, haben die Kollegen von Heise einen Tipp für Barracuda-7200.11-Anwender parat: Da die Laufwerke anscheinend nur beim Systemstart ausfallen, sollte man wenn möglich ein unnötiges Ein- und Ausschalten vermeiden.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
17 Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • _sieben
    "Da die Laufwerke anscheinend nur beim Systemstart ausfallen, sollten man wenn möglich ein unnötiges Ein- und Ausschalten vermeiden."

    Willkommen im Jahr 2009 :)
  • mieleman
    ist das ein verspäteter Millenium Bug? ;-) hihi
  • impaled
    Aber die 7200.10 sind nicht betroffen ?
    Hab 2x ST3320620AS