Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

Dell Latitude E6400 - Langläufer mit Rucksack

Dell Latitude E6400 - Langläufer mit Rucksack
Von

 

Ganz Business - das Latitude E6400 gibt sich dezent und seriös.Ganz Business - das Latitude E6400 gibt sich dezent und seriös.Kurz nachdem Intel seine aktuelle Montevina Chipsatzplattform für den Mobilbereich vorgestellt hatte, zeigte Dell seine neue Latitude Reihe und versprach Laufzeiten von bis zu 19 Stunden. Für Businesskunden ist das natürlich neben der Verarbeitung das Argument schlechthin. Nichts ist peinlicher, als wenn mitten in der Präsentation beim Kunden der Akku gewechselt werden muss oder, noch schlimmer, der Saft ganz ausgeht.

Laufzeit und Gewicht

Der große 84-Wh-Akku wird unter das Notebookgeschnallt.Der große 84-Wh-Akku wird unter das Notebookgeschnallt.Dell betont, dass das Latitude E6400 trotz seiner langen Ausdauer auch noch tragbar bleiben soll. Die Aussage ist allerdings mal wieder ein klassisches "Ja, aber" Szenario, denn die wirklich hervorragenden Laufzeiten erreicht man nur zusammen mit dem optionalen 84-Wh-Zusatzakku. Schnallt man diesen aber unter, kommt man schon ohne Netzteil auf über drei Kilo. Lässt man den zusätzlichen Energiespeicher daheim, speckt das Latitude auf etwa 2, 3 kg ab, und die Laufzeiten bewegen sich im konventionellen, wenn auch guten Rahmen. Netzteil und Stromkabel bringen nochmal etwa 375 g auf die Waage.

Akkulaufzeit (in Minuten)
SzenarioStandardakkuStandardakku +
Zusatzakku
Battery Eater Reader*279681
Battery Eater Recharge98221
DVD Wiedergabe*156390
Volllast (Prime 95) 77192

*Display gedimmt auf 100 cd/m²

Design& Verarbeitung

Willkommen am Arbeitsplatz - das Latitude präsentiert sich schnörkellos und aufgeräumt.Willkommen am Arbeitsplatz - das Latitude präsentiert sich schnörkellos und aufgeräumt.Dass Dell mit dem Latitude E6400 auf die Businessklasse abgesehen hat, zeigt sich bereits im Design überdeutlich. Anleihen beim Thinkpad sind unübersehbar, Schwarz in Schwarz und kantig kommt es daher, ganz auf Funktion getrimmt. Den dünnen metallenen Deckel ziert nur das Firmenlogo von Dell. Auch im Innern setzen sich die Ähnlichkeiten mit dem Vorbild Thinkpad fort : Zusätzlich zum Trackpad gibt es einen Trackpoint mit drei zusätzliche Trackpadtasten. Bei allen Ähnlichkeiten wahrt das Dell dennoch ein eigenes Aussehen und wirkt dem Business Segment angemessen elegant. Schnallt man den Zusatzakku unter, sieht das Latitude aber irgendwie aufgebockt aus. Edel: Das metallene Deckel-Inlay wirkt hochwertig.Edel: Das metallene Deckel-Inlay wirkt hochwertig.Auch bei der Verarbeitung bewegt sich das Dell auf Business-Niveau. Das Chassis ist extrem verwindungssteif, und nichts klappert oder verbiegt sich. Obwohl der Deckel dünn ist, schützt die metallene Oberfläche gut vor Beschädigungen oder zu starkem durchbiegen. Das wechselbare optische Laufwerk ist gut verankert. Der Zusatzakku könnte aber fester sitzen.

Tastatur und Trackpad

Die Beleuchtung der Tastatur lässt sich auch dimmen oder ganz ausschalten. Die Beleuchtung der Tastatur lässt sich auch dimmen oder ganz ausschalten. Die Tastatur ist angenehm, der Hub ist kurz und der Anschlag knackig und nicht zu hart. Die Tastenbeleuchtung sorgt dafür, dass man auch in dunklen Umgebungen problemlos schreiben kann. Empfindliche Ohren werden aber ein leises Morsecode-ähnliches Fiepen heraushören, dass wohl von der Regelelektronik verursacht wird.

Sowohl Tastenabstand als auch das Layout orientieren sich am Standard. Das Trackpad ist ebenfalls ein sehr gutes Arbeitsgerät : präzise, nicht überempfindlich und mit vertikaler und horizontaler Scrollfunktion. Die Tasten sind etwas weich ausgelegt, lösen aber nicht vorschnell aus. Der zusätzliche Trackpoint ist zwischen den Tasten G und H eingelassen und stört nicht, da er nicht hervorsteht. Auch er ist flink und ebenfalls genau. Seine drei Tasten sind ein wenig härter abgestimmt, wobei die dritte die Scollfunktionen in alle Richtungen bereitstellt.

24 Kommentare anzeigen.
Auf dieser Seiten können keine Kommentare mehr abgegeben werden
Sortieren nach: Neueste zuerst | Älteste zuerst
  • Wolfpack , 25. Dezember 2008 15:47
    Wäre mal interessant, wieviel Kapazität dieser Akku hat...
    Und wenn jetzt einer 84Wh sagt, wird er erschlagen...

    Was uns zur nächsten Frage bringt: Was soll uns die Angabe von 84 Wattstunden bringen? Damit weiß ich, dass der Akku pro Stunde 84 Watt abgeben kann... spitzenmäßig!
    Das THG das 1:1 übernimmt, verdeutlicht nur mal wieder, wie das "Niewoh" von THG langsam aber sicher ins Unendliche sinkt...
  • Anonymous , 25. Dezember 2008 16:04
    du hast echt nich verstanden was wattstunden sind oder? eine genauere angabe für die kapazität gibt es nicht.
    84Wh heißt nicht dass der akku 84W pro Stunde abgeben kann sondern 84W eine Stunde lang, das ist ein wesentlicher unterschied.
  • Hannibal-Lecter , 25. Dezember 2008 16:07
    84Wh - das bedeutet, dass der Akku EINE STUNDE lang 84Watt Leistung abgeben kann. Oder z.B. vier Stunden lang 21 Watt...

    Die Angabe direkt auf den Akkupacks ist doch oft in "mAh", also der Stromstärke, die theoretisch eine Stunde lang fließen könnte. Multipliziert mit der Spannung kommt man dann auf die "mWh" bzw. "Wh", ist doch ein gut vergleichbarer Wert. Denn was bringt mir die Angabe der Stromstärke, wenn die Spannung des Akkus nicht identisch ist? Zwei Akkus mit je z.B. 4000 mAh haben doch eine total unterschiedliche "Leistung", wenn einer 9V, der andere 18V liefert. Insofern sind diese Herstellerangaben am besten zum Vergleich zwischen verschiedenen Modellen geeignet, sehe Dein Problem nicht!
  • Anonymous , 25. Dezember 2008 16:11
    @Wolfpack

    Was hättest du denn erwartet??

    Wattstunden ist die einzig wirklich vergleichbare Kapazitätseinheit.

    Und bei Milliamperstunden brauchst du immernoch die Spannung.
    Es gibt viele die meinen 4400mAh bei 14,4V = 4400mAh bei 7,2V
    so als beispiel.


    Und zum Notebook
    Für den Preis ist es sehr gut, ich finde ein 12" Subnotebook mit so einer Laufzeit steht aber viel besser da.
    Die kosten zwar acuh das doppelte, aber für die Zielgruppe sollte das kein unüberwindbares Hinderniss sein.

    Frohe Weihnacht
    kebabfreund
  • Brotmafia , 25. Dezember 2008 17:52
    Es ist erbärmlich damit zu protzen, dass der Akku 19 Stunden aushält und dann nur gut die Hälfte dabei raus kommt. Warum können die Leute von Dell nicht ein bisschen ehrlicher werben? 12 Stunden z.B... Das sind doch völlig falsche Versprechungen, wenn ich das Notebook gekauft hätte und dann bemerke, dass es nur 12 Stunden lang durch hält würde ich es zurück geben, ich kaufe schließlich auch kein Auto das mit Verbrauch von 8 l/km angepriesen wird und dann unter sparsamster Fahrweise 15 l verbraucht.
  • stevez , 25. Dezember 2008 20:13
    ich kann das Notebook nur jedem empfehlen, hab es seit es rausgekommen ist, und die Verarbeitung, Leistung & Akkulaufzeit sind wirklich der Wahnsinn. Für jeden, der nicht spielt und mobile Leistung braucht ist das Notebook wirklich einfach perfekt. Zur Info: mit 6-Zellen Akku (normale größe, steht nicht ab wie der 9-zellen-akku) läuft er ca. 4:50 idle - unter 100% Last immernoch über 2:10.
    lg
  • momo2k , 25. Dezember 2008 21:27
    Mein Notebook eines hier nicht genannten großen Herstellers mit drei blauen Buchstaben hält auch 4,5 Stunden im Idle. Mein Prozessor ist dicker, das Display größer, die Festplatte größer, die Grafik besser, das Gewicht gleich, der Preis unwesentlich höher, der Akku auch ein 6-Zellen. Nein, ich will nicht angeben, aber das macht den Vergleich einfach noch besser:
    Warum zum Henker sollte ich dann auf ein so schwaches Teil stolz sein, bei dem die Akkulaufzeit gepriesen wird, die aber nunmal nur "gutes Mittelfeld" darstellt, während andere das wie selbstverständlich schaffen?

    Damit hier keine Missverständnisse auftreten: Ich halte Dell auch für einen guten Hersteller. Zwar etwas teurer, aber man weiß, was man hat: etwas gutes.
    Nur macht jeder Hersteller mal einen Griff ins Klo, und sowas sollte man nicht einfach ignorieren, sondern klar sagen.
  • stevez , 26. Dezember 2008 00:09
    @momo ich hab nicht die config von oben ;)  hab einen 9000er Core2Duo drinnen, eine 7200er 250gig platte und 4 gig ram. Grafik brauch ich nicht, quali aber - finds auf jeden fall top - was für ein notebook meinst du denn?
  • Kyp_Duron , 27. Dezember 2008 09:28
    Mein mittlerweile 3 Jahre altes HP Notebook hat mit Reiseakku früher auch ~8-9 Stunden geschafft. Also an der Akkulaufzeit ist weis Gott nichts besonderes.

    Über den Preis lässt sich dann halt streiten, also mir wärs bei der Ausstattung eindeutig zu hoch.
  • miagi1 , 27. Dezember 2008 11:57
    muhahah
    ehy sry aber das erinnert mich an einen alten ostblock witz

    geht ein man mit zwei grossen koffern ueber den roten platz, kommt ein man dazu und fragt ihr nach der uhrzeit, der man zieht den linken aermel seines mantels zurueck. Zum vorschein kommt eine futuristisch anmutende hightech-uhr, mit ein paar knopfdruecken ist die uhrzeit auf die hundertstel-sekunde ermittelt, der mann der nach der uhrzeit gefragt hat ist sichtlich beeindruckt. um vll mehr ueber den fremden mit dieser grossartigen uhr heruas zu finden fragt er ihn noch schnell was in den grossen koffern ist. Darauf hin der man mit der hammermaessigen uhr:"Da sind die Batterien fuer die Uhr drinn."
  • w_ing , 27. Dezember 2008 14:35
    @ miagi1 27/12/2008 11:57

    ... mit den "n" hast du es nicht so - oder? "man"-"Mann"; "drinn"-"drin"; ...
    Naja, das zieht sich auch durch bei der Groß-Kleinschreibung.

    Es mag ja nicht Jedem wichtig sein, aber es wäre sichterlich leichter zu Lesen, wenn es den wenigstens einheitlich wäre (bspw. immer kleingeschrieben oder immer das falsche "man" ...)!

    Und wenn du schon über andere Beiträge herziehst, dann wäre ein eigener "ordentlicher" Kommentar vermutlich auch hilfreich um ernstgenommen zu werden ...
  • momo2k , 27. Dezember 2008 15:39
    Ich halte letzteren Klugscheißer-Kommentar ehrlich gesagt für nerviger.
  • stevez , 27. Dezember 2008 16:12
    immer diese scheiß kommentare vonwegen "lern schreiben" oder "alles was thg schreibt ist scheiße" oder ähnliches sind einfach nur sinnloser spam - keinen juckts! wer denkt die news sind scheiße soll andere lesen, so rechtschreibpenibel sollten mal das lankabel bei sich ausm rechner ziehen...

  • w_ing , 27. Dezember 2008 22:18
    Stumpfsinniges Gemecker ist ja sooooooo viel besser <<lach>>

    Immerhin ist es Euch ja schon mal einen Kommentar wert ;-))

    Ich bleibe dabei:
    Man sollte die uns verbindene Sprache "richtig" benutzen/anwenden!

    Grüße & einen schöeinen Restabend...
  • therealduke , 28. Dezember 2008 00:07
    Du schreibst
    "Ich bleibe dabei:
    Man sollte die uns verbindene Sprache "richtig" benutzen/anwenden!"
    Warum fängst du nicht damit an? Ein paar Beispiele?

    "Jedem" schreibt man klein, "sichterlich" soll sicherlich "sicherlich" heißen, "Lesen" schreibt man auch klein, es heißt "dann wenigstens" nicht "den wenigstens", die "verbindene Sprache" sollte wohl eher die "verbindende Sprache" sein und den "schöeinen Restabend" gibt es auch nicht.

    Und jetzt, Herr Oberlehrer?
  • w_ing , 28. Dezember 2008 02:17
    ... jetzt halte ich meine Finger still ... und sage noch: "o.k. - sorry"
  • bensen , 28. Dezember 2008 13:47
    Bin ich blind oder ist hier gar kein Bild des Zusatzakkus gezeigt?
  • stevez , 28. Dezember 2008 14:51
    bei Bild 2 (Der große 84-Wh-Akku wird unter das Notebookgeschnallt) und Bild 3 (Willkommen am Arbeitsplatz - das Latitude präsentiert sich schnörkellos und aufgeräumt) ist der Zusatzakku druntergeschnallt. Allerdings ist der Hauptakku nur ein 4 oder 6-Zellen Modell, der 9-Zellen-Akku steht hinten hervor. Also ist nicht die komplette Akkulaufzeit des kleinen hier im Test.
  • bensen , 28. Dezember 2008 15:35
    ah ok. hab die bilder nur im kleinen angeschaut.
    dachte bild 2 wäre die unterseite des laptops ^^
  • heinzd , 4. Januar 2009 22:30
    Den Preis von €999 kann ich nicht nachvollziehen. Das E6400 kostet in der Grundauststattung ab €1052 ohne MWSt. auf der DELL Homepage. Und die Aufpreisliste ist wie bei den Nobelautomarken...
Alle Kommentare anzeigen