Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

Dell Latitude E6420 ATG im Test: Harter, gestylter Businessmann

Dell Latitude E6420 ATG im Test: Harter, gestylter Businessmann
Von

Als Nachzügler zu unserem Artikel zu Semi-Ruggedized-Notebooks tritt heute Dells Latitude E6420 ATG an. Kann er es mit Panasonic und Co. aufnehmen oder handelt es sich nur um ein auf hart gestyltes Alltagsnotebook?

Dell Latitude E6420 ATGDell Latitude E6420 ATGHeute präsentieren wir einen Nachzügler zu unserem Artikel Zwei Semi-Ruggedized Notebooks, zwei Ansätze: Wortmann Terra Mobile Industry 1280 und Panasonic Toughbook CF-53. Zur Erinnerung: Damals teilte uns Dell mit, nicht mit einem Testgerät teilnehmen zu können, weil es die einzig gerade verfügbare Konfiguration nicht in Deutschland zu kaufen gebe. Zwischen den Zeilen war allerdings herauszulesen, dass man nicht mit einem Core-i3-Notebook gegen zwei Vertreter der Core-i5-Riege antreten wollte.

Inzwischen hat man uns ein Testmodell zur Verfügung gestellt. Und auch dieses gibt es zumindest in dieser Konfiguration nicht in Deutschland - da hier aber ein Core i7 im Innern steckt, hatte Dell offenbar weniger Berührungsängste. Wie dem auch sei: Während die Leistung natürlich auch eine gewisse Rolle spielt, geht es gerade bei der Beurteilung eines Notebooks mit dem Zusatz semi-ruggedized vor allem auch um Tugenden wie Verarbeitung, Laufzeit und Einsatztauglichkeit in weniger freundlichen Umgebungen. Steigen wir also ein und schauen uns Dells Latitude E6420 ATG an.

Das Design des Latitude E6420 ATG lässt nicht auf den ersten Blick auf ein Ruggedized-Modell schließen. Die abfallenden Seiten des Notebookdeckels lassen das Gerät flach und dynamisch wirken. Der Deckel ist in einem metallisch silber-grauen Stil gehalten, und vor allem der Rahmen sieht aus wie ein Druckguss-Werkstück. Spätestens beim ersten Anheben wird jedoch klar, dass es sich hier nicht um ein Standardgerät handeln kann, denn das Dell ist mit seinen knapp 2,8 kg schwer und nicht auf die leichte Schulter zu nehmen.

Das Display ist schwarz umrahmt und matt. Der ruggedized Charakter spiegelt sich auch im Design der Anschlüsse wieder. Diese sind mit extra Gummiklappen versehen, die sich unauffällig ins restliche Design eingliedern und vor Nässe und Schmutz schützen sollen. Im Tastatur- und Trackpadbereich sieht man dem Dell auf den ersten Blick ebenfalls nicht unbedingt sein designiertes Einsatzgebiet an. Eine klassische Tastatur sitzt umgeben von einem schmalem silbernen und orangenen Rahmen in der oberen Hälfte der Arbeitsfläche. 


Neben dem Trackpad gibt es übrigens auch noch einen Trackpoint zwischen den Buchstaben G, H und B sowie die dazugehörigen drei Maustasten unter der Tastatur. Das konventionelle Trackpad sitzt unter der Tastaturumrahmung, genau unterhalb der oberen Maustasten.  Die Einrahmung der Tastatur, die Handballenauflagen und der Bereich oberhalb der Tastatur sind schwarz. Neben der Eingabetaste befinden sich auf der rechten Seite noch drei separate Knöpfe - zur Lautstärkeregulation: lauter, leiser und lautlos. Oberhalb der Deletetaste sitzt der silberne An/Aus-Knopf.



Trotz seines bereits erwähnten eher schlanken Äußeren, wird schon beim Anheben des Notebooks schnell klar, dass es sich um ein besonders robustes, solide verarbeitetes Gerät handelt. Das Latitude E6420 ATG gibt kein Knacken und Knarzen von sich und ist auch im Tastaturbereich gut abgestützt und isoliert, so dass dieser Bereich auf Druck nicht nachgibt. Der Deckel trägt an seiner Stirn einen Schieber zur Verriegelung; der erledigt seine Aufgabe schon fast zu gut, denn der Widerstand ist hoch. Der Bildschirm ist gut justierbar, und der harte Deckel verhindert, dass ein Durchdrücken auf die Rückseite sich als Spannungsmuster im Display zeigt. Die Gummikappen für die Anschlüsse sind passgenau und lassen sich unproblematisch öffnen. Wenngleich der Boden deutlich besser als bei normalen Notebooks abgedichtet ist, ist das noch kein Freibrief für den sorglosen Umgang. Beispiel: Die Anschlüsse für die Dockingstation sind nicht verkleidet, versteckt oder versiegelt.

Dell hat eine klassische, beleuchtete Tastatur mit engen Zwischenräumen und ergonomisch sich zur Mitte hin vertiefenden Tasten im Latitude E6420 ATG verbaut. Die Tastatur selbst ist schwarz. Es gibt zwar keinen Ziffernblock, doch auf der Tastatur sind noch einmal die Zahlen als Zweitbelegung aufgedruckt. Der Hub ist notebooktypisch kurz, der Anschlag mäßig und der Widerstand weich. Es entsteht ein angenehmes Tippgefühl mit sehr geringem Geräusch.

Tastatur, Trackpad und zusätzlicher Trackpoint.Tastatur, Trackpad und zusätzlicher Trackpoint.

Dells Hartschalenmodell besitzt neben dem klassischen Trackpad noch einen Trackpoint, wie man ihn von IBM/Lenovo Thinkpads kennt.Er sitzt mittig in der Tastatur und bringt drei eigene Maustasten mit. Der Trackpoint reagiert sehr zügig und schnell. Im Vergleich zum Pad ließ sich die Maus mit dem Trackpad zielgenauer koordinieren. Dies kann aber auch subjektives Empfinden aufgrund persönlicher Vorliebe sein. Der Druckpunkt aller Maustasten ist gut.

2 Kommentare anzeigen.
Sortieren nach: Neueste zuerst | Älteste zuerst
  • kenner@1336468265@guest , 29. Dezember 2011 13:38
    Das der Preis netto ist sollte vielleicht noch erwähnt werden oder ? Der tatsächlich zu entrichtende Preis ist also 1957€ ...
  • Business@guest , 30. Dezember 2011 17:45
    Hätte man hier vielleicht erwähnen sollen, aber als Business Gerät wird sich das kaum ein Privater kaufen und in in der B2B-Welt denkt niemand brutto.
Ihre Reaktion auf diesen Artikel