Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

Notebookcheck testet Dell Precision M4600 Workstation

Von - Quelle: Tom's Hardware DE | B 0 kommentare

Für manche ist das Notebook nicht nur der mobile Ableger des stationären Hauptrechners sondern die primäre Arbeitsmaschine. Dieses Publikum spricht Dell mit der Precision M4600 Workstation an, die sich bei Notebookcheck im Test beweisen musste.

Dell Precision M4600 Workstation von innenDell Precision M4600 Workstation von innenDells aktuelle 15“-Workstation ist von Grund auf überarbeitet worden und bietet neben aktualisierten Komponenten auch ein komplett neu gestaltetes Gehäuse. Wie gut es Dell gelingt, Leistungsfähigkeit, Ergonomie und Mobilität in Einklang zu bringen, hat Notebookcheck im aktuellen Bericht ausführlich getestet.

Fazit:

Die „kleine“ Workstation von Dell überzeugt auf ganzer Linie. Die Geräuschentwicklung ist nicht nur für ein solches Profigerät sehr gering, sondern sorgt sogar dafür, dass sich das Precision M4600 trotz leistungsstarker Komponenten generell zu den besonders leisen Notebooks zählen kann. Das gelingt dank Nvidia Optimus, einer gelungenen Lüftersteuerung und dem fast lautlosen SSD. (...)

Kleinere Einschränkungen, wie die schlechte Erreichbarkeit der internen Komponenten oder das Fehlen eines Modulschachts, kann man angesichts der vorbildlichen Schnittstellenausstattung und Konfigurationsmöglichkeiten sicherlich verschmerzen.

Einziger wirklich schwerwiegender Nachteil der Testkonfiguration ist der enorm budgetbelastende Preis von derzeit etwa 3800 Euro. Mit etwas Verzicht und einer gut gewählten Konfiguration kann man aber auch bei einer preisgünstigeren Zusammenstellung von vielen Vorteilen profitieren und einen leistungsstarken Einstieg in die Welt der Workstations erreichen.

Neugierig geworden? Den vollständigen Test der Dell Precision M4600 Workstation kann man bei Notebookcheck nachlesen. 

Kommentarbereich
Es gibt keine Kommentare.
Auf dieser Seiten können keine Kommentare mehr abgegeben werden