Coolermaster: Mini-ITX-Case mit Heatpipe zum Biegen

Coolermaster hat ein kleines, vielseitiges Mini-ITX-Gehäuse entwickelt, das fast überall installiert werden kann. Je nach Mainboard-Design dürfen Anwender die Heatpipes selbst hinbiegen.

Heatpipe zum BiegenDas ECE-43001 arbeitet ohne Lüfter und führt die Wärme von Prozessor, Nothbridge und allen anderen Komponenten, die Kühlung benötigen über Heatpipes ab. Als Kühlkörper fungieren dabei die beiden äußeren Wände des ECE-43001. Damit auch jede ITX-Platine an das Kühlsystem angeschlossen werden kann, sind die Heatpipes mit einer im Lieferumfang enthaltenen Spezialzange selbst zu biegen. Flexibel ist das Case auch in Sachen Aufstellort: Dank Ösen kann es beispielsweise auch unter einen Tisch geschraubt werden.

Es lassen sich ein Slime-Line-DVD-Brenner und eine 2,5-Zoll-Festplatte einbauen. Die Stromversorgung übernimmt ein externes 60-Watt-Netzteil. Eine reine 12-Volt-Versorgung ist ebenfalls kein Problem. Damit wird auch der Einsatz im Auto oder etwa auf einer Berghütte mit Solar-Ausstattung möglich.

Neben ITX-Platinen sind auch ECX-, EPIC- und Nano-ITX-Boards einzusetzen. Das ECE-43001 wiegt 2,74 Kilogramm und ist samt Wandbefestigung nur 300 x 86 x 240 Millimeter groß. Mit Desktop-Füßen verringern sich die Maße auf 260 x 88 x 240 Millimeter. Käufer haben die Wahl zwischen den Farben Silber und Schwarz. An der Frontseite sitzen zwei LEDs zur Statusanzeige von Festplatte und Betriebszustand. Der Preis des ECE-43001 liegt bei rund 180 Euro.

Rückseite mit I/O-Pannel
Vorderseite mit LEDs und DVD-Schacht

andere Modelle

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
25 Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • SL55
    Preis finde ich OK für das das ein Externes Netzteil dabei ist... (aber mehr als einen Atom, z.b. einen C2D hällt es nicht aus...)
    0
  • fruechtetee
    Du findest 180€ wirklich OK?
    Ich mein: für 180€ stell ich mir das was in das Gehäuse soll zusammen (und wenn es nur eine XBox 360 wäre).

    Ich würde für ein Gehäuse nie mehr als 50€ ausgeben, und grade so ein kleines.
    -2
  • Weltenspinner
    Ich finde es geil und das Geld fast wert.
    Ich würde eher 140 EUR ansetzen.

    Es ist ein außergewöhnliches Gehäuse aus Aluminium
    in geringer Auflagen und jetzt kommt es:
    Inklusive Netzteil, CPU-Kühler und Grafik/Northbridge-Kühler.

    Würde da gern ein 780G-Brett und Brisbane reinpacken,
    wüsste dazu aber gern, was die Kühlung wegschaffen kann.
    Ich denke, es muss so oder so untervoltet werden,
    da das Netzteil nur 60W schafft. Der Brisbane muss also
    so oder so unter 30W gebracht werden.
    Aber hier wird die Kühlung eher limitieren....
    Das wäre mal wieder ein Projekt für mich. :D
    1