VIA erweitert Angebot an Mini-ITX-Boards

VIA setzt auch bei seinem neusten Sprößling, dem Mainboad EPIA-M920, wie so oft auf den Mini-ITX-Standard. Ausgestattet mit dem MSP (Media System Processor) VX11H, verfügen auf dem Board basierenden Systeme nicht über die VIA-Chromotion-5.0-Engine, die für die Dekompression von Videodaten gedacht ist, sondern sind darüber hinaus auch DirectX-11-fähig. Als Prozessoren stehen der VIA Eden X2, ein mit 1 GHz getakterer Dualcore-Chip oder der mit vier CPU-Kernen ausgestattete QuadCore E mit einem Takt von 1,2 Ghz zu Wahl.

Das EPIA-M920-Board besitzt zwei Steckplätze für RAM-Module im So-DIMM-Format, sodass das ein entsprechendes System mit bis zu 16 GB DDR3 Arbeitsspeicher bestückt werden kann. An Schnittstellen werden, neben einen HD-Audio-Conrtoller, ein HDMI- und ein VGA-Port für das Anschließen eines Bildschirm bereitgestellt. Daneben finden sich zwei USB-3.0-, zwei SATA, vier USB-2.0-, zwei LVDS- und drei RS232-Anschlüsse. Außerdem kann ein PCI-Express-4x- und ein SDXC-Port genutzt werden. Das Mainboard wird in zwei verschiedenen Versionen angeboten, die sich in der Form der Stromversorgung - ATX oder DC-in - unterscheiden. Der Hersteller gibt aktuell weder den Preis noch den Zeitpunkt für den Marktstart bekannt.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
1 Kommentar
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • Voyager
    Seid ihr sicher das auf dem Board die alten Eden CPU´s zum Einsatz kommen ? Das wäre ziehmlich schwach...
    0