Notebookcheck mit Eee-Doppel: Eee PCs im Test

Asus Eee PC 1015PEM

Asus Eee PC 1015PEMAsus Eee PC 1015PEMKernspaltung: Mit dem Eee PC 1015PEM präsentiert Asus das erste Netbook mit Intels neuem Atom N550 Dual-Core-Prozessor. Mehr Leistung für einen Aufpreis von nur 20 Euro? Die Kollegen vom Notebookcheck testen die neue Komponente und das Netbook auf Herz und Nieren.

Fazit

Der Asus Eee PC 1015PEM hinterlässt einen guten Eindruck, aber ein Leben auf der Überholspur ist damit nicht möglich. Der neue Intel Atom N550 beschleunigt einfache Office-Tätigkeiten und die Performance von Windows 7 Starter spürbar, wobei eine Mehrleistung für Spiele und HD-Videos nicht vorhanden ist. Möchte man auch HD-Videos und Spiele auf einem Netbook genießen, sollte man auf einen HD-Decoder bzw. eine stärkere Grafikeinheit achten.

Den ausführlichen Test des Asus Eee PC 1015PEM kann man bei Notebookcheck nachlesen. 

 Asus Eee PC 1215N

Beim zweiten EeePC handelt es sich um ein Power-Netbook. Bereits die erste Ion Generation hatte dafür gesorgt, dass auch Netbooks in einigen Anwendungsbereichen mit ansprechender Grafikleistung glänzen konnten. ION 2 legt leistungstechnisch nochmals nach und bekommt im Eee PC 1215N sogar einen Dual-Core Atom zur Seite gestellt. Was man erwarten kann, verrät der Test bei Notebookcheck.

Fazit

Asus hat im Eee PC 1215N für Netbookverhältnisse leistungsstarke Komponenten in ein solides Gehäuse verpackt und überzeugt in vielen Teilbereichen mit guten Lösungen. Dazu zählen die Schnittstellenverteilung, die geringen Emissionswerte und mit Abstrichen auch die Mobilitätseigenschaften inklusive Akkulaufzeit. Die Leistungsdaten sind für die Geräteklasse gut und bewältigen eine Vielzahl üblicher Heimanwenderaufgaben überaus flüssig. Zum Spielen ist der Eee PC lediglich im Einsteigerbereich für anspruchslosere Titel geeignet. Unpassenderweise hat man sich für ein kontrast- und leuchtschwaches Display mit spiegelnder Oberfläche entschieden, durch welches die Einsatzmöglichkeiten stark eingeschränkt werden. Auch der Preis scheint etwas hoch, stößt man doch mit derzeit um die 500 Euro Straßenpreis schon in die Region der CULV-Notebooks vor.

Der komplette Test des Asus Eee PC 1215N findet sich ebenfalls bei Notebookcheck.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
6 Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • brosch-24
    Hi,
    werde den Netbooks auch in Zukunft nichts abgewinnen können.
    Dann eher ein Subnotebook. Ist zwar teurer, aber 500€ für ein Netbook.
    Naja.
    Gruß
    0
  • klopod
    wie ich diesen larmen atom shit hasse >.<
    mein netbook nervt mim atom o.O
    2
  • simpson
    Was bitteschön ist ein CULV-Notebook?
    0