Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

Im Test: Enermax Fulmo GT - ein Hauch von Luxus und jede Menge Platz

Im Test: Enermax Fulmo GT - ein Hauch von Luxus und jede Menge Platz
Von

Dicker Tower für dicke Hardware oder einfach nur viel Platz zum "schöner Wohnen"? Oberhalb der 150-Euro-Marke beginnt die Luxus-Klasse und mit dem Fulmo GT gibt es auch hier einen neuen Vertreter. Platzhirsch oder Platzpatrone? Wir wollen es näher wissen.

Unterschiedlicher hätten unsere Testkandidaten in der letzten Zeit eigentlich gar nicht ausfallen können. Nach dem übergroßen Xilence Interceptor Pro testen wir nun das Enermax Fulmo GT. Die komplett verschiedenen Konzepte zweier Hersteller mit extrem abweichendem Background schaffen dadurch zwei Antipoden der Extraklasse. Auf der einen Seite ein Flugzeughangar von Gehäuse mit viel Platz für 2 Rechner, und auf der anderen Seite ein mondäner Hauch von Luxus in extrem solider Umgebung. Stabil sind beide (innovative Lösungen inklusive), und jedes der zwei Gehäuse hat zudem auch eine klar definierte Zielgruppe, Konflikte und Überschneidungen fast ausgeschlossen. Wenden wir uns also diesmal dem Luxus und der Entspannung zu, nachdem wir uns noch im Dezember am Großraumbüro für hart arbeitende Hardware fast einen Bruch gehoben hätten.

Enermax Fulmo GT

Mit dem Fulmo GT als Big-Tower rundet Enermax sein neues Gehäusesortiment nun nach oben hin ab, nachdem man letztes Jahr mit dem Hoplite erstmals auch in den Gehäusesektor vorgestoßen ist. Dieses Gehäuse hatten wir ja bereits ausführlich getestet und einige wenige Punkte auch kritisiert. Deshalb waren wir natürlich besonders gespannt, ob man unsere Einwände ernst genommen und in der Entwicklung berücksichtigt hat. Mit einer UVP von immerhin fast 250 Euro gestartet, werden aktuell noch ab ca. 181 Euro für das Fulmo GT fällig. Ein durchaus sehr selbstbewusster Preis, der in seiner Höhe auch eine ganze Menge Luxus und eine hohe Qualität verspricht. Kann das Fulmo GT diese Erwartungen vollends erfüllen?

Alle 21 Kommentare anzeigen.
Sortieren nach: Neueste zuerst | Älteste zuerst
  • alterSack66 , 10. Januar 2012 08:35
    Auspacken, einmal falsch anfassen und ab in den Müll damit. Die Freude bei den Käufern ist bestimmt riesengroß :D  Wie sieht das eigentlich mit einer Rückgabe aus wenn der Hinweis erst im Gehäuse zu finden ist?
  • Derfnam , 10. Januar 2012 08:50
    Moinsen.
    ˙uǝʇɟıɹɥɔsǝq os ɥɔɐɟuıǝ ƃunʞɔɐdɹǝʌɯn ǝıp ǝıp uǝʇןןos ʇɥɔıǝןןǝıʌ
    Herr Fulmo Frön, Herr Fulmo Frön, bitte auf den Kopf stellen.

    Übrigens: was verstehst du unter Thermal Management? Da die vorhandene Lüftersteuerung ja nicht gemeint sein kann, wär ich für eine Antwort dankbar.
  • m_revO@guest , 10. Januar 2012 09:09
    CM 690 II 2.0 ?
  • fragger , 10. Januar 2012 11:59
    Der Innenraum weiß zu gefallen...
    Wie wärs denn mal mit nem Gehäuse ohne Schnickschnack, Zierleisten und all dem unfug... Einfach schwarzes gebürstetes Alu, 2 LEDs und Platz für 2-3 5,25" Laufwerke... ...und dann mit diesem Innenleben. Meinetwegen noch mit Sata Hotplug Bay von vorn, wenn man sowas unbedingt braucht...
    Das wär ein Bombengehäuse mit mindesten einem Käufer ;-)
  • derwolf92 , 10. Januar 2012 12:11
    Dann musst du Lian Li kaufen ;) 
  • brosch-24 , 10. Januar 2012 12:12
    Hi,
    @FormatC, der Test trifft den Nagel auf den Kopf.
    Habe unbewusst beim Auspacken alles richtig gemacht. (meine Frau zur Hilfe geholt) :D 
    Gruß
  • Recom_@guest , 10. Januar 2012 12:22
    Bei mir hat schon der Transport gereicht, dass die Dinger brechen... *kopfschüttel* Bin gespannt ob Enermax von sich aus etwas innerhalb eines Tages anbietet... sonst hol ich mir ein anderes... kann doch nicht so verflixt schwer sein, ein tragbares, transportfähiges Gehäuse zu entwickeln?? Lieber zahl ich dafür als Kunde ein paar Euro mehr und bin hoch zufrieden. Auch hinsichtlich den Seitenschrauben ohne Unterlagscheibe. Da war mal wieder eine Pfeife oder ein richtig dummer Zufall unterwegs ;+) das muss doch den Herren selbst auch aufgefallen sein, nicht?
  • Anonymous , 10. Januar 2012 13:19
    Haben alle drei Versionen des Gehäuses diesen SATA-Dock oder nur das teuerste?:??: 
  • Ichbins_FormatC@guest , 10. Januar 2012 13:51
    @Derfnam:
    Das sind Trenneinschübe für die Aufteilung der Luftkreisläufe (siehe z.B. LC-Power Infiltrator)
  • Derfnam , 10. Januar 2012 14:21
    Aha. Good 2 know, thnx.
  • EchoeZ2012@guest , 10. Januar 2012 16:04
    Vor ca. 15 Jahren hatte ich mir mein erstes, neues Gehäuse bestellt. Mein erster Versuch das Ding aus dem Karton zu holen scheiterte auch, kam aber schnell auf einesimple Lösung:
    Karton aufschneiden, auf den Kopf stellen und nach oben wegziehen.
    Ist nicht wirklich kompliziert^^

    Aber was macht das Plastikding hier so teuer? Die umbaute Lüft kanns nicht sein, das Material auch nicht. Der Grundrahmen effes Stahlblech, simple Konstruktion. Der Rest Spritzplastikteile
    Warscheinlich nur der Name...
    Trotzdem rein optisch recht schick!
  • drno , 11. Januar 2012 04:27
    Viel Geld für großes Gehäuse, und dann von Enermax, das muss nicht schlecht sein.
    Allerdings kann Lian in dieser Preisklasse durchaus mitgehen. Und das wär mir lieber.
    Lian ist eben Top. Aber das ist ja auch nichts neues hier.
  • echoez , 11. Januar 2012 07:28
    http://www.caseking.de/shop/catalog/Gehaeuse/Gehaeusefinder/Lian-Li-PC-A70FB-Big-Tower-USB-30-black::13337.html

    Ist n gutes Beispiel...
  • FormatC , 11. Januar 2012 10:17
    Wäre eines, wenn die Lüfter nicht so ein Schrott wären. Ich mag Lian Li Tower wirklich, aber das, was an Lüftern verbaut ist, ist reif für die Müllhalde. Ich habe bis jetzt in jedes selbst verbaute Lian Li mindestens 20 Euro für weitere und richtige Lüfter investiert, dazu noch eine Steuerung - man muss fairerweise pro Lian Li also noch einmal so um die 40-50 Euro für eine gute Entlüftung drauf kalkulieren. Dann hat man einen richtigen Benz :) 
  • puri , 11. Januar 2012 10:44
    Wer noch Röhrenmonitore ausgepackt hat, kennt gar kein sinnvolles Auspacken als das oben beschriebene mit auf den Kopf stellen. Sobald etwas mehr als 10 kg wiegt ist das immer die beste Auspackmethode.
  • FormatC , 11. Januar 2012 11:55
    Diese Anleitung steht als Empfehlung genauso auch im Artikel :D 
  • drno , 11. Januar 2012 14:35
    Zitat :
    Wäre eines, wenn die Lüfter nicht so ein Schrott wären.


    Ich kenne die Lüfterbestückung bei Lian mit Cooltek CT 120.
    (Gehäuseserien PC7 von PC-Cooling.) Ja nun, die Wucht in Tüten
    sind die Dinger nicht, die Lüfter drehen aber durchaus leise und haltbar mit
    1000 Touren im guten Office PC. Und das - und nicht mehr - ist es denn auch!
    Für einen Gameherren PC oder jemanden, der richtig Durchzug in der
    Kiste braucht, sind sie nicht passend. Aber so schlecht, daß die Pusteriche
    gleich in die Tonne müssen, sind sie wiederum auch nicht. Unlängst habe ich
    ein paar Enermax Lüfter verbaut. Die machten auf mich einen guten Eindruck,
    und darum schauen wir mal nach nem Jahr Gebrauchsdauer, ob sich der
    positive Ansatz bestätigt.
  • Derfnam , 11. Januar 2012 14:44
    Drno, ich find ja, daß für so Extrawürste die Lians denn doch schon arg hochpreisig sind.
    Okay, man kann dann argumentieren: wer sich sowas leisten kann und mag, hat auch noch Geld über für gute Lüfter, aber das Gelbe vom Ei isses auch nicht.
    Man mag ja zu dem Fulmo stehen, wie man will, aber lüftertechnisch scheint sich das ja keine Blöße zu geben. Und bitte: was ist so irre kompliziert für so ne Weltfirma wie Lian Li, von Anfang an mal vernünftige Lüfter zu verbauen?
  • alterSack66 , 11. Januar 2012 15:00
    Ich hab glaub noch 2 Lian Li Lüfter rumliegen :pt1cable:  Die warn mir zu leise, hab se gegen Noisblocker getauscht :D 
  • FormatC , 11. Januar 2012 15:02
    Diese Diskussion hatte ich mit Lian Li auch schon.

    Und jetzt haltet Euch mal fest, wie die Asiaten ticken:
    Die finden unseren Silent- und Effizienzwahn geradezu belustigend! Es ist auf deren Markt völlig Wumpe, wie laut so eine Kiste ist. Es muss gut (oder besser gleich völlig spacig) aussehen und richtig was leisten. Der dabei entstehende Abfall in Geräusch in Wärme ist dabei fast schon ein ganz kleiner Nebensatz im Kleingedruckten. Egal ob Lian Li, oder sogar Edifier oder Giada auf anderen Gebieten, auch dort gibts für den asiatischen Markt andere Verpackungen, Prämissen für die Hauptmerkmale etc.

    Übrigens:
    News gelesen? Der Max hat nachgelegt ;) 
Alle Kommentare anzeigen
Ihre Reaktion auf diesen Artikel