Enermax Hoplite vs. LC-Power Titus X • Großes Midi-Case-Special (Teil 2/3)

LC-Power: Einbauprotokollierung

Die einzelnen Montageschritte

Montagedokumentation
Netzteileinbau
Die Montage erfolgt erneut einfach und intuitiv. Die Lüfteraussparung am Boden besitzt die richtige Lage und Größe, ist jedoch nicht durch ein Luftfilter geschützt. Es lassen sich problemlos auch Netzteile mit Überlänge bis 25cm bequem einbauen. Im Boden kann über einer zweiten Öffnung optional ein weiterer 120 mm Lüfter verbaut werden, das fanden wir gut.


Einbau OSD
Schnelles Einschrauben für Faule, die Montage erfolgt vollständig werkzeugfrei. Die Schraubverschlüsse sind etwas hakelig, aber halten.

Einbau SSD
Die SSD wird analog zur normalen Festplatte einfach in einen der drei 2,5" Einschübe des mittleren Käfigs gesetzt. Baut man diesen Käfig aus, kann man Grafikkarten bis 40 cm Länge verbauen.
Einbau HDD
Schnell und sauber. So macht werkzeugfreie Montage richtig Spaß. Allerdings lässt die Entkoppelung etwas zu wünschen übrig.
Einbau Mainboard

Das Gehäuse bietet ausreichend Platz. Die Kabelhinterführung ist durchschnittlich gelöst, die Anschlusskabel (Frontpanel) sind ausreichend lang.
Lediglich dies 12-Volt-Kabel vom Netzteil ist zu kurz für eine Hinterführung. Einziger Kritikpunkt: durch den Seitenwandventilator sind mehr als 15.9 cm Höhe für einen Towerkühler nicht möglich.
Grafikkarten-Montage31,5 cm Länge bietet der Hersteller ohne handwerkliche Eingriffe an, ausreichend für eine Geforce GTX 580 oder Radeon HD 6870. Man erhält 40 cm nach Ausbau des mittleren Käfigs.
Slots
Vollwertige Slotblenden, die sich mittels Klemme selbst tragen. Ungewöhnlich, aber eine Homage an Faulpelze.
Fertigstellung
Fazit: kein Raumwunder, aber in dieser Preisklasse auch nicht selbstverständlich. Wenn man bedenkt, dass hier nur 50 Euro verlangt werden, kann man das Gebotene durchaus wertschätzen.
Erstelle einen neuen Thread im Artikel-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
13 Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • drno
    Enermax: Sehr optimistisch ausgepreistes, vielseitig nutzbares Multicase mit guter Verarbeitung und Ausstattung.
    LC Power: Durchaus marktgängiges Gameherrencase für LowMoney Kiddies.

    Unser Vorturner hat sich hier wieder große Mühe gegeben und ist hier unser bester Stiftungs Warentester ehrenhalber.
    0
  • FormatC
    Über Messe-Babes kann man hier ja leider schlecht ein Roundup machen.
    Die Kriterien wären jedenfalls glasklar, über die Testmethoden müsste man nachdenken :)

    Bleiben ersatzweise also nur die Blechtrommeln :(
    0
  • benkraft
    ...höre ich da raus, dass DU nächstes Jahr auf die Computex zwecks Hardware-Schau willst? ;)
    0
  • FormatC
    Nö, davon war nie die Rede :D
    0
  • QuFu
    als ich die überschrift im augenwinkel sah, dachte ich als erstes an netzteile. das wäre bestimmt lustig geworden. ^^
    0
  • FormatC
    So schlecht sind die neuen Metatron-Teile gar nicht mehr, es gab auch schon mal andere Leuchtkörper. ;)
    0
  • dochurt@guest
    Mal so am Rande, empfehlt Enermax eigentlich auch ein LEPA G700W für ca. 40€ weniger ??
    0
  • FormatC
    Weiß ich nicht. Man empfahl mir dieses, als nahm ich nicht jenes ;)
    0
  • Stef_mh
    Hm, wenn der Test jetzt einen Tag ehe gekommen wäre, hätt ich ihn interessiert durchgelesen und... Mir trotzdem das Shinobi von BitFenix gekauft :D Natürlich sind die Geschmäcker verschieden, aber diese pure Plastikfront des Titus ist echt grausam und sieht schon billig aus. Und auch das Hoplit sieht für einen Preis von roundabout 80 Euro nicht wirklich hochwertig aus. Sowieso ist der Bereich bei Gehäusen, die unter 80 Euro kosten bzw. in dem Bereich angesidelt sind, ziemlich voll mit echten Schnappern aber auch ziemlich viel Murks.
    0
  • FormatC
    Naja, Bitfenix und hochwertig... Mir reicht das Survivor noch. Military ist nicht jedermans Geschmack, so gesehen hast Du beim Hoplite sicher recht. Nur ist dessen Ausstattung echt top.
    0
  • Panthera@guest
    ... vielleicht nicht mehr ganz aktuell, da es das Gehäuse ja schon längere Zeit gibt,
    aber wie soll bitte der Front-Lüfter irgendeine Leistung bringen können?
    So wie ich das auf dem Foto sehe (und woanders auch schon gelesen habe) ist die
    Rückseite des Frontlüfters nahezu komplett mit dem Festplattenkäfig verbaut...
    und zwar so das ich mir nicht vorstellen kann das da noch irgendwie ein effektiver
    Luftstrom entstehen kann. Damit wäre der Frontlüfter eigentlich nur noch ein kleines
    optisches Extra und ohne eine ordentliche Lüftung auf der Seite wäre das Gehäuse
    mit Sicherheit unterversorgt.
    Check it ... Test it ... Report it ;)
    0
  • FormatC
    Der Frontlüfter kühlt in zum Einen die HDDs, der Käfig ist ja nicht völlig massiv. Ein Großteil der Luft geht jedoch unter und über dem Käfig vorbei, da ist wirklich genügend Platz. Von der Front kommt in der Summe also genug Druck. Falls man eine sehr lange Karte einbaut, kommt über diesen erzwungenen Umweg sogar noch Kaltluft bis zur CPU. So dumm ist das gar nicht, denn normalerweise schneiden lange Karten den oberen Teil von der Frischluft ab. Bei Towerkühlern hilt da auch kein Seitenwandlüfter. ;)
    0
  • Panthera2@guest
    Danke für die schnelle Antwort...
    Erstmal zur Klarstellung (hab ich zuerst vergessen)... Ich rede über den
    Enermax Hoplite!
    Dann...
    Ich habe mir noch einmal die Bilder genau angesehen und kann nur dabei
    bleiben was ich gesagt habe... Der HDD-Käfig verhindert jeden effektiven
    Luftstrom. Klar geht der Großteil der Luft über oder unter dem Käfig vorbei
    (Ich weiß aber nicht wirklich wo... die Dockingstation und die 3,5" + 5,25"
    Halterungen sind nahezu durchgehend von unten bis oben und versperren
    doch jeden Weg...?), diese Mini-Löcher im Käfig lassen dem Luftstrom doch
    keine andere Wahl... :(
    Damit werden vielleicht die Dockingstation und die 5,25" Geräte ganz gut
    gekühlt, aber dann wars das auch schon. ...Vielleicht verirrt sich dann noch
    ein bisschen Luft nach hinten zur CPU, wenn nur 1 o. 2 5,25" Geräte
    eingebaut sind, aber das wird nur mehr ein relativ kleiner Prozentsatz der
    ursprünglichen Luftsäule und wesentlich schwächer sein. Damit ist diese
    Konstruktion für mich einfach nicht ausreichend...
    Die Problematik mit langen (Grafik)karten gibt es wie erwähnt ja bei den
    meisten Gehäusen, daher mein Kommentar über einen ordentlichen
    Seitenlüfter... wenn der/die korrekt platziert werden (können), dann kann
    man damit die Lüftung schon recht gut verbessern.
    Die grundsätzlich simpelste Lösung wäre sicher wenn Enermax die Löcher
    im Käfig in einer ordentlichen Größe fabriziert hätte und sie am besten auch
    mit den Löcher im Gehäuse (hinter dem Lüfter) abgestimmt hätte...
    Damit ist das Thema für mich im Prinzip abgehakt und ich leg lieber noch
    ein paar Euro drauf und besorg mir einen Thermaltake Overseer... ;)
    So Long & Have a nice day :)
    0