Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

LC-Power: Netzteilempfehlung des Herstellers

Enermax Hoplite vs. LC-Power Titus X • Großes Midi-Case-Special (Teil 2/3)
Von

Empfohlenes Kraftwerk: Prophecy 2 - LC 8750II V2.2 Metatron Serie 80+ Bronze


Technische Daten
Ansicht
Wir haben die Chance genutzt, um das nagelneue Prophecy 2 aus der Metatron-Serie zu testen. Denn zum angestrebten neuen Image gehören nun mal auch bessere Netzteile. Dem aktuellen Trend folgend, hat LC-Power zumindest die wichtigsten Fehler der Vergangenheit berücksichtigt und weitgehend beseitigt, so dass unterm Strich ein sauber verarbeitetes Kraftwerk im 650-Watt-Bereich entstand. Das Netzteil besitzt zwei getrennte 12-Volt-Schienen.
Leistungsangabe
750 Watt (Peakwert)
Zertifikate
80+ Bronze, EuP, ATX 2.3
Schienen
3,3 V mit 28 A
5,0 V mit 30 A
12  V mit 2 x 26 A
12  V mit 0,5 A
5 Vsb mit 2,5 A
Leistung (combined)
3,3 + 5 Volt: 160 Watt
12 Volt: 500 Watt + 6 Watt
5 Volt sb: 12,5 Watt

Die Angabe von 750 Watt ist ein wenig irreführend, hier handelt es sich um einen kurzfristig erreichbaren Peakwert, bei dem die Sicherungsschaltungen noch nicht ansprechen. Die Leistung von 500 Watt bei 12 Volt wird jedoch problemlos erreicht, so dass man eigentlich ein recht ordentlich dimensioniertes 660 Watt Netzteil vor sich hat, bei dem man den Schwerpunkt leider immer noch zu sehr auf die 3,3- und 5-Volt-Schiene setzt. 550 zu 110 Watt wären sinnvoller gewesen, denn so viele Festplatten baut keiner ein. Schade, dass bei den aufgedruckten Bezeichnungen immer noch ein fiktiver Peak-Wert beworben wird. Man hätte dies eigentlich gar nicht mehr nötig.
Kabelmanagement
Modular, verschraubbar!
Kabel und Längen
Hauptstrang
20/24-pin 50 cm
ATX12V/EPS12V 4+4-pin, 50cm
PCIe 2 x 6/8-pin, je 50cm
Peripherie
2 x Floppy: 90cm
6 x Molex:  2x50cm / 2x65cm / 2x80cm
6 x SATA:  2x50cm / 2x65cm / 2x80cm
Lüfter
140 mm, geregelt, mit blauer Beleuchtung
SchutzmechanismenOCP (Überstromschutz)
OVP (Überspannungsschutz)
UVP (Unterspannungschutz)
SCP (Kurzschlusssicherung)
OTP (Übertemperaturschutz)
OPP (Überlastschutz)
Straßenpreis
ca. 75 Euro
Einschätzung
Das verbesserte Netzteil wird ab Juli im Handel erhältlich sein, wir schätzen einen Straßenpreis von etwas über 70 Euro. Damit wäre dieses Kraftwerk eine preisgünstige Alternative zu den üblichen Verdächtigen im 650-Watt-Bereich, aber kein Sonderangebot.
Alle 13 Kommentare anzeigen.
Auf dieser Seiten können keine Kommentare mehr abgegeben werden
Sortieren nach: Neueste zuerst | Älteste zuerst
  • drno , 23. Juni 2011 08:41
    Enermax: Sehr optimistisch ausgepreistes, vielseitig nutzbares Multicase mit guter Verarbeitung und Ausstattung.
    LC Power: Durchaus marktgängiges Gameherrencase für LowMoney Kiddies.

    Unser Vorturner hat sich hier wieder große Mühe gegeben und ist hier unser bester Stiftungs Warentester ehrenhalber.
  • FormatC , 23. Juni 2011 08:56
    Über Messe-Babes kann man hier ja leider schlecht ein Roundup machen.
    Die Kriterien wären jedenfalls glasklar, über die Testmethoden müsste man nachdenken :) 

    Bleiben ersatzweise also nur die Blechtrommeln :( 
  • benkraft , 23. Juni 2011 09:18
    ...höre ich da raus, dass DU nächstes Jahr auf die Computex zwecks Hardware-Schau willst? ;) 
  • FormatC , 23. Juni 2011 09:25
    Nö, davon war nie die Rede :D 
  • QuFu , 23. Juni 2011 10:50
    als ich die überschrift im augenwinkel sah, dachte ich als erstes an netzteile. das wäre bestimmt lustig geworden. ^^
  • FormatC , 23. Juni 2011 10:59
    So schlecht sind die neuen Metatron-Teile gar nicht mehr, es gab auch schon mal andere Leuchtkörper. ;) 
  • dochurt@guest , 23. Juni 2011 11:10
    Mal so am Rande, empfehlt Enermax eigentlich auch ein LEPA G700W für ca. 40€ weniger ??
  • FormatC , 23. Juni 2011 11:34
    Weiß ich nicht. Man empfahl mir dieses, als nahm ich nicht jenes ;) 
  • Stef_mh , 23. Juni 2011 11:41
    Hm, wenn der Test jetzt einen Tag ehe gekommen wäre, hätt ich ihn interessiert durchgelesen und... Mir trotzdem das Shinobi von BitFenix gekauft :D  Natürlich sind die Geschmäcker verschieden, aber diese pure Plastikfront des Titus ist echt grausam und sieht schon billig aus. Und auch das Hoplit sieht für einen Preis von roundabout 80 Euro nicht wirklich hochwertig aus. Sowieso ist der Bereich bei Gehäusen, die unter 80 Euro kosten bzw. in dem Bereich angesidelt sind, ziemlich voll mit echten Schnappern aber auch ziemlich viel Murks.
  • FormatC , 23. Juni 2011 11:52
    Naja, Bitfenix und hochwertig... Mir reicht das Survivor noch. Military ist nicht jedermans Geschmack, so gesehen hast Du beim Hoplite sicher recht. Nur ist dessen Ausstattung echt top.
  • Panthera@guest , 25. Februar 2012 07:49
    ... vielleicht nicht mehr ganz aktuell, da es das Gehäuse ja schon längere Zeit gibt,
    aber wie soll bitte der Front-Lüfter irgendeine Leistung bringen können?
    So wie ich das auf dem Foto sehe (und woanders auch schon gelesen habe) ist die
    Rückseite des Frontlüfters nahezu komplett mit dem Festplattenkäfig verbaut...
    und zwar so das ich mir nicht vorstellen kann das da noch irgendwie ein effektiver
    Luftstrom entstehen kann. Damit wäre der Frontlüfter eigentlich nur noch ein kleines
    optisches Extra und ohne eine ordentliche Lüftung auf der Seite wäre das Gehäuse
    mit Sicherheit unterversorgt.
    Check it ... Test it ... Report it ;) 
  • FormatC , 25. Februar 2012 09:15
    Der Frontlüfter kühlt in zum Einen die HDDs, der Käfig ist ja nicht völlig massiv. Ein Großteil der Luft geht jedoch unter und über dem Käfig vorbei, da ist wirklich genügend Platz. Von der Front kommt in der Summe also genug Druck. Falls man eine sehr lange Karte einbaut, kommt über diesen erzwungenen Umweg sogar noch Kaltluft bis zur CPU. So dumm ist das gar nicht, denn normalerweise schneiden lange Karten den oberen Teil von der Frischluft ab. Bei Towerkühlern hilt da auch kein Seitenwandlüfter. ;) 

  • Panthera2@guest , 26. Februar 2012 18:19
    Danke für die schnelle Antwort...
    Erstmal zur Klarstellung (hab ich zuerst vergessen)... Ich rede über den
    Enermax Hoplite!
    Dann...
    Ich habe mir noch einmal die Bilder genau angesehen und kann nur dabei
    bleiben was ich gesagt habe... Der HDD-Käfig verhindert jeden effektiven
    Luftstrom. Klar geht der Großteil der Luft über oder unter dem Käfig vorbei
    (Ich weiß aber nicht wirklich wo... die Dockingstation und die 3,5" + 5,25"
    Halterungen sind nahezu durchgehend von unten bis oben und versperren
    doch jeden Weg...?), diese Mini-Löcher im Käfig lassen dem Luftstrom doch
    keine andere Wahl... :( 
    Damit werden vielleicht die Dockingstation und die 5,25" Geräte ganz gut
    gekühlt, aber dann wars das auch schon. ...Vielleicht verirrt sich dann noch
    ein bisschen Luft nach hinten zur CPU, wenn nur 1 o. 2 5,25" Geräte
    eingebaut sind, aber das wird nur mehr ein relativ kleiner Prozentsatz der
    ursprünglichen Luftsäule und wesentlich schwächer sein. Damit ist diese
    Konstruktion für mich einfach nicht ausreichend...
    Die Problematik mit langen (Grafik)karten gibt es wie erwähnt ja bei den
    meisten Gehäusen, daher mein Kommentar über einen ordentlichen
    Seitenlüfter... wenn der/die korrekt platziert werden (können), dann kann
    man damit die Lüftung schon recht gut verbessern.
    Die grundsätzlich simpelste Lösung wäre sicher wenn Enermax die Löcher
    im Käfig in einer ordentlichen Größe fabriziert hätte und sie am besten auch
    mit den Löcher im Gehäuse (hinter dem Lüfter) abgestimmt hätte...
    Damit ist das Thema für mich im Prinzip abgehakt und ich leg lieber noch
    ein paar Euro drauf und besorg mir einen Thermaltake Overseer... ;) 
    So Long & Have a nice day :)