Digital Living II: NAS-Speicherboxen mit integriertem Media-Server

Der alte DVD-Player im Wohnzimmer ist out. Im Zeitalter von Breitband-DSL gewinnen Multimedia-Server zunehmend an Bedeutung, denn sie kommen mit vielen modernen Video- und Audioformaten zurecht. THG zeigt Alternativen zum Aufbau eines digitalen Haushaltes.

AMS-150 Fujitsu Siemens

Ein DVD-Player kann nicht viel. Er kommt gerade einmal mit kleinen Silberscheibchen zurecht. Sicherlich hat die Film- und Musikindustrie wenig Interesse daran, ihr Material im Internet zu vertreiben - die Angst vor Kopierschutzknackern sitzt tief. Doch im Zeitalter von Breitband-DSL kann sie den Trend zu Netzwerkspeichern (NAS) und Multimedia-Servern nicht aufhalten.

Wer seinen Haushalt auf Volldigital umstellen will, braucht im Wesentlichen zwei Bestandteile: eine Speicherbox - ausgestattet mit Festplatten - und einen passenden Receiver. Die multimedialen Inhalte (ob Video oder Sound spielt keine Rolle) werden dann über’s Netzwerk übertragen.

In dieser Artikelserie zeigt Tom’s Hardware Alternativen zum Aufbau eines digitalen Haushaltes. Im ersten Teil Heim-PC zum uPNP Multimedia-Server aufrüsten zeigten wir eine äußerst billige Variante auf, doch sie hat einen gewissen Nachteil: Der klassische Heim-PC ist nicht gerade leise. Dieser zweite Teil widmet sich kleinen, flüsterleisen Speicherboxen, auch als Network Attached Storage (NAS) bekannt, die bereits mit Multimedia-Server-Software ausgestattet sind. In den folgenden Teilen beschreiben wir, mit welchen Geräten Videos, Sound und Fotos auf den heimischen Fernseher gebracht werden.

Die kleinen NAS-Datensammelstellen haben im Vergleich zum PC einen großen Vorteil: Sie sind nahezu geräuschlos, lassen sich neben Video- und Musikspeicher auch als Datensicherungssystem (Backup) für klassische PC-Dateien (Word, Excel, Fotos) verwenden und müssen nicht unbedingt das Wohnzimmer-Ambiente stören. So können sie auch in einem anderen Raum untergebracht werden. Prinzipiell geben wir Bastlern recht, die meinen, all dies lässt sich auch mit einem klassischen PC bewerkstelligen. Doch nur eine Minderheit will sich mit dem Umstand abfinden, dass im Wohnzimmer ein Krachmacher steht, dessen turbinenähnliches Geräusch den Multimedia-Genuss schmälert.

Lesen Sie auch Teil 3: Digital Living III: Videostreaming-Clients

Erstelle einen neuen Thread im Artikel-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
16 Kommentare
    Dein Kommentar
  • flyMASTER
    Bei dem Zyxel NSA-220 steht etwas von einem HDMI Adapter (von usb2 auf hdmi oder wie ist das genau gemeint?) sowie von DLNA Fähigkeit. Kann ich diese Kiste direkt mit einem HD fähigen Fernsehr (mit hdmi eingang) anschließen?
    0
  • Piume
    Damit ist der Streaming Clinet von Zyxel gemeint, der hat einen HDMI Anschluß
    0
  • NextStep
    Das 400GB-Modell des AMS-150 ist leider nicht flüsterleise. Die verbaute Festplatte erzeugt im Betrieb einen hochfrequenten Pfeifton.

    Lässt sich die SATA-Platte einfach gegen ein anderes Modell austauschen?
    0
  • Pedro
    öhm
    mal 2 fragen:
    kann ich nicht beim FSC AMS 150 am usb anschluß eine usb-WLAN-karte einstecken um das gerät über WLAN zu betreiben?
    welche anschlußmöglichkeiten vom mediacenter zum TV gibts denn?
    0
  • wasda
    Hab ich das richtig verstanden? Ein Digital Media Adapter z.B. Pinnacle SchowCenter kann auf den uPNP Server zugreifen ohne dass der Computer eingeschaltet ist? Ich habe schon eine Netzwerk Festplatte (Western Digital My Book) die das SchowCenter nicht erkennt. Hingegen die Twonkymedia Server Software auf dem Laptop findet. Eigentlich hiess es als Server eigne sich der Media Player 11, doch da ging nichts.
    0
  • siggy_thg
    @wasda

    Ich kenne das Showcenter nicht, aber wenn es auch Twonky zugreifen kann, dann auch auf die den Server von FSC , die ich hier im Test hatte.

    Frage zu My Book? Ist das nur eine NAS oder eine NAS mit uPNP-Server?
    0
  • wasda
    @siggy-thg

    Das My Book ist ein Remote Access Storage System. Das ist wohl nur ein NAS oder? Mit der gratis Software kann ich von irgendwoher auf die freigegebenen Ordner zugreifen, oder ich jemandem einen Link per EMail schicken und der kann dann auf die für ihn freigegebenen Ordner zugreifen.
    0
  • siggy_thg
    @wasda

    Danke für die Information

    @Pedro

    Hab ich nicht ausprobiert, aber da stellt sich mir die Frage, wie soll der AMS darauf zugreifen können. Deine 2. Frage "welche anschlußmöglichkeiten vom mediacenter zum TV gibts denn" verstehe ich nicht. Wenn Du den AMS meinst, der hat nur die besagten Anschlüsse, keine direkten zum TV oder TFT. Die Anschlüsse eines / deines Media Center kannst du selbst entscheiden durch den Einbau einer entsprechenden Grafikkarte.

    Siggy
    0
  • wasda
    Wo kann man den Fujitsu Siemens AMS 150 500GB kaufen? Habe jene Onlineshops durchsucht, ohne ergebnis. In Computerläden wussten sie von nix. Wenn ich auf "Netzwerk"-Link im Text oben klicke lande ich schliesslich bei einem ARP TS-109 Pro 14in1 MediaServer, der etwas teurer ist aber auch mit Twonky Media. Ist der auch zu empfehlen?
    0
  • wasda
    Muss präzisieren: Wo kann man den ACTIVY Media Server 150 500GB in der Schweiz kaufen? Hab deutsche Online Shops angefragt, die aber alle nicht in die Schweiz liefern.
    0
  • siggy_thg
    Hi, ich habe mal gesucht und gefunden

    Bei Fujitsu Siemens im Shop gibt es den ACTIVY Media Server 150 nicht. Komisch. Habe viele Angebote durchforstet, aber nichts über Lieferung Schweiz gefunden. Wie schaut es bei Ebay aus? Dort mal gesucht? zB Artikel No. 220199853145, der liefert weltweit. Dazu gehört die Schweiz ja auch. Zum ARP TS-109 kann ich nichts sagen, da ich den noch nicht getestet hatte. Aber so wie die Angaben sind, ist er eine Alternative.

    gruss
    0
  • wasda
    @siggy

    Danke für Deine Bemühungen
    0
  • siggy_thg
    n p

    Siggy
    0
  • Anonymous
    Hallo, ich habe folgendes vor: ich möchte mir eine NAS mit media server funktion kaufen. diese möchte ich mit meinem pc verbinden (über gigabitlan). zusätzlich möchte ich die NAS mit meinem av receiver verbinden (auch über gigabitlan) um musikdateien zu streamen. das fujitsu gerät hat aber nur einen lan-anschluss. verstehe ich hier etwas nicht, oder gibt es dafür andere lösungen? danke
    0
  • siggy_thg
    Schon mal an einen einem Gigabit-Switch vor dem Server (NAS) gedacht? Sozusagen eine Weiche!
    Gruß
    Siggy
    0
  • Anonymous
    hallo zusammen,

    neuling, was nas angeht, schau mich grade um, was mir hier aufgefallen ist ... beide hier vorgestellten NAS-Lösungen sind als dateisystem nur fat32 formatiert ... was ist da mit großen dateien? z.b. video-dateien?? ich weiß, ich weiß ... die .vob´s sind ja nur 1gb, aber die folge ist z.b. bei USB-anschlüssen an dvd-player o.ä., dass der film nach jeder .vob unterbrochen wird ... das will man ja nu auch nicht!!

    sind die beiden hier vorgestellten NAS-systeme also nun pragmatisch als lieferer für nen mediaplayer zu gebrauchen??? oder nicht?

    besten dank im voraus, winnetou
    0