April 2013 kommen erste Smartphones mit Firefox OS

Wie aus einem Blog-Eintrag von Mozilla ersichtlich ist, können Anwender mit den ersten Smartphones auf denen Firefox OS zum Einsatz kommt im April des nächsten Jahres rechnen. Wer dieses Thema bereits im Vorfeld verfolgte weiß, dass das neue weborientierte Betriebssystem bisher unter dem Namen „Boot to Gecko“ (B2G) entwickelt wurde. Als Hardware-Plattform dient ein System-on-Chip (SoC) von Qualcomm vom Typ Snapdragon.

Da diese Arm-Prozessoren in vielen Smartphones bereits erfolgreich ihre Dienste leisten, ist damit zu rechnen, dass nach dem Start in Brasilien im ersten Quartal des nächsten Jahres diese Software auch schon bald auf Geräten innerhalb Europas verfügbar sein wird. Zunächst wird sie auf Smartphones von den chinesischen Unternehmen ZTE und TCL zum Einsatz kommen. Verträge mit der Deutschen Telekom, Telefónica, Telekom Italia, Smart Telecom, Etisalat und Sprint sollen schon geschlossen worden sein.

Ähnlich wie Googles Chrome OS wird Firefox OS vor allem auf Webanwendungen  auf Basis von HTML 5 setzen. Im Mittelpunkt stehe grundsätzlich der Browser, somit ist eine möglichst dauerhafte Internetverbindung notwenige Voraussetzung. Klassische Apps sollen dagegen weniger unterstützt werden. Die APIs, die dann den Zugriff auf Hardware-Features wie beispielsweise Kameras zugreifen, befinden sich derzeit noch in der Entwicklungsphase, heißt es. Laut Mozilla sei es das Ziel der Entwickler vor allem die aufstrebenden Märkte und Entwicklungsländer anzusprechen. Da bislang genau dort von einer dauerhaften Internetverbindung noch nicht unbedingt ausgegangen werden kann, sollen auch viele Funktionen ohne diese genutzt werden können.    

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
8 Kommentare
    Dein Kommentar
  • Theage@guest
    Was zum Teufel ist ein Snypdragon Prozessor?
    1
  • TBF@guest
    ...und ohne internet/empfang ist das ding nutzlos... genial brauch ich!
    0
  • tadL
    wer telefoniert denn noch klassisch mit einem mobilen telefon Oo
    1