Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

Display

HP Folio 13 im Test: Ultrabook-Nachzügler im Champagnerkleid
Von

Auf 13,3 Zoll zeigt das Display des Folio 13 1366x768 Bildpunkte und erreicht dabei eine maximale Helligkeit von 189 cd/m². Im Durchschnitt sind es 175 cd/m², was für eine gleichmäßige Ausleuchtung spricht, und die bescheinigt unser Messraster dem HP-Ultrabook auch. Der Schwarzwert, maßgeblich für den Kontrast, liegt mit durchschnittlichen 1,86 cd/m² allerdings so hoch, dass man kein richtiges Schwarz sieht. Selbst minimal sind es noch 1,5 cd/m². Der Kontrast leidet darunter, denn 1:94 ist eine wirklich schwache Leistung. Sicher, ein Businessgerät muss seine Anwender nicht mit brillanten Farben verführen - aber dann hätte man auch das Glossy-Display weglassen und sich für die matte Variante entscheiden können.

So viel zu den kühlen Messwerten. Und was ist mit dem subjektiven Eindruck? Da gibt sich die Anzeige sehr hell und klar. Die Blickwinkel gefallen auch und sind bei normalem Abstand einer Armlänge mit 60 Grad in beide Richtungen von der Mitte aus gut. Weniger gut machen sich bewegte Bilder, die matschig wirken und Schlieren zu ziehen scheinen. Außerdem merkt man dem Display auch subjektiv schnell an, dass es kein high-end Panel intus hat. Der gemessene hohe Schwarzwert und die maue durchschnittliche Helligkeit kommen dem Display nicht positiv zu gute, gerade in Szenen mit vielen verschiedenen Schwarz- und Grautönen gibt es ein einziges Meer an Grau. Generell fiel auf: Die Farben wirken eher blass.

3 Kommentare anzeigen.
Auf dieser Seiten können keine Kommentare mehr abgegeben werden
Sortieren nach: Neueste zuerst | Älteste zuerst
  • Anonymous , 31. Mai 2012 10:04
    Für den Preis könnte das Display größer sein!
    Keine Hardware ist perfekt, der Test ist ok.
  • Binsenmeier , 31. Mai 2012 10:26
    Die Displaygröße zu dem Preis scheinen die Hersteller so abonniert zu haben. Das stört mich persönlich ja jetzt weniger.
    Aber dass das Ding schon beim Nixtun so laut wird und dann auch noch heiß... Geht das nicht besser?
    Und von "Businessnotebook" erwarte ich keinen Schminkspiegel. Und dann ist es noch so dunkel.
    Schick isses ja, aber ob ich mir das kaufen würde? Irgendwie gefällt mir das Dell besser.
    Warum kommen die aber alle so spät raus? Ivy klopft doch schon fast an die Tür.
    Achso, und: Schöner Test, finde ich auch.
  • Cryogenes16@guest , 7. Juni 2012 22:00
    Habe ich das richtig verstanden, die F-Tasten gehen nur wenn man die Funktions-Umschalt-Taste gedrückt hält? Also "Programm schliessen" ist jetzt eine 3er-Kombination Fn+Alt+F4?

    Das ist ja wohl die bekloppteste Idee seit Apothekers Plan aus dem PC-Business auszusteigen.

    Und dann scheinen sie auch noch die Cursor-Tasten doppelt belegt zu haben mit Pos1, Ende, Bild auf und Bild ab. Mit Shift + Cursortasten etwas zu markieren kann man sich dann abschminken.

    Komplett unbrauchbar das Teil.