General Motors: Werbung auf Facebook lohnt sich nicht

Facebook geht an die Börse und die Aktien gehen weg wie geschnitten Brot, sodass der Ausgabepreis angehoben und die Zeichnungsfrist verkürzt wurde. Mittlerweile wird der Wert des Unternehmens auf 104 Milliarden Dollar geschätzt – und das obwohl der Gewinn im vergangenen Jahr bei gerade einmal einer Milliarde Dollar lag.

Das ruft auch immer wieder kritische Stimmen auf den Plan. Und denen gibt nun General Motors neue Nahrung. Der Automobilhersteller wird künftig keine Werbung mehr auf Facebook schalten, denn entgegen der Versprechungen der Vermarkter, lassen sich die Nutzer von Werbung in dem sozialen Netzwerk nur wenig beeinflussen. Damit bezweifelt eines der Unternehmen, dessen Werbeetat in den USA zu den größten zählt, indirekt Facebooks Geschäftsmodell, das vor allem auf dem Verkauf von (personalisierter) Werbung beruht.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
2 Kommentare
    Dein Kommentar
  • Drei mal dürft ihr raten, warum facebook gerade jetzt an die Börse geht.
    Meine Rate-Version ist, dass Zuckerberg & Co. genau wissen, dass sie jetzt das Maximum rausholen können. Ich lasse die Finger davon! Obwohl ... ein schöner Put-Optionsschein ist doch was Verlockendes.
    1
  • mit werbeblockern krieg ich eh nie Werbung zu sehen, von daher beinflusst mich diese wohl eher weniger ;-)
    0