fed
Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

Samsung präsentiert Galaxy S3

Von - Quelle: Tom's Hardware FR | B 11 kommentare

Nach vielen Gerüchten zeigt der Hersteller ein Smartphone mit einem Vierkern-Prozessor und einem 4,8"-Display und verbaut darüber hinaus eine Vielzahl technischer Highlights, die den Stellenrang des Smartphones weiter festigen werden

Selbst Apples iPhone hat schon Schwierigkeiten die Gerüchteküchen so dermaßen zum Kochen zu bringen, wie das aktuelle Samsung Galaxy S3. Lange wurde darüber gerätselt, welche Hardware in dem Smartphone stecken würde, wobei die anfänglichen Vermutungen dem Endergebnis bereits sehr nahe kamen. So wurde zwar auch vermutet, dass bereits ein ARM-Cortex-A15-Prozessor in das Gehäuse finden würde, allerdings war von Anfang an der hauseigene Exynos 4412 im Gespräch, ein auf dem Cortex A9 aufsetzender Quadcore.

Die Mehrzahl der Spekulationen beschäftigten sich indes mit dem Erscheinungstermin. Zunächst wurde das Smartphone zum MWC erwartet; Samsung erklärte jedoch schnell die Präsentation auf einem eigenen Event durchführen zu wollen, was die Gerüchte deutlich anheizte.

Nun hat das Galaxy S3 endlich das Licht der Öffentlichkeit erblickt. Das 8,6 mm schlanke Gehäuse, das in weiß und blau erhältlich sein wird, beherbergt ein Super-AMOLED-Display mit einer 4,8“ großen Diagonale, hinter dem neben dem neben dem Vierkern-Prozessor ein NFC-Chip sowie ein mit 2100 mAh recht großer Akku untergebracht ist, der drahtlos geladen wird. Daneben findet sich ein Kamerasensor, der Bilder mit 8 Megapixeln auflöst und nur 990 ms für das Auslösen eines Bildes benötigen soll. Ein Burst-Shot-Modus erlaubt die Aufnahme von 20 Bildern pro Sekunde, wobei das Telefon anschließend die Gesichter von Freunden wiedererkennt und vorschlägt welche Bilder gespeichert werden sollten. Außerdem können Videos parallel in Full-HD aufgenommen werden.

Auch Software-technisch nimmt sich Samsung ein Beispiel an Apple: Mit S-Voice zieht eine eigene Sprachsteuerung auf das Smartphone, zum Start sollen acht Sprachen unterstützt werden. Selbst mit den Augen kann das S3 gesteuert werden. Der Bildschim bleibt beleuchtet, wenn der Nutzer es anstarrt. Wenig überraschend ist der Einsatz von Googles Android 4.0 als Betriebssystem.

Das Samsung Galaxy S3 kommt am 29. Mai in Europa auf den Markt und wird mit drei verschiedenen Speicherausstattungen angeboten. Neben 16 GB wird es auch Varianten mit Datenspeicher von 32 GB und 64 GB. Dieser kann mit Hilfe von Micro-SDHC-Karten um bis zu 64 GB erweitert werden. Zudem steht für jeden Käufer ein 50-GB-Cloudspeicher bei Dropbox bereit.

Allerdings wird das neue Samsung kein Schnäppchen werden. Einzelne Händler listen die kleinste Version mit etwa 600 €.

Kommentarbereich
Experten im Forum befragen

Zu diesem Thema einen neuen Thread im Forum News erstellen.

Beispiel: Notebook, Festplatte, Speicher

Auf dieser Seiten können keine Kommentare mehr abgegeben werden
Sortieren nach: Neueste zuerst | Älteste zuerst
  • bdrift , 4. Mai 2012 08:43
    Zitat :
    Ein Burst-Shot-Modus erlaubt die Aufnahme von 20 Bildern pro Sekunde


    ... sagte die nette Dame nicht was von 3,3 Bildern/s und insgesamt bis zu 20 Stück pro "Burst"?
  • metal_alf , 4. Mai 2012 10:58
    Zitat :
    ein mit 2100 mAh recht großer Akku untergebracht ist, der drahtlos geladen wird.

    Woher kommt diese Info? Nicht dass ich das Gegenteil gehört hätte aber TomsHardware sind die einzigen die das erwähnen. Falls dies stimmt ist es mein neues Lieblingsfeature!
  • matthias wellendorf , 4. Mai 2012 11:29
    Unsere französischen Kollegen waren gestern abend vor Ort. Ich hoffe deren Englisch ist nicht so schlecht, dass es statt 2100 mAh 1200 sind, aber das ist eher unwahrscheinlich ;-)
  • Alle 11 Kommentare anzeigen.
  • dergdgr , 4. Mai 2012 11:43
    glaub er meint eher das drahtlose aufladen.
    steht eigentlich in jedem artikel den ich bislang gelesen habe.
    u.a. heise.de golem.de
  • numerobis , 4. Mai 2012 13:01
    naja... schön ist anders...
    mmh lecker, schön gesoftete Ecken. Aber Ziel erreicht... es sieht definitiv nicht mehr aus wie ein iphone - aber mehr auch nicht...
    Hoffentlich ist dieser Riesen-Smartphone-Wahn irgendwann mal wieder vorbei. 136x60mm! Die haben doch echt ne Macke! Dagegen ist das Iphone ja geradezu zierlich mit seinen 115mm... Und das ist auch schon zu groß! Ich quetsch mir doch kein halbes Tablet in die Hosentasche... und wenn ich nen Tablet will, dann kauf ich eins mit ner gescheiten Größe.
    Naja, mal schauen, wie lange der tolle "Trend" noch anhält... vielleicht kann ich mir ja dann irgendwann auch mal wieder was neues zulegen, wenn wir mal wieder in brauchbaren Regionen angekommen sind...
  • matthias wellendorf , 4. Mai 2012 13:58
    Scheinbar sind aber riesige Displays aktuell der Renner, was Samsung wohl bei der Entwicklung bestärkt haben wird, denn das Galaxy Note verkauft sich wie geschnitten Brot...
  • robberlin , 4. Mai 2012 14:15
    Schnell kaufen bevor es wegen dem mittleren Knopf unter dem Display und der S-Voice Funktion wieder vom Apfel vom Verkaufs-Tabu getroffen wird ^^
  • rebell_abc , 4. Mai 2012 14:34
    Gerade so ein großes Display will ich nicht mehr vermissen, habe bisher ein Galaxy S2, aber demnächst wird es das S3 werden, warte noch die ersten Tests ab... Speziell die Akkulaufzeit ist interessant, klar größerer Akku aber auch größeres Display und das ist nun mal Stromfresser Nummer 1 bei ein Smartphone.
  • derGhostrider , 5. Mai 2012 15:30
    numerobisHoffentlich ist dieser Riesen-Smartphone-Wahn irgendwann mal wieder vorbei. 136x60mm! [...] Naja, mal schauen, wie lange der tolle "Trend" noch anhält... vielleicht kann ich mir ja dann irgendwann auch mal wieder was neues zulegen, wenn wir mal wieder in brauchbaren Regionen angekommen sind...

    Sehe ich ähnlich.
    Soetwas ist nur gut als Navi, GPS-Gerät mit Live-Kartendarstellung, zum Spielen, zum Internetsufen...
    Ja es gibt einige Anwendungen, für die man es mit einem noch größeren Bildschirm noch besser verweden könnte. Aber das sind die Sachen, für die man noch besser ein anderes Gerät verwendet.
    Wenn ich diese riesigen Plättbretter sehe, weiß ich nicht mehr, ob ich darüber lachen oder weinen soll. Leider verdrängen die Teile handliche Geräte zunehmend vom Markt.
    Mein kleines Mobiltelefon ist schon irgendwie lästig in der Hosentasche und das ist "winzig" im direkten Vergleich.
    Aber solange die Leute lieber Spielchen spielen wollen und ein riesen Display wichtiger ist, als gutes handling, naja, dann soll es wohl so sein.
    Bleibt nur zu hoffen, daß die Akkulaufzeit nicht so katastrophal kurz ist wie bei einem Galaxy S i9000 UND daß der Akku auch austauschbar ist. Integriert aber nicht austauschbar wäre etwas lächerlich. Achne - die Apfel-Fraktion verkauft das ja auch als Feature.
  • JamesMoney , 5. Mai 2012 21:58
    Heult doch, trägt halt hier nicht jeder täglich Sakko und arbeitet als Freelancer in bereich BWL /STL.
  • jo-82 , 9. Mai 2012 14:07
    4,8"? O.o? Da muss ich ja schon wieder zur Schneiderin und meine Hosentaschen vergrößern lassen.