Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

Gamescom: Square Enix demonstriert FF14:ARR-Gameplay

Von , Tuan Mai - Quelle: CVG | B 3 kommentare

Square Enix hat auf der Gamescom ein Gamneplay-Video seines kommenden MMO-Titels 'Final Fantasy XIV: A Realm Reborn' gezeigt.

Im September 2010 brachte Square Enix mit Final Fantasy XIV seinen bislang am schlechtesten verkauften FF-Titel auf den Markt. Das lang erwartete MMORPG sah sich aber praktisch sofort massiver Kritik ausgesetzt und drei Monate nach der Markteinführung hatte das Unternehmen weltweit gerade einmal 700.000 Exemplare des Spiels verkauft; die Zahl der aktiven Abonnenten sank auf 32.000.

Im folgenden Jahr stellt das Unternehmen das Entwicklungsteam mit dem Ziel komplett um, das Spiel komplett zu überarbeiten und unter einem neuen Namen – Final Fantasy XIV: A Realm Reborn – noch einmal auf den Markt zu bringen, wobei das Feedback der Spieler beachtet werden sollte. Nun ist Square Enix anscheinend bereit, das Gameplay des überarbeiteten Titels vorzustellen.

Nachdem bereits ein Teaser-Trailer, Konzept-Grafiken und einige Screenshots veröffentlicht wurden, demonstrierte das Team auf der diesjährigen Gamescom un das Gameplay des neuen Final-Fantasy-Titels. Wenn ihr euch nicht an einer verwackelten Aufnahme stört, könnt ihr euch nachfolgend einen Mitschnitt von Jpgames.de anschauen.

Final Fantasy XIV: A Realm Reborn Gameplay

Kommentieren 3 Kommentare anzeigen.
Sortieren nach: Neueste zuerst | Älteste zuerst
  • klomax , 16. August 2012 16:16
    Oh, dann gehörte ich kürzlich noch zu diesen 32.000 Unerschütterlichen... :D  - Ob ein Reschwurbel den gewünschten Erfolg mit sich bringt, ich bin gespannt.

    Allerdings stehe ich auf dem Standpunkt, dass ein Versagen der ersten Stunde und in einem so gigomachischen Maßstab jedwedes Vertrauen in die Macher nicht mehr rechtfertigt. - Ein Spiel zu entwickeln für eine Plattform, die man nicht beherrscht (PC), und das dann sogar verkalkulierter Weise nichtmal auf der eigentlichen Melkkuh laufen konnte mangels Hardware-Power (PS3), das ist so dermaßen stümperhaft gewesen... Nun soll es also Version 2.0 richten.
    Den Gesichtsverlust wird's nicht mehr gut machen.
    Man bedenke: Erfahrungen mit FF11 hatte der Hersteller zur Genüge gesammelt, X Konkurrenten spielbar vor Augen, bei FF 14 dann aber praktisch unfreiwillig wieder bei Null angefangen. - Und keiner beim Controlling hat mal den Finger in die Wunde gelegt. - Von japanischen Spieledesignern ist man in der Regel Gutes gewohnt. - Muss wohl eine unspezifische Schizophrenie ausgebrochen sein.

    Was aber FF14 abgehoben hatte vom "Mainstream", sein Underdog-Status, hatte durchaus was für sich. - Eine dauerhafte Beta seit Veröffentlichung, aber mit netten Momenten. - Und einem sehr ruhigem, kommunikativem Spieltempo. - Vielleicht reicht es demnächst wieder für den Kommerz oder eine F2P Lösung.
  • q-tobi@guest , 17. August 2012 08:15
    Zitat:

    "Ein Spiel zu entwickeln für eine Plattform, die man nicht beherrscht (PC), und das dann sogar verkalkulierter Weise nichtmal auf der eigentlichen Melkkuh laufen konnte mangels Hardware-Power (PS3), das ist so dermaßen stümperhaft gewesen... "

    - Stimme ich absolut zu!

    Zitat:

    " Allerdings stehe ich auf dem Standpunkt, dass ein Versagen der ersten Stunde und in einem so gigomachischen Maßstab jedwedes Vertrauen in die Macher nicht mehr rechtfertigt. "

    Sehe ich nicht so, jeder macht mal Fehler, der eine größere der andere kleinere, aber deswegen sagen mit denen will ich nichts mehr zu tun haben is etwas hart meiner Meinung nach, SE zeigt das sie sich wirklich die Kritik der User zu herzen genommen haben und in "relativ" kurzer Zeit ein neues Spiel aus dem Boden gestampft haben mit begleitung durch die Spieler.
    Ich Persönlich freue mich auf V2.0.
  • crazymath , 20. August 2012 15:14
    Und dabei würden sich viele einfach wieder eine Story vom Schlage von FF7 wünschen...
Ihre Reaktion auf diesen Artikel