Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

Nvidia zeigt neue GeForce-700M-GPUs für Notebooks

Von , Matthieu Lamelot - Quelle: Tom's Hardware FR | B 2 kommentare

Die neuen Grafikkarten sollen mit einem Leistungsplus von bis zu 40% gegenüber ihren Vorgängern aufwarten

Nvidia hat seine für Notebooks bestimmten Grafikkarten eine Frischekur verpasst und stellt nun offiziell die vollständige GeForce-700M-Baureihe vor, die die aktuelle 600M-Serie ablösen wird. Neben den beiden schon verfügbaren Karten, der GeForce GT 710M und der GT 730M, die z.T. noch auf der Fermi-Architektur basieren, werden nun fünf weitere Modelle eingeführt, deren GPUs auf der Kepler-Architektur basieren.

 GeForce GT 750M GeForce GT 745M GeForce GT 740M GeForce GT 735M GeForce GT 730M GeForce GT 720M GeForce 710M 
Leistungsgewinn im Vergleich zu Intels HD 40006,3x 5,8x 5,3x 4,8x4,8x 3,3x 3,0x 
Strukturbreite28 nm28 nm28 nm28 nm28 nm28 nm28 nm
Architektur Kepler Kepler Kepler Kepler Kepler Fermi Fermi 
Anzahl der Shader3843843843843849696
FähigkeitenGPU Boost 2.0, Optimus, PhysX, CUDA, 3D Vision, 3DTV Play GPU Boost 2.0, Optimus, PhysX, CUDA, 3D Vision, 3DTV Play GPU Boost 2.0, Optimus, PhysX, CUDA, 3D Vision, 3DTV Play GPU Boost 2.0, Optimus, PhysX, CUDA, 3D Vision, 3DTV Play GPU Boost 2.0, Optimus, PhysX, CUDA, 3D Vision, 3DTV Play GPU Boost 2.0, Optimus, PhysX, CUDA GPU Boost 2.0, Optimus, PhysX, CUDA 
Taktfrequenz GPU Max. 967 MHz + BoostMax. 837 MHz + Boost Max. 980 MHz + Boost Max. 889 MHz + Boost 719 MHz + Boost Mit Boost bis 938 MHz
Mit Boost bis 800 MHz
Taktfrequenz SpeicherMax. 2500 MHz Max. 2500 MHz Max. 2500 MHz Max. 1000 MHz Max. 1000 Max. 1000 MHz Max. 900 MHz 
SpeicherMax. 2 GB DDR3 oder GDDR5 Max. 2 GB DDR3 oder GDDR5 Max. 2 GB DDR3 oder GDDR5 Max. 2 GB DDR3 Max. 2 GB DDR3 Max. 2 GB DDR3 Max. 2 GB DDR3 
Speicher-BusMax. 128-Bit Max. 128-Bit Max. 128-Bit Max. 64-Bit Max. 64-Bit Max. 64-Bit Max. 64-Bit 

Zum Vergleich die Eigenschaften der aktuellen Karten der 600M-Baueihe: 

 GeForce GT 650MGeForce GT 640MGeForce GT 630MGT 620M
Leistungsgewinn im Vergleich zu Intels HD 40004,5x
4x
3,5x
3x
Strukturbreite28 nm28 nm28 nm28 nm
Architektur
KeplerKeplerFermiFermi
Anzahl Shader3843849696
Taktfrequenz GPU900 MHz625 MHz800 MHz625 MHz
Taktfrequenz SpeicherMax. 2000 MHz Max. 2000 MHz 1000 MHz900 MHz
SpeicherGDDR5 oder DDR3GDDR5 oder DDR3DDR3DDR3
Speicher-Bus128 Bits128 Bits128 Bits128 Bits

Und auch wenn die beiden kleinen Modelle, die GeForce GT 710M und die GT 720M noch auf der Fermi-Architektur aufbauen, bringen sie doch die wesentlichen Neuerungen mit: Wie auch die Kepler-GPUs der Serie können sie mit GPU Boost 2.0 umgehen, der eine automatische Übertaktung ermöglicht, die höhere Performance-Gewinne verspricht und schon aus den OEM-Karten für Bürorechner bekannt ist. Insgesamt soll der Takt bis zu 15% gegenüber dem Ausgangswert gesteigert werden können - was bei einem Notebook jedoch immer auch von der Kühlung abhängt.

Im Vergleich zur vorangegangenen Modellen sind es vor allem die höheren Taktfrequenzen bei der GPU aber auch beim Speicher, die das Leistungsplus der GeForce-700M-Karten ausmachen soll. Die GT 750M und die GT 740M sollen bis zu 40% mehr Leistung bieten als die GT 650 und die GT640, wenn man den Nvidia-Zahlen glauben kann.

Dabei stehen die Nvidia GT 740M und die GT 720M ab sofort zur Verfügung; die anderen Varianten werden dann mit den Haswell-Prozessoren im Juni auf den Markt kommen.

Kommentarbereich
Kommentieren 2 Kommentare anzeigen.
Sortieren nach: Neueste zuerst | Älteste zuerst
  • thomas19482 , 2. April 2013 11:33
    Lese ich richtig, dass die 740M mit einer GPU Taktfrequenz von "Max. 980 MHz + Boost" schneller sein müsste als eine 750M ("Max. 967 MHz + Boost") oder ist hier irgendwo ein Zahlendreher?
  • thomas19482 , 2. April 2013 11:37
    Lese ich richtig, dass die 740M mit einer GPU Taktfrequenz von "Max. 980 MHz + Boost" schneller sein müsste als eine 750M ("Max. 967 MHz + Boost") oder ist hier irgendwo ein Zahlendreher?
Ihre Reaktion auf diesen Artikel