Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

Rangliste Preisleistung von GTX 200 und HD 4800

Kaufberatung: Die schnellsten Grafikkarten im Vergleich
Von

Die erste Zahl zeigt die Rangliste der aktuellen Grafikchips nach Preisleistung sortiert, je niedriger die Zahl, desto besser die Platzierung.

Die zweite Spalte zeigt den Rang nach Leistung sortiert, die billigste Karte ist nun mal nicht die schnellste Variante. Je niedriger die Zahl, desto besser die Platzierung, je langsamer die Karte, desto höher die Zahl.

In der dritten Spalte Gesamt werden Preisleistung (Spalte 1) und Leistung (Spalte 2) zusammengerechnet, eine niedrige Zahl ist das bessere Ergebnis.

Rangliste Preisleistung Leistung Gesamt
Radeon HD 4850 (512 MB) 1 8 9
Radeon HD 4870 (512 MB) 2 6 8
Geforce GTX 260 (896 MB) 3 5 8
Radeon HD 4850 CF (512 MB) 4 7 11
Geforce GTX 280 (1024 MB) 5 1 6
Radeon HD 4870 CF (512 MB) 6 4 10
Geforce GTX 260 SLI (896 MB) 7 3 10
Geforce GTX 280 SLI (1024 MB) 8 2 10

Radeon HD 4870 und Geforce GTX 260 sind gleich auf, was ATI durch den besseren Preis erreicht, macht Nvidia mit etwas mehr Leistung wett. Überraschend ist das Ergebnis der Geforce GTX 280, die sich klar durchsetzt, der hohe Preis wird durch die beste 3D-Leistung ausgeglichen. Die Radeon HD 4850 gewinnt nur durch das beste Preisleistungsverhältnis, in der reinen Leistungsbewertung belegt sie bei den neuen Grafikchips den letzten Rang und ist insgesamt um einen Punkt schlechter als HD 4870 und GTX 260.

Alle 98 Kommentare anzeigen.
Auf dieser Seiten können keine Kommentare mehr abgegeben werden
Sortieren nach: Neueste zuerst | Älteste zuerst
  • h4xx0r , 5. August 2008 12:37
    Mir fehlt ein Performance Test in Aktuellen spielen wie Age of Conan :) 
  • hrahn , 5. August 2008 12:38
    Hmmm, irgendwie scheint THG seltsam zu messen, bisher habe ich aus allen Karten bei gleichen Auflösungen mit höheren AF/AA-Stufen höhere FPS-Zahlen in der realen Welt gesehen.
    Kann es sein, das ihr irgendwas schief eingestellt habt? Zumal Ati bei den 4850/70-Karten mit den neuen AA-Methoden Nvidia eindeutig einen Leistungssprung voraus hat.
    16xAF, 8XAA - das wäre die richtige Testdiszplin. In vielen Spielen absolut problemlos machbar (so z.B. in 1900x1200 bei Oblivion absolut flüssig mit einer 4870), und erst da trennt sich die Spreu vom Weizen was die Leistung der Karten angeht - erst ab derart hohen Werten brechen nämlich die Karten ein, die an ihr Limit gelangen, vorher limitiert IMMER die CPU.
  • Anonymous , 5. August 2008 13:10
    Danke für den Test, ist prima, wollte meine 8800gts schon rausschmeißen, aber jetzt, hmmm, spiele 1900*1200 und läuft noch alles flüssig. Ich glaube da müssen noch anspruchsvollere spiele kommen bevor der umstieg wirklich lohnt.

  • Superfritz , 5. August 2008 13:17
    Bei dem derzeitigen Status von AoC kann man Benchmarks vergessen, vielleicht in nem halben Jahr, wenn die gröbsten Bugs mal raus sind.
  • DHAmoKK , 5. August 2008 13:29
    Moin

    @tino
    Hättest die Screenshots von MassEffect lieber ohne Film/Movie-Grain machen sollen^^ So sehen die Bilder trotz hoher Auflösung und maximaler Qualität irgendwie beschissen aus ;) 

    Dass die Anwendung von MassEffect.exe in BioShock.exe umbenannt werden muss, hat mich auch irgendwie verwundert. OK, viele meckern über die Treiber von ATI, ich hatte jahrelang ATI und jetzt Nvidia, mir sind Missstände bei beiden aufgefallen. Aber sowas kannte ich auch noch nicht ^^.

    Insgesamt ein schöner Test, umfangreich und beantwortet hoffentlich mehr Fragen, als aufkommen werden :D 

    Nun müssen nur noch deine fertigen Charts online gebracht werden.
  • Affenmann , 5. August 2008 13:52
    Wieso denn dieses Testsystem? Ausserdem: Ich habe zwar noch keine FPS bei mir gemessen - muss ich wohl mal machen - aber die von euch kommen mir doch teilweise etwas niedrig vor. Also Crysis läuft bei mir (1680x1050, very high, 4xAA, 8xAF) mit devinitiv mehr als ~14 FPS - bis auf gelegentliche kleine Ruckler läuft alles flüssig.
  • Anonymous , 5. August 2008 13:53
    Hrahn: hast du den Test gelesen? Oder nur Bildchen angeguckt? Evtl. kommt der Unterschied durch die hier vorgestellten Zahlen unter Vista zustande, während du die Zahlen von XP im Kopf hast?
  • steffb , 5. August 2008 15:35
    Ich habe gelesen, dass für die neuen ATI-Karten noch der alte Treiber verwendet wurden, obwohl sie schon seit gut 2 Wochen zum Download bereitstehen. Mit der Version 8.7 hatte ich z.B. beim 3DMark06 einen enormen Punktegewinn zu verzeichnen (HD4870: plus 1100 Punkte bei gleicher Konfiguration/ohne OC).
    Von nVidia ist ebenfalls eine neuere Treiberversion (177.41, seit Ende Juni) verfügbar.
    Schade für diesen sonst sehr kompletten Artikel - so weiß man als Anwender wieder nicht, wie das Kräfteverhältnis wirklich aussieht, da die verwendeten Treiber nicht für die neuesten Grafikkartengenerationen optimiert sind.
  • kiu77 , 5. August 2008 16:06
    Bei 15, 14, 14 und 13 Punkten der Satz:
    Zitat :
    "Nach Punkten ist die Radeon HD 4850 der klare Sieger."


    Da muss man sich schon manchmal fragen, was Leute so denken....

    Zumal diese Punkte sicherlich nicht gleichwertig sind und sie zu summieren mathematischer Quark ist.

    So sollte man das nicht machen.
  • nightporter , 5. August 2008 16:45
    ich habe keine ahnung warum ihr so gut wie nie einen test zustande bringt an dem der leser sich nicht sofort fragt, warum so bescheuert?
    hier fällt sofort auf das ihr eine alte und für dieses setup viel zu schwache cpu nehmt.
    was ist das ergebnis,ganz oft kommt die cpu an ihre grenzen und man kann nur wenig ableiten.
    aber warum macht ihr das ?
    warum ist es bei dem test der raid karten so das ihre keine settings nennt?
    warum sieht man ganz oft auf den ersten blick das ihr politik betreibt statt euren job ?
    warum kann man nur so selten nachvollziehbare ergebnisse bekommen

    ist nur ätzend
  • Diesel_im_Blut , 5. August 2008 16:51
    Das positive für mich an dem Test ist, dass die neue Generation von Grafikkarten auf dem Markt ist, und die alte nicht so überwältigend abhängt. Wenn ich mir die Ergebnisse so ansehe, braucht sich niemand der eine 3850, 3870 von ATI oder eine 9600GT, 8800GT von Nvidia hat, Sorgen über eine neue Grafikkarte zu machen.

    Wer natürlich ein älteres Modell (Geforce 7) oder ein schwaches Modell (8600 GT) der letzten Generation hat, darf sich freuen über super Leistung zu einem moderaten Preis. Man kann allen die 4850 empfehlen. Gute Leistung zu einem guten Preis. Auch die GTX 260 mag passen.

    Wer eine neue Graka will, sollte fündig werden. Wem der Chiphersteller dazu noch egal ist, hat wirklich eine klasse Auswahl.
  • hrahn , 5. August 2008 16:55
    HallodrieHrahn: hast du den Test gelesen? Oder nur Bildchen angeguckt? Evtl. kommt der Unterschied durch die hier vorgestellten Zahlen unter Vista zustande, während du die Zahlen von XP im Kopf hast?


    Nope, hab den Test schon gelesen, und nein, die Werte die ich bisher live gesehen habe kamen unter Vista zustande.
    Wobei ich eingestehe, das es an vielen Faktoren hängt, wie etwas läuft, z.B. wie aufgeräumt das Gesamtsystem ist, wie optimiert das OS, ob die CPU auf Standardtakt läuft oder übertaktet ist etc...
    Nur bin ich dennoch dafür, Grafikkarten auch auf maximalen Qualitätseigenschaften zu testen. Für die Standardauflösungen ist mittlerweile jede Karte schnell genug, also muss an der Qualitätsschraube gedreht werden, damit man z.B. ein aktuelles CF oder SLI-Gespann in die Knie bekommt und an dem Punkt ankommt, wo nicht mehr die CPU limitiert.

    Und mal ehrlich: Wenn ich die Power im Rechner hab, dann will ich auch das es gut aussieht. Privat sitze ich allerdings auch noch auf einer 8800GTX weil mir die für 1600x1200 mit nur niedrigen FSAA-Einstellungen komplett ausreicht. Und sollte mal was ruckeln wird halt auf 1280x1024 runtergestellt, bei schnellen Actionspielen (wo das Ruckeln was ausmachen könnte) fällt die niedrigere Auflösung eh nicht so ins Gewicht.
  • Levi88 , 5. August 2008 17:42
    Warum wird hier wohl eine normale Dualcore CPU genutzt..
    Weil das sogar eine Forderung von vielen (mich eingeschlossen war) Was zum Henker bringt dir ein absolut nichtssagender Test mit einer 4 GHz Quadcore CPU die man sich sowieso nicht leisten kann / will.
    Es interessiert mich nicht, ob die Karte bei 1280x1024 ohne AA und AF 100 oder 300 fps hat. Absolut nicht. Es hat mehr als 59 der Rest ist mir und vielen anderen vernünftig denkenden Leuten egal.

    Was sowas aber zeigt, ist ein (leider bis auf die aktuellsten Treiber, aber so ein test DAUERT nunmal auch seine Zeit..) relativ guter Überblick was ungefähr passiert, wenn man sich ein NORMALES System zusammenschraubt.

    Das die Werte niedriger sind.. (leicht).. jetzt denk mal nach.. wie macht man am besten Screenshots.. oder Videos.. oder wie kriegt man die Frameanzahl von Programmen die sie selbst nciht ausgeben?
    Durch noch mehr Programme, richtig. Kurzum noch etwas weniger CPU für die Grakas. Ungefähr so, wie wenn ich halt nebenher Musik laufen lass, ist doch total wurscht.
    Wenn die Graka hier schnell genug ists, wird sies bei dir auch sein. Im Gegensatz zu den Mondtests bei CB.. 25 fps.. spielbar.. das die CPU aber trozdem auch wnen die GPUZ limitiert noch bissl was rumreißen kann, daran denkt keiner..

    Sorry für den Ton, aber da geh ich an die Decke -.-.
  • Dendroid , 5. August 2008 17:58
    2*8800GT (2*120€= 240€) = SLI, hat annähernde Leistung einer 280GTX (kostet immer noch +-500€), meiner meinung nach dass beste Preis-/Leistungsverhältnis
  • 3D Mann , 5. August 2008 18:18
    Zitat :
    Hmmm, irgendwie scheint THG seltsam zu messen, bisher habe ich aus allen Karten bei gleichen Auflösungen mit höheren AF/AA-Stufen höhere FPS-Zahlen in der realen Welt gesehen.
    Kann es sein, das ihr irgendwas schief eingestellt habt? Zumal Ati bei den 4850/70-Karten mit den neuen AA-Methoden Nvidia eindeutig einen Leistungssprung voraus hat.
    16xAF, 8XAA - das wäre die richtige Testdiszplin. In vielen Spielen absolut problemlos machbar (so z.B. in 1900x1200 bei Oblivion absolut flüssig mit einer 4870), und erst da trennt sich die Spreu vom Weizen was die Leistung der Karten angeht - erst ab derart hohen Werten brechen nämlich die Karten ein, die an ihr Limit gelangen, vorher limitiert IMMER die CPU.


    Oblivion ist schon seit Jahren nicht mehr in der Benchmarksuite, selbst eine 9600 GT schafft 1920 mittlerweile flüssig. Der 8AA-Test ist in MassEffect am sinvollsten aufgehoben, da die verwendete UT3-Engine am meisten DX10-Titel am Markt hat, von Bioshock, Stranglehold, RBS Vegas 1+2 bis Fuel of War... Das Setting ist so gewählt, das auch ätere Karten noch mitkommen, wenn die VGA Charts online gehen, wird es verständlicher.
  • 3D Mann , 5. August 2008 18:22
    Zitat :
    Danke für den Test, ist prima, wollte meine 8800gts schon rausschmeißen, aber jetzt, hmmm, spiele 1900*1200 und läuft noch alles flüssig. Ich glaube da müssen noch anspruchsvollere spiele kommen bevor der umstieg wirklich lohnt.


    Deshalb habe ich den Test so duchgezogen, weil der Abstand mit den verfügbaren Spielen gar nicht so groß ist :) 

    @Dhamokk
    Die VGA Charts sollten eingentlich schon vorher online gehen, das wird aber International verwaltet, dort sind auch die alten Karten dabei und alle Spiele- und Treibersettings beschrieben :) 
  • 3D Mann , 5. August 2008 18:24
    Zitat :
    Wieso denn dieses Testsystem? Ausserdem: Ich habe zwar noch keine FPS bei mir gemessen - muss ich wohl mal machen - aber die von euch kommen mir doch teilweise etwas niedrig vor. Also Crysis läuft bei mir (1680x1050, very high, 4xAA, 8xAF) mit devinitiv mehr als ~14 FPS - bis auf gelegentliche kleine Ruckler läuft alles flüssig.


    Dann messe mal.
  • 3D Mann , 5. August 2008 18:34
    Zitat :
    Ich habe gelesen, dass für die neuen ATI-Karten noch der alte Treiber verwendet wurden, obwohl sie schon seit gut 2 Wochen zum Download bereitstehen. Mit der Version 8.7 hatte ich z.B. beim 3DMark06 einen enormen Punktegewinn zu verzeichnen (HD4870: plus 1100 Punkte bei gleicher Konfiguration/ohne OC).
    Von nVidia ist ebenfalls eine neuere Treiberversion (177.41, seit Ende Juni) verfügbar.
    Schade für diesen sonst sehr kompletten Artikel - so weiß man als Anwender wieder nicht, wie das Kräfteverhältnis wirklich aussieht, da die verwendeten Treiber nicht für die neuesten Grafikkartengenerationen optimiert sind.



    Genau darauf habe ich gewartet, sobald es eine .1 oder .02 mehr im Treiber gibt, muss er auch besser und schneller sein.

    Die neuen Nvidia-Treiber sehen so aus:
    177.39 Unterstützung für GTX 260 und GTX 280
    177.41 Unterstützung von PhysX

    Nvidia schreibt ausdrücklich, dass der 177.39 der optimiertere Treiber z.b. für Vantage ist. Die restlichen und jetzt neueren Treiber sind Beta und werden erst mit den nächsten Tests verwendet. Übrigends bezieht sich der 177 nur auf die GTX 260 und GTX 280, die absolut nicht schlecht abschneiden oder eine Optimierung nötig hätten.

    ATI Catalyst 8.6 oder 8.7:
    Der einzige relevante Unterschied, CoD 4 soll mit einigen Karten bis zu 4% schneller laufen, welche Chips das betrifft, schreibt ATI nicht dazu, die restlichen Änderungen betreffen den Test nicht. 4% bei 3AA-Tests gehen bei 57 Benchmarks leider unter, da eine Messtoleranz von 1-3% schon vorkommen kann. Die 4800 hat übrigends auch keine Optimierung nötig, die Chips laufen hervorragend.

    Viele Treiber-Optimierungen betreffen AoC oder Vantage, für diesen Test nicht interessant.
  • aarfy , 5. August 2008 18:38
    @Dendroid eine GTX 280 kostet neu 334 € (1 Minute gesucht) => die 8800GT gibt es für ca. 110€ (+-10)

    @nightporter Dies ist ein "Massentest" der verschiedenen Karten von lower Midrange bis Enthusiast => daher wurde auch die CPU in diesem Bereich gewählt. Das die Enthusiast Karten vllt. mit nem QX9770EE@4GHz nochnen Tick besser gehen sollte klar sein - aber wer kauft sich sowas? (Ich hab grad keine 1300 € für eine CPU da) - Ich denke daß das durchaus ein realistisches System ist - besser als "früher" wo immer mit der absoluten extrem HW getestet wurde die ohehin nur einer von einer Million nachbauen kann. Im Gegenteil - ein Dualcore ist wirtschaftlich momentan das Cleverste - eine dezente Übertaktung ist (im Bereich dieser Karten) Durchschnitt -> ausgezeichnete Wahl!

    Davon ab sollte der Test vermutlich mit den SLI Tests vergleichbar bleiben. (Kostenoptimierung) sonst hast du bald nicht nur jedes 50. Wort mit irgend 'ner dummen Layer Werbung sondern jedes 5. (scrollen nurnoch per Keyboard)

    Ich find den Test M'Kay (für den Garten reichts)

    @THG ein bisschen Abwechslung wäre nett: Wie wäre es mal wieder mit CPUs: z.B. ATOM vc. Celeron vc. C2D (Underclock) vc. Athlon vc. VIA o.Ä.
  • 3D Mann , 5. August 2008 18:45
    Zitat :
    Bei 15, 14, 14 und 13 Punkten der Satz:
    Zitat :
    "Nach Punkten ist die Radeon HD 4850 der klare Sieger."


    Da muss man sich schon manchmal fragen, was Leute so denken....

    Zumal diese Punkte sicherlich nicht gleichwertig sind und sie zu summieren mathematischer Quark ist.

    So sollte man das nicht machen.



    Einen besseren Vorschlag hast du ja nicht gegeben. Ich habe klar dazu geschrieben, das ich die Bewertung einfach halte. Ich finde eine Gewichtung völlig unnötig, da mir 2D Leistungsaufnahme genauso wichtig ist wie die 3D Leistungsaufnahme oder der Geräuschpegel. Der Punktevergleich geht hauptsächlich um die HD 4870 und GTX 260. Er sollte zeigen wie sich diese beiden Karten, die sich in der gleichen Leistungsklasse befinden, voneinander unterscheiden. Das Ergebnis soll nur die Vergabe der Empfehlung unterlegen.

    4850 Budget (da nicht die schnellste)
    GTX 280 (noch zu teuer)

    Entscheidung Empfehlung:
    GTX 260
    oder
    HD 4870

    Eine Gewichtung der Punkte hätte bei diesem Duell gar nichts bewirkt und nach meiner Meinung nur dazu geführt, dass durch eine höher gewichtete Kategorie eine Karte besser abschneidet. Sowas sehe ich als Manipulation an, da ich mit einer gewählten Gewichtung entweder Nvidia oder ATI hätte gewinnen lassen können. Beide Karten sind gleich gut und seit der Preis der GTX 260 gefallen ist, nach meiner Meinung gleichwertig. Jede hat ihre Vor- und Nachteile, die sich wie aufgelistet, gegenseitig aufwiegen.
Alle Kommentare anzeigen