[Computex] Nvidia bringt Geforce GTX 680 ins Notebook

Mit der GTX 680 und der dort erstmals zum Einsatz gekommenen Kepler-GPU hat Nvidia einmal mehr bewiesern, dass der Hersteller nach wie vor zu den großen Innovatoren im Bereich von Grafiklösungen gehört und selbst optimistische Erwartungen übertroffen, denn die Karte ist nicht nur schnell, sondern auch no wesentlich energieeffizienter als das Vorgängermodell

Dennoch musste Nvidia die Karte abspecken, um im knappen Notebook-Gehäuse keine Hitzestürme zu entfachen. Im Gegensatz zum Desktop-Modell werden nur 1344 Cuda-Kerne bereitgestellt. Auch die Taktfrequenz wurde mit 720 MHz deutlich abgesenkt. Dafür kann die Karte aber einen Grafikspeicher von 4 GB mit einer Geschwindigkeit von 1800 MHz über ein 256-bit-Interface ansteuern, und  das dürfte in Notebooks schon für einen gewaltigen Performance-Schub sorgen. Zudem können per SLI mehrere Karten im Verbund genutzt werden.

Damit ist es nicht weiter verwunderlich, dass bereits erste Hersteller Notebooks mit entsprechenden Grafikkarten, die mit Hilfe der Optimus-Technologie im Akku-Betrieb abgeschaltet werden können, ankündigen. Allerdings dürfte der Akku-Betrieb bei den Gaming-Systemen von Alienware (M18x, M17x), Clevo (P150EM, P170EM) und MSI (GT20), in denen die Karte verbaut werden soll, eher eine untergeordnete Rolle spielen.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
Noch keine Kommentare
    Dein Kommentar