Tom's Audio-Test: Genius SW-G2.1 3000 - 2.1 System der 80-Euro-Klasse

In der 80-Euro-Klasse gibt es mittlerweile recht leistungsstarke 2.1-Systeme, wenn man preisbedingte Abstriche in der Klangqualität akzeptiert und vielleicht eher den Schwerpunkt auf Gaming und Videowiedergabe setzt. Wo aber kann man das Genius einordnen...

Der Markt zwischen 50 und 100 Euro ist bekanntlich ziemlich gut bestückt, da muss sich ein relativ neues System erst einmal durchsetzen. Grund genug für Genius, schon durch das Äußere auffallen zu wollen. Ich will es mal so sagen: Wer auf den sogenannten Gaming-Look steht (wie immer man das nun definieren mag), der kann durchaus seine Freude daran haben. Bevor es wieder ans Eingemachte und ab in den Testraum geht, wollen und sollten wir noch einen kleinen Blick auf die technischen Daten werfen. Es wird sicher auffallen, dass ich einige Herstellerangaben durch Werte der eigenen Messungen ergänzt habe, doch dazu später noch mehr.

Technische Daten im Überblick
Typ
2.1 System
Abschirmung
Keine Angaben
Ausgangsleistung
70 Watt RMS (Herstellerangabe)
ca.  42 Watt (Messung)
Verstärkertyp
Digitalverstärker, getrennt für Subwoofer und Satelliten
Frequenzbereich
35 Hz bis 20 kHz (Herstellerangabe, ohne Angabe des Tolerenzbereichs)
40 Hz bis 15 kHz (Messungen)
Abmessungen
Subwoofer:  215 mm (Höhe) x 220 mm (Breite) x 314 mm (Tiefe)
Satelliten: 143 mm (Höhe)  x 99 mm (Breite) x 115 mm (Tiefe)
Steuereinheit:  170 mm (Höhe) x 60 mm (Breite) x 154 mm (Tiefe)
Material
Subwoofer: MDF, beschichtet
Satelliten: Kunststoff, Klavierlackfronten
Treiber
76,2 mm Mittel-/Hochtöner mit Leichtmetallmembran
165 mm Tieftöner (143 mm Konus)
Eingänge
1x RCA L/R (Chinch)
1x 3,2 mm Klinke (keine Umschaltung)
Ausgänge
1x Kopfhörer (Front)
1x Mikrofon (durchgeschleift von der Front, Headset)
Zubehör
Cinch-Kabel (RCA to 3,2mm Klinke)
Klinken-Anschlusskabel (2x 3,2 mm Klinke)
Leistungsaufnahme
Stand-By: 0,2 Watt
Leerlauf: 3,9 Watt
Durchschnitt: 26,5 Watt
Maximum: 47,5 Watt
Schutzschaltungen
keine Angabe
Netzspannung
230V, 50/60Hz
Preis
ca 85 Euro (Straße)

  

Fakt ist, das will ich dem Test voranstellen, dass die angegebene Leistung nicht erreicht wird. Wie sich das genau darstellt und ob dieser Umstand den Gesamteindruck merklich verschlechtert, das bleibt dem Test und der abschließenden Beurteilung vorbehalten. Es ist aber in jedem Falle ärgerlich, wenn technische Daten nicht einmal annähernd stimmen, denn kaum ein Anwender hat die Messmöglichkeiten eines Labors.

Erstelle einen neuen Thread im Artikel-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
4 Kommentare
    Dein Kommentar
  • Tesetilaro
    Schwächen und Stärken schön und klar herausgestellt, sehr schöner Test!!!
    0
  • Kimbos
    Ich finde diese Tests sehr gut, weiter so! Prinzipiell haben mir solche Test auch lange gefehlt, da Bekannte mich immer wieder fragen, was Sie denn so als Soundsystem für ihren PC kaufen können, ich selber habe mich allerdings auch nicht so sehr mit Soundsystemen auseinandergesetzt, da ich einen Receiver und normale Boxen an meinen PC angeschlossen habe.
    Was mich allerdings stört ist der Teil über die linearen Verzerrungen. Mithilfe des durchgeführten Tests sind diese doch gar nicht(oder nur sehr schwer) zu erkennen. Lineare Verzerrungen erzeugen doch nur eine Dämpfung, bzw. Verstärkung der Grundwelle. Die Harmonischen werden nur durch nichtlineare Verzerrungen erzeugt. Vll. ist es hier auch so gemeint, kommt meiner Meinung nach aber nicht rüber.
    Naja falls ich gerade was völlig falsches im Kopf habe, dann könnt ihr mich immer noch vom Gegenteil überzeugen.
    Gruß
    Kimbos
    0
  • FormatC
    Naja, nicht ganz, ich habe es noch einmal ausführlicher beschrieben, denn am Montag erscheint noch einmal ein längerer Grundlagenartikel dazu, zeitgleich mit den neuen Charts :)

    Übrigens ist Wiki da nicht ganz exakt, aber das wissen wir ja ;)
    0
  • aconst
    Die 80-100 € Klasse ist die wichtigste Klasse weil die meisten solche Lautsprecher kaufen.

    Ich würde sogar noch tiefer (im Preis) gehen und nach sehr günstige aber gute Lautsprecher suchen. Nicht alle möchten ein HiFi-Erlebnis haben mit 80€ Lautsprecher so lange für das gleiche Geld sehr gute Kopfhörer zu finden sind.

    Bei 150-200€ dagegen lohnt es sich ein etwas älteren Stereo Verstärker (gebraucht aber in guten Zustand um die 40-50€) mit einigen Regallautsprecher zu kaufen.
    Die alten Pioneer/Technics/Sony etc. Verstärker die man für 40-50€ auf Ebay/Quoka & Co. findet sind zwar schon 10-20 Jahre alt aber damals sind sie fürs Leben gebaut worden und bei sorgfältiger Bedienung (z.B. die Richtige Impedanz der Lautsprecher) genau so lange nutzbar.
    Die Regallautsprecher werden vielleicht nicht so einen satten Bass erzeugen können aber dafür haben sie genug Reserven wenn es drauf ankommt.
    0