Nokia bei Smartphone-Verkäufen weltweit vorn

Telefone, die Googles Smartphone-Betriebssystem Android nutzen, erzielten im ersten Quartal diesen Jahres weltweit einen Marktanteil von 35%. Von 101 Millionen verkauften waren 35,7 Millionen Geräte sogenannte „Droiden“.

Insgesamt wuchs der globale Markt für Smartphones im Vergleich zum ersten Quartal des Vorjahres um 83%. Maßgeblichen Anteil an diesem Wachstum hatte dabei Asien; hier stiegen die Verkäufe im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um ganze 98%.

Unter den Geräteherstellern ist Nokia nach wie vor die Nummer eins. Auch wenn der Marktanteil des Herstellers binnen eines Jahres um 15% sank – von 39% auf 24% - lieferten die Finnen mit 24,2 Millionen Geräten nicht nur die meisten aus, sondern sie konnten ihren Absatz noch um weitere 13% steigern. Den Analysten von Canalys ist Nokia in 28 Ländern Marktführer – auch in China, wo ein Wachstum von 79% verzeichnet wurde. Das entspricht 8,9 Millionen ausgelieferten Smartphones.

Umso spannender wird die weitere Entwicklung der Marktposition des Konzerns, der zukünftig auf Microsofts Betriebssystem Windows Phone 7 setzen will und diesem durchaus weltweit zum Durchbruch verhelfen könnte, wenn die Kunden diesem Schritt folgen.

Hinter den Finnen belegt Apple meinem Anteil von 19% den zweiten Rang, gefolgt von RIM, Samsung und HTC.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
3 Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • borizb
    Stark, dauernd ist Nokia in den News weil dieses und jenes nicht klappt, wegen Meego und Microsoft und Symbian, und dann diese Nachricht. Wobei ich grad dran denke, dass man ja mittlerweile schon rumheult wenn man nicht jedes Jahr Umsatz und Gewinn um mehrere Milliarden % steigern kann. Grotesk.
    0
  • Nicht ich
    Ich hatte bei Smartphones keine Wahl als ein Nokia zu kaufen, obwohl ich lieber HTC oder Samsung gekauft hätte. Das Problem ist, das nur Nokia, Apple und RIM den US-3G-Standard CDMA2000 (nicht kompatibel zu UMTS/WCDMA) und UMTS unterstützen. Nokia bietet hier sogar mit einem Quintband-Gerät alle Frequenzen. Und diese Funktion brauche ich nunmal, sonst kann ich keine AT&T-Prepaid-Karten nutzen 850MHz+1900MHz. Von den genannten Herstellern erfüllte das Nokia C7 am besten alle meine Anforderungen (u.a. Preis, Flash und 3G-Modem für Notebook).

    @ THG: Ich konnte den Kommentar nur übers Forum posten, nicht über den "Kommentar"-Button.
    1
  • stabast@guest
    super beitrag.. hier werden äpfel mit birnen verglichen und alles falsch zusammengezählt..

    der beitrag hat die überschrift das ein hersteller von handys dominiert.. fängt aber mit einem softwarehersteller (system) an, bei dem google vorne liegt..

    und dann kommt noch der sprung von 39% auf 24%, was gut und gerne 15 prozentpunkte sind.. aber nicht 15%
    0