Ice Cream Sandwich findet seinen Weg auf den Raspberry Pi

Vor einigen Wochen kündigte die Raspberry Pi Foundation die baldige Ankunft des Pi-optimierten Betriebssystems Raspbian OS an; aber wie es aussieht, wird die Entwicklung wohl nie abgeschlossen sein.

An der ICS-Portierung wird zwar kontinuierlich gearbeitet, aber diese frühe Version scheint flüssig mit Hardware-beschleunigter Grafik zu zusammenzuarbeiten, auch Videos laufen tadellos. Der nächste Punkt auf der To-Do-Liste des Projekts ist übrigens die Unterstützung von Googles nativem Audiosystem AudioFlinger.

Wann Ice Cream Sandwich wirklich anstandslos auf dem Raspberry Pi laufen wird, bleibt unklar. Immerhin soll es in Kürze Benchmark-Ergebnisse geben.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
1 Kommentar
    Dein Kommentar
  • Nun ja, Raspbian ist ja schon verfügbar ( http://www.raspberrypi.org/downloads ), aber ist auch nicht viel mehr als eine leicht optimierte Fassung des Debian Squeeze was es vorher gab. Aber immerhin schon ein Schritt in die richtige Richtung.
    ICS auf dem Raspberry Pi sieht schon wirklich gut aus, würde ich gern mal testen.
    0