VIDEOS: Einblicke in die Facebook-Alternative Google+

Nicht das Google es nicht schon früher versucht hätte. Aber Google Buzz war ein Fehlschlag in Sachen Privatsphäre und Orkut war nur in Südamerika wirklich populär. Mit dem neu vorgestellten Google+ hingegen soll alles anders werden und die ersten Reaktionen sind fast schon überwältigend gut.

Google+ bietet verschiedene Services wie Gruppenvideochat (Hangouts), die Möglichkeit, Inhalte mit einer soezifischen Gruppe Freunde zu teilen (Circles), ein Content-Aggregator, der Inhalte und Links basierend auf den persönlichen Interessen vorschlägt (Sparks), Gruppen-Messaging vom Mobiltelefon/Smartphone (Huddle), die Möglichkeit des schnellen Uploads von Fotos in private Alben (Instant Upload) und die Option ortsbasierter Posts (Location).

Google gibt selbst zu, dass zu diesem Zeitpunkt alles noch nicht so ganz perfekt ist und noch Feinschliff braucht. Daher befindet sich Google+ derzeit im limitierten Beta-Modus getestet und ist bereits voll ausgelastet. Man kann sich dennoch hier registrieren und wird dann informiert, wenn der Service in den offiziellen Betrieb überführt wird.

Wer Google+ erkunden will, kann das auf plus.google.com/ tun. Alternativ kann man sich unten übersichtlich alle 10 (!) Tour-Videos anschauen, die Google für Google+ veröffentlicht hat.

Hier gibt es eine kurze Einleitung, um was es bei Google+ eigentlich geht:

Hier gibt es Infos zu Circles. Mit Circles kann man verschiedene Gruppen anlegen und mit unterschiedlichem Content füttern.

Das ist der Aggregator-Service Sparks, der Inhalte aus dem Netz zieht und sie mitsamt Inhalten präsentiert. Er orientiert sich an den Interessen, die man selbst angegeben hat.

In diesen Videos gibt es nähere Infos zu Hangouts. Dabei handelt es sich um einen Gruppenvideochat, in dem man – wie der Name schon sagt – mit Freunden abhängen kann.

ihr wollt wissen, die Instant Upload funktioniert? Schaut euch einfach das folgende Video an.

Natürlich ist ein großer Teil des Projekts Google+ die mobile Interaktion, über die man sich hier informieren kann.

In diesem Video gibt es ein paar Infos zu Huddle. Das ist eine App, mit der man ganze Gruppen von Freunden auf einen Schlag kontaktieren kann.

Im letzten Video gibt Google einen kurzen Überblick über die Funktionen und Kontrollmöglichkeiten der Einstellungen von Google+. Das Ganze soll all jene beruhigen, die besorgt über ihre Privatsphäre sind.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
5 Kommentare
    Dein Kommentar
  • Ich bin überzeugter Social-Network Gegner, leider gezwungenermaßen trotzdem im facebook unterwegs.
    Aber warum zum geier sollten die Leute nun auf Google umsteigen? Es tummeln sich nunmal alle im Facebook, der Zug ist abgefahren! Raffen die das bei google nicht? Oder geht es einfach nur darum noch wenigstens ein kleines Stück vom Kuchen erwirtschaften zu können?
    0
  • Kann man noch überhaupt posten???
    0
  • Leider werden sehr viele meiner Kommentare nicht angezeigt.
    0