Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

Google kauft über 200 Patente von IBM

Von - Quelle: Tom's Hardware DE | B 0 kommentare

Wie jetzt bekannt wurde hat sich Suchmaschinenbetreiber Google weitere rund 200 Patente von IBM sichern können.

Innerhalb des heiß umkämpften Smartphonemarkts spielen Patente eine immer größere Rolle. Wer wann und vor allem welche Schutzrechte zugesprochen bekam, ist entscheidend für die zukünftige Ausrichtung der Unternehmen. Dabei ist ein möglichst umfangreiches Patentportfolio nicht nur für die Umsetzung neuer Ideen wichtig, sondern gleichzeitig auch eine Möglichkeit potentielle Gegner abzuschrecken. Sollte die Konkurrenz die Anschuldigung wagen ein Patent verletzt zu haben, kann man spontan mit einer entsprechenden Gegenklage antworten. Die Demonstration eigener Stärke führt so oftmals zu einer außergerichtlichen Einigung – sei es, dass der Gegner die weiße Fahne schwenkt, sei es durch ein Lizenzabkommen.

Die Webseite „SEO by the Sea“ berichtet, dass Suchmaschinenbetreiber Google von IBM Ende Dezember mehr als 217 Patente gekauft hat. Dies gehe aus Einträgen beim United States Patent and Trademark Office (USPTO) hervor. Von diesen sind jedoch noch nicht alle erteilt, 29 sollen noch als Anträge beim Patentamt vorliegen. Laut Google-CEO Larry Page dient der Kauf der Patente vornehmlich genau dem oben beschriebenen Zweck  - nämlich der Aufstockung des Patentportfolios. Da sich auch einige der gekauften Schutzrechte im Zusammenhang mit mobilen Technologien stehen, wird dies mit Sicherheit auch dem seit August 2010 andauernden Patentstreit mit Oracle wegen angeblicher Verletzung von Java-Patenten dienlich sein. Ein Kaufpreis wurde weder von Google, noch von IBM genannt.

Kommentarbereich
Kommentieren Es gibt keine Kommentare.
Ihre Reaktion auf diesen Artikel