Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

Test Google Nexus 4: Heißsporn mit Seltenheitswert

Test Google Nexus 4: Heißsporn mit Seltenheitswert
Von

Ein Smartphone der Oberklasse zum Mittelklasse-Preis - viele rieben sich bei der Vorstellung verdutzt die Augen. Doch das Nexus 4 ist nur schwer zu bekommen und der Abstand zu anderen Highend-Boliden nur gering.

Mit dem Nexus 4 sorgten die beiden Hersteller LG und Google zuerst für einiges Aufsehen und wenig später für einigen Verdruß: Sie versprachen ein Highend-Smartphone zum Mittelklasse-Preis, das allerdings schon nach nur wenigen Minuten ausverkauft und dann über Wochen hinaus nicht lieferbar war. Und auch aktuell prangt über den zwei Versionen des Smartphones im Google-Play-Store zumeist ein rotes "AUSVERKAUFT". Andere Händler, die das aktuelle Android-Referenzgerät listen, etwa Saturn, geben Lieferzeiten von drei bis vier Wochen an. Nach inoffiziellen Schätzungen sind bisher gerade mal 400.000 Geräte verkauft worden. Selten hatten Hersteller ein derart geringes Interesse die Kaufgelüste der Nutzer zu erfüllen. Damit stellt sich vor allem eine Frage: Lohnt sich das Warten eigentlich?

Typisch Nexus: Das Nexus 4 ist opisch an seine Vorgänger angelehntTypisch Nexus: Das Nexus 4 ist opisch an seine Vorgänger angelehnt

Schickes Äußeres mit Reminiszenzen an vorangegangene Nexus-Modelle

Mit seinen leicht abgerundeten Ecken, der schwarzen Oberfläche, die nicht, wie bei so vielen anderen Android-Geräten, durch Funktionstasten unterbrochen wird und von einem silbernen Rahmen umfasst wird, wirkt das Nexus 4 elegant und greift gleichsam die fast schon traditionellen Gestaltungsmerkmale vorangegangener Modelle, auch wenn diese nicht von LG produziert wurden, auf. In der linken und rechten Längsseite ist jeweils eine Hardware-Taste - zum einen die Wippe zur Regelung der Lautstärke und zum anderen die Taste zum Ein- bzw. Ausschalten - untergebracht, die sich in jeder Situation gut erreichen lassen.

Von besonderem Chic ist die Rückseite, bei der unzählige Quadrate hinter einer dünnen Glasplatte wie eine Art Pailettenbesatz im Gegenlicht glitzern. Damit wirken die Oberflächen insgesamt relativ glatt und das Smartphone fühlt sich in einer schwitzigen Hand leicht rutschig an - und dürfte bei unvorsichtigeren Nutzern schnell an Glanz verlieren. Das gilt übrigens auch für die Display-Oberfläche, die aus dem Rahmen nach außen herausgewölbt ist. Das mag man zwar auf den ersten Blick als optisch schick erachten, äußeren Einflüssen ist es jedoch schutzlos ausgesetzt. Wird das Display auf einem Tisch o.ä. aufgelegt ist auch das Gorilla Glas schnell überfordert.

Aufgrund der Integration der klassischen Android-Funktionsstasten in das Display wirkt das Nexus 4 trotz einer Diagonale von 4,7" weit weniger wuchtig als andere Bildschirmgiganten wie etwa das Samsung Galaxy S3; zudem sind die Display-Ränder recht schmal gehalten, sodass ein Panel verbaut werden konnte, das etwas breiter ist als üblich und eine Auflösung von 1280 x 768 Pixeln besitzt. Dies macht sich bei den Außenmaßen positiv bemerkbar. Denn trotz des großen Bildschirms liegt die Größe des Smartphones mit Maßen von 133.9 x 68.7 mm eher auf dem Niveau eines Smartphones der 4,3"-Klasse - vom Motorola RAZR i einmal abgesehen.

Das sollte aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass das Smartphone alles andere als kompakt ist. In der Hand ist es eine mächtige Erscheinung, die dem Nutzer die Bedienung mit einer Hand schwer macht. Das liegt nicht zuletzt auch an der Bauhöhe. Mit 9,1 mm ist das neuste Google-Smartphone zwar alles andere als ein sperriger Klopfer, insgesamt aber eines der dickeren Geräte in dieser Klasse. Auch beim Gewicht wurde nicht ums Gramm gefeilscht: 139 g sind völlig im Rahmen, aber längst kein Bestwert.

25 Kommentare anzeigen.
Auf dieser Seiten können keine Kommentare mehr abgegeben werden
Sortieren nach: Neueste zuerst | Älteste zuerst
  • FormatC , 30. Januar 2013 10:04
    Heißes Eisen? Quadcores die runterthrotteln sind nur gut auf dem Papier, fest verbaute Akkus nur für den Hersteller. Ein typisches Ex-und-Hop Mobile, nene... Google ist gestopft genug. Hab mir gestern nach langem Hin und Her dann doch ein Lumia 820 gekauft. Dank Windows Live und Skydrive ist der Umzug samt Kontakten, Mail, Dokumenten und Kalender ein Kinderspiel. Ich brauchs zum Arbeiten und nicht zum Prollen, deshalb auch in Langweilig-Black :) 

    Merkwürdigerweise berichten alle Tests über zu heiße Quads und Leistungseinbußen dadurch. Das ist ein genereller Fehler und LG wird woghl wissen, wo sie da am Preis geknausert haben.
  • gR3iF , 30. Januar 2013 10:33
    Wobei mein Nexus4 nichtmal Handwarm wird, der Akku im Video Dauertest rund 6 Stunden hält und ich auch ansonsten rundum zufrieden bin....

    Das ganze geht mit einer kleinen und simplen Änderung des Betriebssystem und des Kernels.


    Danach ist Ruhe. Das ist übrigens Tradition bei Google, dass die ersten 3-4 Versionen von Android auf dem neuen Nexus erstmal Fehler beheben....


    Insofern bitte euren Artikel dahingehend nochmal überarbeiten und gerade von THG würde ich einen Test mit Ausblick auf Custom Roms erwarten.
  • matthias wellendorf , 30. Januar 2013 11:02
    Es gab in der Vergangenheit immer wieder Smartphones, deren Hitzeproblem mit einem Software-Update behoben wurde, z.B. das HTC One X. Allerdings zeigt das auch, dass die Abwärme der SoCs zu einem immer größeren Problem wird. Und solang kein Software-Update vorliegt, das den Fehler behebt, bleibt die Ursache für die Wärmeentwicklung Spekulation.

    Wir können lediglich anhand von Parametern feststellen, welche Schwächen auftreten und versuchen den Gründen dafür auf den Zahn fühlen. Wie diese Schwierigkeiten letztlich behoben werden können, bleibt jedoch eine Vermutung.

    Dass man mit dem Nexus 4 nicht rundum zufrieden sein kann, bezweifle ich nicht.
  • kmueho , 30. Januar 2013 11:08
    FormatCGoogle ist gestopft genug. Hab mir gestern nach langem Hin und Her dann doch ein Lumia 820 gekauft..

    War auch einer meiner Favoriten (Wechselakku, SD-Card Slot), aber hat leider nur eine geringe Bildschirmauflösung. So ist es dann doch das 920 geworden (ohne Wechselakku und Slot). Der einzige (von mir empfundene) wirkliche Nachteil der WP8 Plattform ist, dass man kein lokales Backup machen kann. Und Clouds mag ich eben nicht.
  • gR3iF , 30. Januar 2013 11:28
    matthias wellendorfEs gab in der Vergangenheit immer wieder Smartphones, deren Hitzeproblem mit einem Software-Update behoben wurde, z.B. das HTC One X. Allerdings zeigt das auch, dass die Abwärme der SoCs zu einem immer größeren Problem wird. Und solang kein Software-Update vorliegt, das den Fehler behebt, bleibt die Ursache für die Wärmeentwicklung Spekulation. Wir können lediglich anhand von Parametern feststellen, welche Schwächen auftreten und versuchen den Gründen dafür auf den Zahn fühlen. Wie diese Schwierigkeiten letztlich behoben werden können, bleibt jedoch eine Vermutung.Dass man mit dem Nexus 4 nicht rundum zufrieden sein kann, bezweifle ich nicht.




    Die Patches liegen vor... Kernel und damit Treiber Geschichten kommen vom Hersteller: Also in diesem Fall Qualcomm die Patches sind dan und die Community hat etwas schneller als Google gearbeitet und siehe da Hitze ist weg....

    Wo jetzt der Satz es liegt kein Software Update vor ist mir Schleierhaft...

    Ein Nexus ist doch kein Telefon welches ungerootet und mit gelocktem Bootloader leben willl -,-
  • FormatC , 30. Januar 2013 11:56
    Die klitzekleine Minderheit der frickelnden User steht nun mal nicht über der Mehrheit. Das ist ja fast so, also würde man z.B. von Auto Motor und Sport verlangen, in Zukunft nur noch über getunte Nichtserienfahrzeuge zu berichten. Fakt ist, das Ding kann es aktuell nicht. Wenn es irgendwann mal klappen sollte, kann man immer noch einen Nachtest machen. :) 

    @kmueho:
    Die Bildschirmauflösung ist für meine Belange mehr als ausreichend, da ich an diesem Teil weder Videos noch sonstigen bunten Datenmüll konsumieren möchte. Nach mehreren Android-Smartphones, einem Mobile mit WP 7.5 ist es nun WP8 geworden, weil ich die Tiles auf dem Telefon wirklich gut finde. Schön am WP: man braucht keinen Custom ROM, um vermisste Funktionen freizuschalten, Service-Codes tuns nämlich auch (mein altes WP 7.5 kann damit nämlich auch USB-Massenspeicher und Tethering) :D 
  • matthias wellendorf , 30. Januar 2013 12:00
    Wenn ich Testgeräte roote und flashe wie ich lustig bin, besteht leider die Gefahr, dass ich einem Hersteller zu sehr auf die Füße trete. Insofern können solche Updates nur sehr begrenzt ausprobiert werden. Ich habe den Text dazu aber um einen Hinweis ergänzt.
  • Brat , 30. Januar 2013 17:18
    wie schauts beim wp8 mit apps aus ?
    google play installierbar/nutzbar ?

    denn ohne apps brauch ich kein smartphone
  • FormatC , 30. Januar 2013 17:40
    Wozu brauche ich Google Play? Ich habe mein Office drauf, Spotify, Skype, die IP-Kamera und den Fernzugriff. Skydrive gibts für die Daten. Neues Mobile angeschaltet, mit meinen Live-Konto verbunden und synchronisiert. Dauert keine Minute und schon habe ich den alten Stand wieder drauf. Die 1001 Taschenlampen- oder Furz-Apps braucht eh kein Mensch. Wenn ich Langeweile habe, beschäftige ich mich garantiert mit was anderem als einem dummen Smartphone. :) 

    5 GHz WLAN kann das 820 auch, was will ich mehr? Heute im MM mal mit dem Nexus 4 rumgespielt, ich finde es recht billig verarbeitet. Und smooth ist auch was anderes. Wenn man echt 4 Kerne braucht, um ein paar Icons zu schubsen... Ich fands potthässlich.

  • _1u21 , 30. Januar 2013 18:09
    @Igor:
    Wo hast du die Liste mit den Service Codes her?
  • FormatC , 30. Januar 2013 18:18
    Google :) 


    Beispiel Omnia 7:
    - Diagnose Modus freischalten: ##634#
    - Micro USB Test: *#7284# (USB-Tethering freischalten - Modem, Tethered Call)
  • gR3iF , 31. Januar 2013 10:48
    Ich seh den Hinweis zwar gerade nicht aber immerhin :) 


    @FormatC was heißt hier frickelnder User? FÜr mich ist das mehr oder weniger ein Must Have... Das vorgegebene und Eingeschränkte ala Win Phone oder iOS ist in meinen Augen grausam:
    Bestes Beispiel: Ich mache den Bilschirm aus und Wlan geht aus und zwar bei beiden: Keine Einstellung dazu vorhanden.... Grausam!


    Letzendlich kann ich Menschen verstehen die ihr Telefon als Telefon mit Mailfunktion ansehen, allerdings verstehe ich mein Smartphone mehr als Pc inklusive Möglichkeit zu telefonieren und auf meinem Rechner installiere ich auch was ich möchte und nicht was MS oder Apple vorgeben.
  • Joschi , 31. Januar 2013 10:59
    Find das Gerät weder schön noch sonst was.
    Technisch sicherlich nicht schlecht, aber mal erlich ist es nicht peinlich mit einem 4Kerner immer noch ruckler wärend des Bedienens zu haben.
    Naja Android ist im Kern für Tastatur- und Mausbedienung ausgelegt, das wird nie was mit den Droiden...
  • FormatC , 31. Januar 2013 11:54
    Ich benutze mein Smartphone nicht nur zum Telefonieren, sondern auch beruflich für jegliche Art der Kommunikation. Da wäre schon aus Gründen der Sicherheit und Garantie eine umgefrickelte Basis das Letze, was ich haben (und riskieren) will. Smartphone als PC-Ersatz? Ärmlich. Ich habe in meiner Wohnung allein 5 PCs, dazu zwei Notebooks, ein Tablet und eben Smartphones. Für unterwegs reichen mir Office (Mail, Excel, Powerpoint, Exchange), Navigation & Co. und wenn es da dann doch mal mehr zu tun gibt, dann tun es Laptop oder Tablet dreimal besser.

    Der typische Smartphoneuser ist kein Frickler, die maximal 2%, die wirklich wissen, warum sie es oder was sie da genau machen, kann man als klitzekleine Minderheit gern vernachlässigen. Ich will einen Gebrauchsgegenstand, basta. Mir tut jede Sekunde Zeit weh, die ich in so ein billiges Ding nachinvestieren muss, nur um mein Ego zu streicheln, dass ich was Besseres bin als alle anderen User, die mit der Originalware arbeiten. Das interessiert mich nicht im geringsten. WLAN geht aus? Und? Juckt mich nicht. Wozu brauche ich WLAN mit ausgeschaltetem Display?

    Übrigens:
    Es lief gerade ein Handyupdate. Übers WLAN. Display schaltet nach 5 Minuten aus. Download lief trotzdem weiter.
  • creeeech , 31. Januar 2013 14:13
    Ihr könntet noch die minderwertigen Hardware-Tasten erwähnen. Ist Apple eigentlich der einzige Hersteller der noch ordentlich Tasten verbaut?
  • Brat , 31. Januar 2013 17:21
    "Wozu brauche ich Google Play? Ich habe mein Office drauf, Spotify, Skype, die IP-Kamera und den Fernzugriff. Skydrive gibts für die Daten. Neues Mobile angeschaltet, mit meinen Live-Konto verbunden und synchronisiert. Dauert keine Minute und schon habe ich den alten Stand wieder drauf. Die 1001 Taschenlampen- oder Furz-Apps braucht eh kein Mensch. Wenn ich Langeweile habe, beschäftige ich mich garantiert mit was anderem als einem dummen Smartphone. :) 

    5 GHz WLAN kann das 820 auch, was will ich mehr? Heute im MM mal mit dem Nexus 4 rumgespielt, ich finde es recht billig verarbeitet. Und smooth ist auch was anderes. Wenn man echt 4 Kerne braucht, um ein paar Icons zu schubsen... Ich fands potthässlich."

    tja aber es gibt auch richtig nützliche tools/apps zb. navi software anderere hersteller. und eine synchro von einem mobilen os auf das andere, bieten sie alle an. tablet ist halt nichts für mich, für das was man damit machen kann, ist es mir zu groß. desweiteren gehe ich auch nicht mit das lediglich nur 2% aller handy user ihr gerät selber, gerade im androidbereich, nachbessern dank cynogen und co sind das sicherlich mehr.

    bin kein apfelfreund, aber außer das die wp recht simpel aufgebaut sind, gitbs nicht sonderlich positives.
  • Joschi , 31. Januar 2013 18:24
    FormatCGoogle Beispiel Omnia 7:- Diagnose Modus freischalten: ##634#- Micro USB Test: *#7284# (USB-Tethering freischalten - Modem, Tethered Call)

    So weit mir bekannt gelten die Kombos für alle WP-Phones.
  • gR3iF , 1. Februar 2013 02:07
    FormatCIch benutze mein Smartphone nicht nur zum Telefonieren, sondern auch beruflich für jegliche Art der Kommunikation. Da wäre schon aus Gründen der Sicherheit und Garantie eine umgefrickelte Basis das Letze, was ich haben (und riskieren) will. Smartphone als PC-Ersatz? Ärmlich. Ich habe in meiner Wohnung allein 5 PCs, dazu zwei Notebooks, ein Tablet und eben Smartphones. Für unterwegs reichen mir Office (Mail, Excel, Powerpoint, Exchange), Navigation & Co. und wenn es da dann doch mal mehr zu tun gibt, dann tun es Laptop oder Tablet dreimal besser.Der typische Smartphoneuser ist kein Frickler, die maximal 2%, die wirklich wissen, warum sie es oder was sie da genau machen, kann man als klitzekleine Minderheit gern vernachlässigen. Ich will einen Gebrauchsgegenstand, basta. Mir tut jede Sekunde Zeit weh, die ich in so ein billiges Ding nachinvestieren muss, nur um mein Ego zu streicheln, dass ich was Besseres bin als alle anderen User, die mit der Originalware arbeiten. Das interessiert mich nicht im geringsten. WLAN geht aus? Und? Juckt mich nicht. Wozu brauche ich WLAN mit ausgeschaltetem Display? Übrigens:Es lief gerade ein Handyupdate. Übers WLAN. Display schaltet nach 5 Minuten aus. Download lief trotzdem weiter.




    Tja so kann es sein, wenn das Handy mehr oder weniger zum Kultismus wird. Hauptsache das was Apple/MS vorgeben ist das richtige.


    BTW: Ich benutze zu Hause auch einen Pc, allerdings gibt es immer mehr Dinge die prinzipell schneller auf dem Telefon gehen.


    Bezüglich Wlan: Ja angeschmissener DL bei Display On läuft durch, nur alle Emails, Nachrichten sonstiges kommt bei Display aus via Mobilfunknetz, das ist vorallem toll wenn man schlechten Empfang hat, dann lebt man wieder im Funkloch.





    Um das ganze mal auf den Punkt zu bringen: Mein Telefon soll das machen was ich will und zwar genauso wie ich das will.
    Das geht mit Wpphone und iOS, Symbian oder Bada halt nicht.

    Über Hardware und co kann man sich streiten, allerdings steckt meistens das gleiche drin:
    Qualcomm Snapdragon Dual oder Quad, 1-2Gb Ram, internen Speicher usw...

    Da besteht nurnoch die Software und das Design als Unterschied.



    Insofern: Nachtest mit 5.0 versprochen?
  • matthias wellendorf , 1. Februar 2013 09:16
    Wenn ich ein Testgerät bekomme, dann mach ich das gern in Form eines kleinen Nachtests. Aber gerade in dem Fall ist das (leider) nicht unbedingt leicht.
  • Joschi , 1. Februar 2013 10:44
    Mein WindosPhone macht genau dass was ich will!
    Ich kann in der Hosentasche auf einen Knopf drücken, das Phone rausnehmen und klick Schnapschuss von einem Wunderschönen Sonnenaufgang ist gemacht. (Hardwaretasten riiisen + Punkt)
    Mein Lumia 800 kann Spotify remoten, iTunes remoten, VLC remoten und sogar uTorrent remoten.
    Mein Lumia 800 kann durch 1001 Fotos scrollen mit keinem einzigen Microruckler. (und das mit einem einzäpfer!!!) liste könnte man nach belieben weiterführen
    Ich mach tastensperre weg und siehe da ich habe so viele infos auf einen Blick ich brauch nicht mal eine App öffnen, genial! (live tiles)
    Das Design vom OS an und für sich einfach grossartig. Schlicht, eckig einfach und farbig; Perfekt!
    Und Skydrive/MS gehört sicherlich zu den besseren Cloud dienten.

    Das Problem ist Google hat nicht das interesse ein möglichst tolles OS zu bauen, Sie verfolgen die MS Office strategie... Office/Android überall!! Google interessiert sich einen Dreck für die Kunden und das mag ich überhaupt nicht... Die wollen nur Ihre Werbung "verkaufen" und das möglichst überall...
Alle Kommentare anzeigen