Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

Googles Verstoß gegen Oracle-Copyrights vom Fair-Use-Prinzip gedeckt?

Von - Quelle: Tom's Hardware FR | B 3 kommentare

Bei Oracle dürfte man sich mehr versprochen haben: Man wollte sich die Java-Rechte von dem 2009 übernommenen Hersteller Sun versilbern lassen, doch selbst die von Copyright-Verletzungen betroffenen APIs könnten noch unter das Fair-Use-Prinzip fallen

Einer der aufsehenerregensten Prozesse rundum Copyrights und Patente stellt aktuell die Klage von Oracle gegen Google dar, wobei der vor allem als Entwickler des Datenbankmanagementsystems Database bekannte Hersteller Google vorwirft, seine Urheberrechte an Java zu verletzten. Diese Rechte leitet Oracle aus der Übernahme von dem ursprünglichen Entwickler Sun ab, der 2009 aufgekauft wurde.

Nachdem bereits ein Großteil der Ansprüche, die aus Patenten resultieren sollten, abgewiesen wurden, standen nun noch 37 APIs im Zentrum der Verhandlung, die von Sun entwickelt wurden. Und hier entschieden die Richter im Sinne von Oracle, indem sie feststellten, dass die bei Android verwendeten APIs tatsächlich das Copyright verletzen.

Allerdings wurde mit der Entscheidung noch längst kein Schlussstrich unter die Auseinandersetzung gezogen, denn Google beruft sich bei der Verwendung der APIs auf das im amerikanischen Copyright verankerte Prinzip des Fair Use, dass die Nutzung von urheberrechtlich geschütztem Material erlaubt, wenn dieses der öffentlichen Bildung oder zur Anregung geistiger Produktionen dient.

Allerdings war sich die Jury der Geschworenen des Gerichtes an dieser Stelle nicht einig. Schon die Frage, ob die APIs überhaupt dem Urheberrecht unterliegen, wird kontrovers diskutiert. Der Europäische Gerichtshof hat kürzlich in einem Urteil festgelegt, das weder die einem Computerprogramm zugrunde liegende Idee noch die Programmiersprache vom Urheberrecht geschützt werden.

Nun muss der Richter William Alsup eine abschließende Entscheidung finden. Schließt dieser sich der Ansicht der europäischen Richter an, geht Google als der große Gewinner aus dem Verfahren – und nicht nur Google, sondern auch eine Vielzahl kleinerer Entwickler.

Kommentarbereich
Kommentieren 3 Kommentare anzeigen.
Sortieren nach: Neueste zuerst | Älteste zuerst
  • asffdwasdfwe@guest , 8. Mai 2012 16:10
    >sondern auch eine Vielzahl kleinerer Entwickler.

    aha..

    weil es leicht so viele "kleine Entwickler" gibt, die eine java-vm schreiben ...

  • smg72523889 , 9. Mai 2012 12:26
    das was oracle hier abzieht muss für die negativ ausgehen ....

    SUN und Google haben in der Hinsicht recht gut zusammengearbeitet, aber Oracle hat alles kaputt gemacht ... siehe auch weitere Projekte wie OpenSolaris, OpenOffice usw.
  • metal_alf , 9. Mai 2012 15:51
    asffdwasdfwe@Guest>sondern auch eine Vielzahl kleinerer Entwickler.aha..weil es leicht so viele "kleine Entwickler" gibt, die eine java-vm schreiben ...

    Ja denn im Vergleich zu Google ist noch schnell ein Entwickler klein! ^^
Ihre Reaktion auf diesen Artikel