Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

Benchmark Left4Dead 2

Können übertaktete Grafikkarten vom Hersteller mehr als ein Referenzmodell?
Von

Im zweiten Teil des Horror-3D-Shooters Left4Dead werden wieder Horden von Zombies gejagt, gegrillt, umgehauen und weggeballert. Die Grafik-Engine ist eine Verbesserung der Source-Engine von Half Life 2. Durch gute Unterstützung von Multicore-Prozessoren und geringen 3D-Hunger sind flüssige Frameraten sicher, sogar Nvidia-Karten können zulegen.

Die Grafikqualität steht erneut auf der Maximalstellung Very High. Die Kantenglättung wird bis achtfache Filterung (8AA) gesetzt, was nur die schwächsten Karten leicht überfordert. Für den Test gibt es eine eigene Timedemo, in der sich eine Gruppe Überlebender, im Straßenkampf mit Feuerwaffen und explodierender Propangasflasche, gegen die verseuchte Zombiebrut wehrt.

Die Testsequenz zeigt die durchschnittliche Framerate im Spiel. Eine Explosion, häufiger Nahkampf und eine direkte Spezialattacke auf den Player decken so ziemlich jede Situation ab, die die Performance negativ beeinflussen könnte. Die Auslastung der Grafikkarte liegt bei 100 Prozent. Die CPU rechnet auf allen Kernen mit jeweils 50 bis 80 Prozent.

Ihre Reaktion auf diesen Artikel