Fit für 3D: Fünf Grafikkarten bis 200 Euro

Sapphire Vapor-X HD4870 2G (Radeon HD 4870 2048 MB)

Wenn Sie alle Bilder sehen wollen klicken Sie bitte auf das Bild der Testkarte - dadurch kommen Sie in die Galerie.

Sapphire Vapor-X HD4870 2GSapphire Vapor-X HD4870 2G 

Der Vapor-X-Kühler arbeitet sehr effektiv. Während andere Karten mit einem dicken und schweren Kupferblock ausgestattet sind, kommt der Kühlkörper der Sapphire HD 4870 mit 90x90x30 mm aus. Dieser besteht aus einer flachen Kupferplatte auf der mehrere Aluminiumlamellen angebracht sind. Das Ganze erinnert an einen abgeschnittenen CPU-Referenzkühler.

Innen befindet sich eine Dampfkammer unter Vakuum, als Kühlmittel wird Wasser verwendet. Das Wasser nimmt die Hitze auf und wechselt durch das Vakuum bei niedrigeren Temperaturen den Aggregatszustand. Über ein Verdampfungsgewebe wird die Abwärme am Kondensationsgewebe an den Kühler abgegeben. Der abgekühlte Wasserdampf wird dann durch Kapillarkraft vom Transportgewebe aufgenommen und wieder zum Verdampfungsgewebe geleitet.

Die Temperaturen weichen kaum vom Referenzkühler ab, im 2D-Betrieb sind es 58 statt 60 Grad Celsius, unter Volllast sind es 76 statt 74 Grad Celsius. Der Unterschied der Kühlkonzepte macht sich erst richtig im Geräuschpegel bemerkbar. Im 2D-Betrieb sind es flüsterleise 36 dB(A) die im Dauerbetrieb gerade mal auf 38.2 dB(A) ansteigen, während der ATI-Referenzlüfter die Ohren mit 49.4 dB(A) traktiert.

Die warme Abluft des Lüfters wird hauptsächlich über die Schlitze im Slot-Blech aus dem PC-Gehäuse geleitet. Der Rest wird nach unten verteilt wovon auch der zusätzliche Kühler hinten profitiert, der Spannungswandler und Kondensatoren abkühlt. Da die Karte mit 2 GByte Grafikspeicher ausgestattet ist, befinden sich auf der Rückseite der Platine Kühlkörper, die diese Speicherbausteine mitkühlen. Die Speicherbausteine auf der Oberseite sind hingegen ungekühlt, da sie der Hauptkühlkörper nicht bedeckt.

In der Gesamtleistung liegt die Sapphire genau zwischen der übertakteten HIS IceQ4+ und der Radeon HD 4870 Referenzkarte. Die 2 GByte Grafikspeicher bringen in Fallout 3 bis zu 7 fps Leistungszuwachs. In Far Cry 2 geht die Framerate in der Auflösung 1920 x 1200 Pixel mit achtfacher Kantenglättung von 11,1 fps (Referenz 512 MByte) auf 30,4 fps hoch. In den restlichen Benchmarks der Testsuite ist kein Leistungsgewinn zu erkennen. Im 2D-Leerlauf taktet die GPU auf 500 MHz herunter.

Für die Stromversorgung sind zwei 6-Pin-PCIe-Stecker nötig, zwei Adapter-Kabel liegen im Karton. Der verbaute Radeon HD 4870 unterstützt DirectX 10.1 mit Shader 4.1. Im Lieferumfang befinden sich Power DVD als Bundle-Version, 3DMark Vantage Advanced Edition, die DVD-Suite v5 mit Anwendungen von Cyberlink, ATI-Demo, Treiber-CD und eine Crossfire-Steckbrücke. Adapter sind kaum nötig, denn an der Blende befinden sich fest eingebaut ein analoger D-Sub-Mini-, ein HDMI und ein DVI-Anschluss.

Erstelle einen neuen Thread im Artikel-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
21 Kommentare
    Dein Kommentar
  • g0n
    schöner ausführlicher Test - Bitte mehr davon :)
    1
  • viper64
    Kann mir jem. die Herstellerartikelnr. der Zotac GTX 260² nennen?
    Ich finden nirgends diese Karte mit 55nm Fertigung.
    0
  • hrahn
    Jo, nettes Roundup.
    Ich find vor allem interessant, dass meine 150-Euro 9800GX2 immernoch so gut mithält (das war der Preis, den ich letztes Jahr im Angebot dafür gezahlt hab, für dasselbe Geld war sie dieses Frühjahr nochmal beim Zack von Alternate zu haben).
    Dank der endlich mal ausgereiften Treiber kann man ja inzwischen trotz SLI auf 2 Monitoren zocken, Supreme Commander macht so extrem viel Spaß!
    1
  • fbx
    @ viper64 http://geizhals.at/deutschland/a403232.html

    Bevor ich mir die Zotac 260 für ca 170€ hole, bau ich mir doch lieber die ATI 4890 ein, welche ab ca 182€ gelistet wird. Ich persönlich komme zu einem anderen Fazit, aber dafür ist ja der ausführliche Artikel da, das man sich eine eigene Meinung bilden kann.
    vielen Dank dafür
    0
  • Anonymous
    @ fbx:
    Vielleicht solltest Du Dir mal die Zotac GeForce GTX 260 AMP²! Edition 216 Core 55nm ansehen. Habe ich im Rechner. Ist übertaktet und kommt einer GTX 275 verdammt nahe. Und kostet auch nur ca 170 EUR:
    http://www.heise.de/preisvergleich/a403232.html

    Als ich sie gekauft habe gab es noch keine 4890. Die 4870 war mir einfach zu laut.
    1
  • Anonymous
    Quote:
    Die verbesserte Variante mit 216 Stream-Prozessoren kostet im Schnitt 30 Euro mehr als das ältere Modell mit 192 Stream-Prozessoren.

    Würde mal sagen, schlecht recherchiert !
    Der Unterschied beträgt grade mal 10€, die Zotac-Synergy mit 192SP 130€ - Die Palit mit 216SP knapp 140€ !
    -2
  • 3D Mann
    Im Schnitt bedeutet, die Preise können zwischen ~10 bis ~50 Euro mehr sein, das variiert je nach Anbieter.

    http://www.preissuchmaschine.de/preisvergleich/produkt.cgi?suche=gtx+260+216&sort=preis

    Min 140 Max 195 Euro
    2
  • tm0975
    In der Klasse unter 200€ fehlt mir ganz klar eine 4890-Standardkarte. Diese wäre definitiv die 1.Wahl. Abgesehen davon gibt es doch recht deutliche Leistungsunterschiede. Das Fazit erscheint mir etwas merkwürdig, vor allem im Gegensatz zu anderen Tests.
    0
  • 3D Mann
    Ein Test mit HD-4890-Modellen (IceQ oder Vapor-X) folgt noch, da werden dann sicher auch normale Modelle dabei sein. In diesem Test ging es mehr um die Mittelklasse, wobei die verbesserten HD 4870 die Preisgrenze sehr stark noch oben verschoben haben. Ohne diese Modelle wären es bis 140 Euro gewesen.
    0
  • Schakar
    Warum issen die 8800GT mit 1024 MB kühler und verbraucht weniger Strom wie die mit 512 mb? Und vor allem, warum geht die 512er bis auf 98 Grad hoch wärend die 1024er bei 62 bleibt? Fackelt da nicht schon langsam das Lötzinn auf der Platine wech? *g*.
    Zumal meine 8800gt mit 512 weit unter dieser Temperatur bleibt (standart Kühler, nix geänder).
    0
  • 3D Mann
    Es gibt zwei Versionen der 8800 GT 512, die neuere hat einen etwas größeren Lüfter. Unser Referenzmodell ist die ältere, erste Version von Nvidia. Die 8800 GT 1024 ist eine weitere überarbeitete Version des Chips, sie verbraucht weniger, weshalb sie auch Kühler läuft. Im Vordergrund stehen immr die Leistungswerte, durch die lange Laufzeit der Grafikchips gibt es zu viele verschiedene Versionen.

    98 Grad ist noch nicht viel, ab 105 Grad drosseln die Chips erst runter, manche gehen sogar bis 110. Immerhin kann man sehen, dass die Hersteller zwischen ersten Modellen und weiteren Versionen nachbessern, was dem Käufer nur Vorteile bringt :)
    0
  • Kai
    Hier ist eine GTX260 mit 216SP, ab Werk übertaktet und einer modfizierten, guten Kühlung für 139€. Wenn man die Karte bei Mindfactory im Midnightshopping bestellt, hat man das meiner Meinung nach momentan beste Preis-Leistungs-Angebot, da auch noch die Versandkosten entfallen. ;)

    http://www.mindfactory.de/product_info.php/info/p495693_896MB-Palit-GeForce-GTX260--Sonic-216-SP-Dual-DVI-TVo-HDMI-PCIe.html/Query/gtx%2B260/act/search
    0
  • 3D Mann
    Die GTX 260 ist das was die 8800 GTS 512 letztes Jahr war, einfach ein geniales Teil :)
    0
  • balancedthinking
    !the last remnant! wurde aber auch nur aufgenommen um die Gesamtwertung zu gunsten von Nvidia zu verzerren? Das Spiel hat grottenschlechte Reviews erhalten, ist in keinsterweise relevant für den Gesamtmarkt und besticht auch durch keine besonders fortschrittliche Grafik wie z.B. Crysis.

    Mir drängt sich hier eindeutig der Verdacht auf das es nur aufgenommen wurde weil in diesem Spiel ATI Karten derzeit aus irgendeinem Grund massiv schlechter abschneiden als Nvidia Karten.
    0
  • 3D Mann
    Es ist enthalten, weil es mit der Unreal-3-Engine läuft und am ersten Testtag der Benchmarksuite gerade frisch raus kam.

    Ich hatte mit BlackSite Area 51 schon mal ein Unreal-3-Spiel in der Suite, das nicht dem Massenmarkt folgte. Davor war es Bioshock, dann Unreal Torunament, danach Mass Effect. Ändert aber nichts an der Grafikengine und einer nötigen Treiberoptimierung.

    Aber die Andeutung ist super, als wenn ich wüßte für welchen Unreal-3-Titel ATI ihre Treiber optimiert :D

    Traurig genug, dass Grafiktreiber anscheinend nur für Topptitel sauber funktionieren. Das ATI alle Spiele extra anpassen muss, ist sicher auch nicht meine Schuld als Tester, sondern das Problem der Entwickler und seit Jahren bekannt :)

    Habe ich auch immer wieder in Artikeln erwähnt. Siehe Unreal Tournament Tests oder Mass Effect mit Crossfire. Bioshock war anfangs auch so eine ATI-Katastrophe. Eingentlich nicht schwer einen Unreal-3-Titel zu erwischen, der auf ATI nicht gut läuft.

    Wie wäre es jetzt über alle Spiele mit Half-Life-2-Engine zu meckern (hatte ich auch alle in der Suite), da läuft ja ATI besser :) oder was gegen Far Cry 2 sagen, weil Crossfire so sauber läuft. Man kann es sicher nicht allen recht machen, mit Bevorzugung hat das Ganze aber mal überhaupt nichts zu tun.

    Würde man deiner Logik zu Ende folgen, hat jeder Low-Budget-Spieltitel keine Chance am Markt, weil einfach kein Grafiktreiber darauf optimiert wird. Zum schlechten Spielinhalt kommt dann noch miese Technik und mangelnde Kompatibilität. Aber Moment, Nvidia hat optimiert = böse, ATI hat ein Defizit = gut und an allem ist der Tester Schuld ;)
    0
  • balancedthinking
    Allein schon diese Antwort zeigt woher der Wind weht, wenn man mal zwischen den Zeilen ließt. Da habe ich scheinbar exakt den Nerv getroffen.

    Mal abgesehen von viel unterschwelligem "Lob" für Nvidia und den angeblich so "Katastrophalen" ATI Treibern hast du KEINERLEI Begründung gegeben warum Last Remnant ein RELEVANTER Titel für einen Grafikkartenvergleich ist.

    Für einen Grafikkartenvergleich der für einen Großteil der Nutzer informativ und hilfreich ist zählen nur 2 Argumente:

    1. Marktrelevanz

    2. grafisch nennenswert anspruchsvoll

    Es nutzt niemanden was wenn in so einem test "low cost" Nischenspiele getestet werden die sowieso niemand spielt und damit nicht relevant für die Kaufentscheidung sind. Es gibt durchaus auch schrottige "low cost" Titel bei denen Nvidia miserabel und ATI erstklassig abschneidet.

    Wenn man solche Titel in einen Vergleich hereinnimmt führt das nur zu Verzerrungen und anhand deiner Antwort kann jeder wunderbar erkennen in welche Richtung hier verzerrt werden soll.
    0
  • balancedthinking
    Warum ist z.B. Stormrise nicht im Test? Genauso schlecht und irrelevant wie the last remnant aber hier sieht man, das doch nicht alles bei Nvidia so toll ist mit den Treibern:

    http://www.computerbase.de/artikel/hardware/grafikkarten/2009/test_5_spiele_direct3d_101_test/7/#abschnitt_stormrise

    Selbst eine 4850 schlägt noch eine GTX 275, eine 4670 kommt fast an eine 9800GTX+/GTS250 heran.

    Ist sowas wirklich relevant für einen ernsthaften, neutralen Grafikkartenvergleich? Wenn man solche Spiele auswählt handelt es sich um verzerrendes Rosinenpicken, nicht anderes.

    Sowohl bei ATI als auch bei Nvidia gibt es Spiele, gerade aus dem Nischenbereich, bei denen der Treiber vor allem direkt nach Release noch nicht richtig funktioniert. Hier nur die Schwäche von ATI in einem Spiel darzustellen und das gleich auf Nvidiaseite zu ignorieren ist parteiisch, hat mit ordentlichem Journalismus nichts mehr zu tun und erinnert an eine Werbeaktion des dadurch bevorzugten Herstellers.
    0
  • 3D Mann
    Die Begründung steht im ersten Satz meines letzten Beitrags.

    Stormrise kam ein paar Tage später bei uns an. Auch hatten wir mit Endwar schon einen Strategie-Titel. Entscheidend war der RPG-Faktor, um eine Mischung aus verschiedenen Genre zu erhalten.

    Ich kann nicht beeinflussen, wann ATI einen Treiber optimiert. Die Benchmarksuite steht seit mehr als 3 Monaten, also 3 Treiberversionen für eine Anpassung.

    Vielleicht solltest du ATI oder den Spielehersteller von The Last Remnant fragen, warum in 3 Monaten nicht optimiert wurde.

    Die Benchmarks wurden hier ausführlich beschrieben. Irgendwann muss man sich für ein Spiel entscheiden, um mit den Tests zu starten. Ich habe an diesem Stichtag die aktuellsten Vertretter genommen.

    http://www.tomshardware.com/de/Gaming-Grafikkarten-Charts,testberichte-240318.html

    Wie sich der Verkauf dann in den kommenden Monaten entwickelt, kann keiner vorhersagen. Wegen der Vergleichbarkeit zu anderen Tests wird es keinen Austausch geben. Sobald ATI eine Optimierung im Treiber vornimmt, werde ich nachtesten und die Werte in den Online-Charts aktualisieren.

    EDIT:
    The Last Remnat sind 2 von 23 Tests, umgerechnet maximal ~8.6 Prozent der Gesamtwertung.

    Der aktuelle Treiber 9.5 verbessert die Leistung für Crossfire, wodurch die Doppelchipkarten nun schneller sind. Statt 20 sind es nun 60 fps (4870 X2) oder statt 15 nun 45 fps (3870 X2).

    Bei den Einzelchipkarten hat sich nichts geändert.

    ATI optimiert den Treiber, das dauert nach meiner Erfahrung immer etwas, also einfach mehr Geduld, ich teste und aktualisiere, sobald es weitere Verbesserungen gibt :)
    0
  • Anonymous
    Habe mir die overclocked GTX260 SP16 von Palit für 139 Euro geholt, mit Rivatuner ist die Drehzahl bei 2D-Betrieb unter XP automatisch bei 18%, ausserdem noch etwas Shader/Mem/Core herunter-, und bei 3D heraufgetaktet, alles mit Rivatuner automatisiert. Guide: http://www.computerbase.de/forum/showpost.php?p=5956909&postcount=139
    Fazit: irre leise und dabei irre leistungsstark! >GTX275 Niveau
    Beste Graka derzeit.
    0
  • 3D Mann
    Lustig, ich habe gerade mit Palit telefoniert und dort ist man auch sehr glücklich über das Produkt, Preis und Leistung scheinen einfach zu stimmen. Ich finde es gut, da auch ATI mit der 4670/4770 sehr tolle Produkte hat, positive Meldungen lesen sich einfach schöner :)
    0