HTPC-Gehäuse Grandia GD04 von Silverstone

Silverstone Grandia GD04Silverstone Grandia GD04Mit Abmessungen von 440 x 150 x 323 Millimetern (B x H x T) besitzt das GD04 eine um 10 cm geringere Tiefe als das Vorgängermodell GD03. Neben einem 5,25-Zoll-Schacht für herkömmliche DVD/Blu-ray-Laufwerke ist im Inneren Platz für entweder zwei 3,5- und eine 2,5-Zoll-Festplatte oder alternativ eine 3,5- und zwei 2,5-Zoll-Festplatten. Trotz der geringen Tiefe des Gehäuses können Grafikkarten mit normaler Bauhöhe und Länge von maximal 26,7 cm eingebaut werden.

Auf der Rückseite verfügt das Grandia GD04 über vier Slots für Steckkarten. Ein weiterer ist horizontal über dem Netzteil angebracht. Dieser lässt sich für Erweiterungen nutzen, die entweder keinen direkten Kontakt zum Motherboard benötigen oder per Riserkarten-Adapter angebunden werden. Das Belüftungssystem besteht aus drei 120-mm-Lüftern, die mit 1200 U/Min rotieren. Diese sind an der Seite und im Deckel des GD04 ab Werk bereits vorinstalliert. Zwei weitere 80 mm kleine Lüfter lassen sich an der Rückseite des Stahlgehäuses montieren.

Innenraum vom Grandia GD04Innenraum vom Grandia GD04

Der HTPC Grandia GD04 von Silverstone ist ab sofort für 99 Euro im Handel erhältlich.

GD04 in schwarzGD04 in schwarzHTPC-Gehäuse GD04 in silberHTPC-Gehäuse GD04 in silber

Weitere Bilder zum Silverstone Grandia GD04 finden Sie in der Bildergalerie.

Spezifikationen    
 Modelle
Grandia SST-GD04B (schwarz)
 Grandia SST-GD04S (Silber)
 MaterialFrontpanel: 8.0 mm Aluminium
Gehäuserahmen: 0.8 mm Stahl
 MotherboardMicro ATX
 LaufwerksschächteExtern:

1 x 5.25-Zoll

Intern:

2 x 3.5-Zoll + 1 x 2.5-Zoll
oder
1 x 3.5 Zoll + 2 x 2.5-Zoll
 KühlsystemRückseite2 x 80mm (optional)

Seite
Rechts: 2 x 120-mm, 1200 U/Min, 20 dBA
Links: 1 x 120-mm, 1200 U/Min, 20 dBA
 Slots4 + 1
 Frontanschlüsse2 x USB2.0
1 x Audio-Out
1 x Mikrofon
 Netzteil1 x optionaler Standard-PS2-Anschluss (ATX)
 GrafikkartenUnterstützt Grafikkarten mit bis zu 10,5 Zoll (26,67 cm)
 Nettogewicht5,54 kg
 Abmessungen440 x 150 x 323 mm
Preis
99 Euro

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
3 Kommentare
    Dein Kommentar
  • Wenn auch nicht ganz preiswert...ein schickes Gehäuse.
    Was gibt es denn eigentlich so an HTPC Gehäusen für miniITX Boards?

    Für HTPCs geht der Trend doch eher in diese Richtung (hoffe ich).
    ATOM Prozessor mit ION Platform, stromsparender und leiser kann man wohl kaum bauen, oder? Und die Leistung des ION Systems reicht doch auch vollkommmen für einen HTPC aus.

    ach ja, eine Möglichkeit ein Display einzubauen wäre hier noch ganz nett gewesen..
    0
  • Hab heute einen HTPC in dem Gehäuse verbaut. Das Gehäuse ist super verarbeitet und lässt sich für den Einbau einfach und schnell zerlegen.
    Wenn man in dem Gehäuse ein optisches Laufwerk verbaut darf der CPU Lüfter maximal 70mm hoch sein. Ein Scythe Shuriken Rev. B passt drunter und bekommt noch genug Luft.
    Einziger Nachteil ist die Lautstärke der drei Lüfter. Die Lüfter an sich sind zwar sehr leise allerdings kann man den entstehenden Luftstrom auch aus ein paar Metern Entfernungen noch deutlich hören. Steckt man den mitgelieferten 3pin-Adapter um so dass sie mit nur 7 Volt laufen ist der Rechner praktisch unhörbar. In meinem GD04 läuft ein AMD 4850e (undervoltet bei Standardtakt) gerad mal mit 34° Idle und 45° unter Volllast wenn die 120er Lüfter mit 7 Volt drehen (plus ein 1000rpm 80mm Lüfter an der Rückseite).

    Ich denke das Gehäuse ist was seine Abmessungen angeht im µATX bereich kaum zu schlagen und 100 Euro finde ich für die Qualität und die Ausstattung angemessen. Wenn man denn unbedingt ein Display braucht gibts da auch was von Silverstone allerdings sind die Gehäuse dann tiefer und deutlich teurer.

    Ich glaube außerdem nicht dass miniITX so bald der Standard wird. Wenn man BluRays schauen will schafft das ein ION vielleicht noch. Spätestens wenn man z.B. mit entsprechenden ffdshow Filtern das Bild auf 720p oder FullHD hochskalieren will stößt der ATOM an seine Grenze. Außerdem sollte ein HTPC ja schon ein bisschen Festplattenplatz haben und da sieht es in einem miniITX Gehäuse schon eng aus.
    0