Spinpoint F1 mit 1 TB: Samsung bestimmt das Tempo

hdd terabyte spinpoint caviar-GP

Mit der neuen HD103UJ tritt Samsung dem Terabyte-Kreis bei; Western Digital folgt mit der RAID-Edition seines Green Power-Laufwerks.

Für die Storage-Industrie war 2007 bislang ein interessantes Jahr. So stieg bei den Notebook-Festplatten nicht nur die Speicherkapazität auf bis zu 250 GB, auch die 3,5”-Desktop-Festplatten haben die Terabyte-Grenze erreicht. Für Enthusiasten und Data Center sind diese Laufwerke heute sozusagen das Rückgrat, da teure SAS- oder SCSI-Laufwerke zunehmend damit ersetzt werden wenn große Kapazitäten gefragt sind. 3,5” SATA-Laufwerke dienen heutzutage als so genannte Near-Line-Speicher, der sich zwischen hoch-verfügbarem Online-Speicher auf grundlage von RAID-Arrays, und Offline-Storage befindet, der üblicherweise aus einer Backup-Lösung besteht. Das Quartett bestehend aus Hitachi, Samsung, Seagate und Western Digital ist durch die Ankunft der neuen Spinpoint F1-Familie von Samsung nun wieder vollständig.

Fleishman-Hillard hat uns eine interessante Studie über die Storage-Anforderungen kleiner und mittelständischer Unternehmen zukommen lassen (Small and Medium Businesses, SMBs). Man befragte 234 Unternehmen zu knapp zwei Dutzend Kriterien, um – neben weiteren Details – herauszufinden…

  • um welche Art von Unternehmen es sich handelt
  • welche Datenmengen pro Tag verarbeitet werden müssen
  • ob das Zeitfenster für Backups ausreicht (Backup-Performance)
  • welche Hauptkriterien für den Kauf von Speicherlösungen entscheidend sind
  • welche Investitionen für 2008 geplant sind
  • wie stark der Bedarf an Speicherkapazität in den vergangenen drei Jahren gewachsen ist
  • welche Technologien verwendet werden
  • wie sich die Kosten für Storage verteilen Auf zwei dieser Faktoren gehen wir im weiteren Verlauf dieses Artikels noch ein. Allerdings können wir vorwegnehmen, dass Kriterien wie Kosten, Kapazität, Zuverlässigkeit und Leistung sehr wohl in die Entscheidung miteinfließen müssen, wenn Sie für Ihre Anwendungen die passende Speicherlösung finden wollen.

Zum einen ist die Verfügbarkeit von Festplatten im Terabyte-Format im Bereich unter 300 Euro natürlich für Firmenkunden von entscheidender Bedeutung, bei denen Storage mit hoher Kapazität und möglichst wenigen Laufwerken geschaffen werden muss. Zum anderen eröffnen solche Produkte natürlich auch Endverbrauchern ganz neue Möglichkeiten: Ein Terabyte-Laufwerk bietet Ihnen in den kommenden Jahren mit Sicherheit ausreichend Platz für die Speicherung all Ihrer persönlichen Daten – zumindest was die große Mehrzahl von uns angeht. Zudem können Sie High Definition-Inhalte sichern oder die Festplatte gleich als Backup-Lösung für mehrere Rechner zuhause verwenden. Eine einzelne Terabyte-Festplatte, durch die sich zwei oder drei, oder sogar gleich vier ältere Festplatten ersetzen lassen, ist zudem viel leichter zu verwalten: Daten müssen nicht mehr auf verschiedenen Laufwerken herumgeschoben werden. Allerdings kann ein Terabyte-Laufwerk auch dazu führen, dass Sie wiederum Ihre bereits bestehenden Backup-Mittel aufrüsten müssen. Letztlich werden Kapazitäten ab 400 GB, die in der breiten Masse sehr beliebt sind, durch die zunehmende Anzahl großer Festplatten immer erschwinglicher; ja beinahe schon billig.

Bei der neuen Spinpoint F1 von Samsung handelt es sich allerdings nicht nur um ein würdiges neues Mitglied im Club bereits erhältlicher Terabyte-Laufwerke. Diese Festplatte ist ein facettenreiches Produkt, das sowohl auf Ansprüche bei Kapazität als auch Performance eingeht und zudem dem Kostendruck standhält.