Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

Gigabyte bringt Radeon HD4870 mit DisplayPort

Von - Quelle: Tom's Hardware | B 9 kommentare

Gigabyte präsentiert eine Radeon HD4870 mit zusätzlichem DisplayPort-Anschluss.

Gigabyte GV-R487D5-1GDDie GV-R487D5-1GD basiert auf der ATis HD4870-GPU und ist mit 1 GByte DDR5-Speicher ausgestattet, der über ein 256 Bit breites Speicherinterface angebunden ist. Die GPU ist in 55-nm-Prozesstechnologie gefertigt und verfügt über 800 Stream-Einheiten. Gekühlt wird der Grafikprozessor mit einem Heatpipe-Kühler von Zalman.

Abweichend vom Referenz-Design bietet die Gigabyte-HD4870 neben Dual-Link-DVI- und HDMI-Ports auch einen DisplayPort-Anschluss. Dieser verfügt über eine höhere Bandbreite von 10,8 GBit/s (Version 1.1a) und ist in der Lage, eine Auflösung von 2560 x 1600 Pixeln bei 60 Hz mit 30 Bit Farbtiefe (10 Bit pro Kanal) auszugeben.

Zudem verfügt die Karte über die Funktionen des HD4870-Chips: Ein Verbund mehrerer Grafikkarten durch CrossFireX ist möglich, auch der Unified Video Decoder 2 (UVD2) und das Powermanagement »PowerPlay« sind integriert. Neben der Unterstützung für DirectX 10.1 bietet die Karte außerdem Support für das Shader Model 4.1 sowie Blu-Ray-Unterstützung mit Dual-Stream und Picture-in-Picture (PIP)-Funktionalität.

Gigabyte verwendet unter der Bezeichnung »Ultra Durable 2 Design« nach eigenen Angaben besonders hochwertige Komponenten, und verspricht hohe Energieeffizienz und lange Lebensdauer. Einen Preis für die Karte konnte der Hersteller Gigabyte noch nicht nennen. Zum Vergleich: Auch Palit hat mit der HD4870 Sonic Dual Edition eine HD4870 mit DisplayPort-Anschluss im Programm. Sie wird bei Online-Händlern für knapp unter 200 Euro gelistet. .

9 Kommentare anzeigen.
Auf dieser Seiten können keine Kommentare mehr abgegeben werden
Sortieren nach: Neueste zuerst | Älteste zuerst
  • Anonymous , 5. Dezember 2008 11:58
    die karte sieht ein wenig billig aus mit ihrem kühler. da hätte gigabyte schon ein wenig mehr liebe reinstecken können.
  • Anonymous , 5. Dezember 2008 12:41
    ... bim Grafikkartenkauf achte ich ja auch auf optik...

    Wer seine graka durch n fenster im gehäuse angucken will, der kann sich ja ne hübsche overdressed graka kaufen...

    Diese Graka is halt für eine Zielgruppe bei der P/L und Performance im Vordergrund stehen.
    Zallman ist nunmal ein bekannter Name in sachen Kühlung, und deren Kühler sehen nunmal so aus...


    Mir gefällts, bisschen mehr Platz im Gehäuse..
  • masamune , 5. Dezember 2008 12:59
    Is das Problem mit dem hohen Idle Stromverbrauch der 4870er Karten mittlerweile gelöst oder schlucken die immer noch fast genauso viel wie unter Last?
  • Anonymous , 5. Dezember 2008 13:06
    Also ich weiß net was an dem Lüfter auszusetzten ist!?

    Find den auf alle Fälle besser als den Standardlüfter der normalerweise verbaut wird, zudem denk ich wird der Zalman besser kühlen und leiser sein.

  • Anonymous , 5. Dezember 2008 13:08
    Mir ist/wäre das Aussehen ebenfalls sowas von egal, solange die Leistung stimmt...
    Das ist keine Karte für die Overclocker- oder Modderszene.
  • johannes_franke , 5. Dezember 2008 13:15
    Ich finde den Kühler auch "interessant". Der Riesen-Oschi, der auf der EAH4870 von Asus verbaut ist, kühlt die Spannungswandler auch aktiv mit, das ist hier offenbar nicht der Fall. Entweder hat sich am thermischen Design der Karte gewaltig was geändert, oder man muss davon ausgehen, dass sie ohne zusätzliche Lüftung z.B. durch mehrere große Gehäuselüfter unter Last nicht stabil läuft.
  • Anonymous , 5. Dezember 2008 13:24
    naja passive kühlkötper für den ram währen nett gewesen
  • Gudi , 5. Dezember 2008 13:33
    Das was masamune da anspricht habe ich auch gedacht, als ich in der News gelesen habe, das Powerplay integriert sein soll.

    Da bin ich mal auf Tests gespannt.
  • Morado , 7. Dezember 2008 22:58
    Für eine Kartze dieser Leistungsklasse sind 1-Slot Kühllösungen nicht Sinnvoll, warme Luft im Gehöuse umwälzen, sowas braucht nun wirklch niemand.