Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

Blu-ray: HDCP-Masterkey für HDMI-Signalübertragung geknackt

Von - Quelle: PC Mag | B 10 kommentare

Teil des veröffentlichten HDCP Master KeysTeil des veröffentlichten HDCP Master Keys

Die digitale Signalübertragung von einem Blu-ray-Videoplayer zum Flachbildfernseher soll geschützt sein. So fordert es zumindest Hollywoods Filmindustrie. Sie will verhindern, dass Hacker die Daten am Verbindungskabel zwischen beiden Geräten anzapfen, um daraus Kopien von den Filmen anfertigen. Gleiches gilt natürlich auch für Computer, die ein Blu-ray-Laufwerk besitzen und an denen ein Monitor angeschlossen ist.

Nun stellt sich heraus, dass dieser Kopierschutz geknackt ist. Konkret handelt es sich um den Master Key für HDCP (High Definition Content Protection). Dieser wurde kürzlich im Internet veröffentlicht. Entworfen wurde das HDCP-Kopierschutzverfahren von Intel und nutzt das PanelLink-Protokoll zur Signalübertragung. Jenes kommt bei DVI- und HDMI-Kabeln zum Einsatz.

Intel-Sprecher Tom Waldrop hat bereits offiziell bestätigt, dass der Master Key der richtige sei, um die Signale entschlüsseln zu können. Einige Fachleute fürchten, es sei nur noch eine Frage der Zeit, bis dubiose Hacker entsprechende Hardware anbieten, um das Kopieren von hochauflösenden Videos zu vereinfachen. Für einschlägige Webseiten im Stile von The Pirate Bay wäre das ein gefundenes Fressen, denn die Qualität solcher Raubkopien käme ziemlich nahe an das Original heran.

Blu-ray-Discs besitzen ferner einen zweiten Kopierschutz, welcher das von der DVD bekannte Rippen verhindern soll. Dieses Advanced Access Content System (AACS) wurde in der jüngeren Vergangenheit ebenfalls geknackt. Software-Ripper für Blu-rays sind in vielen Ländern wie auch in Deutschland illegal.

Kommentarbereich
Alle 10 Kommentare anzeigen.
Auf dieser Seiten können keine Kommentare mehr abgegeben werden
Sortieren nach: Neueste zuerst | Älteste zuerst
  • Ramrod , 20. September 2010 20:21
    Alles ist knackbar, war doch nur eine Frage der Zeit.
    A.n.y.D.V.D.H.D. soll das ja schon länger können am PC.
  • fffcmad , 20. September 2010 20:30
    Ne, Any-DVD kann das nicht. Es umgeht die Anforderungen. Diese geknackte Verschluesselung findet nur zwischen Ausgabe und Wiedergabegeraet statt. Also Beim PC zwischen Monitor und Grafikkarte.
  • Schugy , 20. September 2010 21:34
    Wenn der VLC unter Kubuntu bald BD genau so abspielt wie DVD dank libdvdcss, dann kaufe ich ein Laufwerk und BDs
  • Anonymous , 21. September 2010 00:56
    Apropos Laufwerk, ist das LG CH10LS20 zu empfehlen? Macht auf mich einen gangz guten Eindruck bei den Lese- und Schreibgeschindigkeiten. Wenn jemand aber was besseres empfehlen kann würde ich mich über einen Kommentar freuen.
  • shadowzed , 21. September 2010 01:23
    @ mindhack

    du bist am falschen ort für solche fragen
  • ashrakk , 21. September 2010 02:35
    Da es auch Leute gibt, die gerne einen originalen Blueray Film sehen möchten, aber eben nicht über Windows, war man als Linux User lange Zeit von der schönen, neuen Fernsehwelt ausgeschlossen. Aus Frankreich kommt mit dem lxBDPlayer endlich mal eine ernstzunehmende Machbarkeiststudie: http://linuxundich.de/de/ubuntu/blu-ray-discs-lxbdplayer-linux-ubuntu/
  • Panic , 21. September 2010 09:25
    Also geknackt wurde hier garnichts. Hier gibts bei den Verantwortlichen einfach nur ein sicherheits Problem.
    Pech für die zuständigen glück für den User würd ich mal sagen :) 
  • Panic , 21. September 2010 09:27
    http://derstandard.at/1282979707883/Schluessel-HDCP-Kopierschutz-offenbar-vollstaendig-ausgehebelt
  • guanyu210379 , 21. September 2010 15:59
    Ich stimme zu :
    Nichts is umöglich
    Es ist nur eine Frage der Zeit
    :D 
  • zeromaster , 22. September 2010 00:04
    Unter dem Link von Panic hat jemanden einen tollen Artikel gepostet ;) 
    http://www.freedom-to-tinker.com/blog/felten/hdcp-why-so-weak

    "A much more plausible answer is that HDCP encryption exists only as a hook on which to hang lawsuits." Haha :)