Toshiba mit schnelldrehender 900-GB-Festplatte im 2,5“-Format

Mit der AL13SE-Serie hat der japanische Hersteller Toshiba eine neue Festplatten-Baureihe vorgestellt, die sich explizit für einen Einsatz im Business-Bereich empfiehlt. Die Datenträger werden in einem 2,5“-Format gefertigt und erreichen eine Geschwindigkeit von bis zu 10500 U/min. Damit können mittlere Suchzeiten von 3,7 ms beim Lesen und 4,1 ms beim Schreiben gewährleistet werden. Für die Anbindung der Festplatte steht eine 6 Gb/s schnelle SAS-Schnittstelle zur Verfügung. Zudem besitzt die Festplatte einen 64 MB großen Pufferspeicher.

Die in Größen von 300, 450, 600 und 900 GB erhältlichen Festplatten können mit einem 3,5“-Wechselrahmen (SlimFITT) gekauft werden, der die Flexibilität für die Nutzer erhöhen und einen Verbau auch in älteren Systemen ermöglichen soll. Ein zum Schutz von Lese- und Schreibköpfen optimierter Sensor soll dafür sorgen, dass die HDDs einen MTBF-Wert von bis zu zwei Millionen Stunden unter Strom erreichen können. Mit letzterem sollen die Datenspeicher sparsam umgehen: Der Energiebedarf im Idle-Modus soll bei 4,7 Watt liegen.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
8 Kommentare
    Dein Kommentar
  • -Wert von bis zu zwei Millionen Stunden
    2 000 000 /24 /365 = 228 Jahre?
    das glaube ich nicht, nach 5 Jahre ist die veschliessen!
    Bei CPU & Ram könnte ich mir das vorstellen, aber bei verschleißteile nicht!
    0
  • Wiki sagt:
    Quote:
    Aussagen über MTBF-Werte sind nur während der geplanten Geltungsdauer (z. B. Brauchbarkeitsdauer) gültig. Danach kann die Ausfallrate aufgrund von Abnutzungserscheinungen deutlich ansteigen.


    und die liegt vermutlich im Bereich von 5 Jahren
    0
  • Würde bedeuten das im Schnitt eine von 26 Platten in den ersten 5 Jahren Betriebszeit ausfällt..
    0