Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

HIS MultiView and Sound - der Mehr-Monitor-Alleskönner im Test

HIS MultiView and Sound - der Mehr-Monitor-Alleskönner im Test
Von

Laptop mit VGA-Anschluss trifft auf Monitor mit DVI oder HDMI? Bis zu 6 weitere Monitore am PC mit nur einem Grafikausgang? Multi-View kann's. Klingt gut, sogar mit Sound. Wir testen den Alleskönner, finden viel Licht und nur ein klein wenig Schatten.

Laptop mit VGA-Anschluss trifft auf Monitor mit DVI oder HDMI? Bis zu 6 weitere Monitore am PC mit nur einem Grafikausgang? Multi-View kann's. Klingt gut, sogar mit Sound. Wir testen den Alleskönner, finden viel Licht und nur ein klein wenig Schatten.

Noch einmal der Reihe nach. Gesetzt den Fall, man besitzt ein kleines Netbook mit VGA-Ausgang und will dieses am heimischen FullHD-TV oder an einem größeren Monitor digital über HDMI oder DVI anschließen, oder am Laptop mit nur einem einzigen Grafikausgang einen weiteren Monitor zur Erweiterung der Arbeitsfläche nutzen - diese kleine Box von HIS löst solche Probleme im Handumdrehen.

Atom mit Analog-Ausgang trifft auf FullHD-MonitorAtom mit Analog-Ausgang trifft auf FullHD-Monitor

Damit wir uns nicht falsch verstehen - Multi-View beinhaltet keine kleine Grafikkarte, alle Bildausgaben werden generell über den Primäradapter im Laptop oder PC gerendert. Dieses clevere Tool, das in der aktuellen Version auf den Speed von USB 3.0 setzt, ist letztendlich nichts anderes, als ein zusätzlicher Grafikausgang für all die Geräte, die darüber nicht verfügen. Natürlich sind die Ausgabe und der Betrieb auch über Anschlüsse mit USB 2.0 möglich, aber die Ausgabeperformance leidet dann doch schon etwas. Wie viel genau, das wollen wir noch herausfinden, denn gerade die Zielgruppe mit den aussterbenden Analogausgängen hat fast nie USB 3.0 an Bord.

Bevor wir uns an die Installation und den Test machen, beäugen wir als nächstes noch schnell den Lieferinhalt und die technischen Daten. Immerhin ist Multi-View + Sound die Weiterentwicklung von Multi-View II - schauen wir also, was es Neues gibt.

Alle 6 Kommentare anzeigen.
Sortieren nach: Neueste zuerst | Älteste zuerst
  • reader1234@guest , 22. März 2012 09:49
    Natürlich muss der Grafikadapter für die richtige Darstellung als solcher geeignet sein...

    das heißt im klartext nur eine AMD grafikkarte kann man hier verwenden, da nvidia graka´s ja nur 2 monitore unterstützen!?
  • hans_leser@guest , 22. März 2012 12:35
    was ist daran jetzt neu? terratec A1 hat selbst bei usb2 schon 1080p over hdmi supportet.
  • PatrickT , 22. März 2012 13:35
    Wie kommt denn die 2048 x 1152 er Auflösung in des Titelbild? Seit dem Samsung SyncMaster 2343 ist mir kein Monitor mehr mit dieser genialen Auflösung untergekommen.
  • PatrickT , 22. März 2012 13:36
    Wie schaut es denn mit solchen Lösungen für MacBooks (ohne Thunderbolt) aus?
  • FormatC , 22. März 2012 14:20
    Zitat :
    das heißt im klartext nur eine AMD grafikkarte kann man hier verwenden, da nvidia graka´s ja nur 2 monitore unterstützen!?
    Wie kommst Du darauf, wenn wir hier ja sogar über eine Intel-Grafik schreiben? Es geht darum, die Auflösung und die nötige Grafikleistung zu schaffen, da es eben keine dedizierte Grafiklösung ist. Der Rest ist Wurst. Steht auch so im Artikel.

    @PatrickT
    Der HIS Multi-View II Adapter hat MacTreiber, für den aktuellen gibts noch keine.

    @hans_leser
    Das TerraTec-Teil kann kein USB 3.0, keine Spieleinhalte und keinen Sound. Es geht also auch um USB 3.0 und darum, selbst auf USB 2.0 bis zu 6 Monitore anschließen zu können.
  • Anonymous , 23. März 2012 10:13
    Eigentlich ist das Teil genial wenn man überlegt das ein Konverter (DVI->HDMI) um einiges teurer ist!
    Wer das Teil braucht wird es wohl kaufen auch zu einem Preis von 70€.
Ihre Reaktion auf diesen Artikel