Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

HP bringt ein neues Compaq-Netbook

Von - Quelle: Tom's Hardware DE | B 6 kommentare

Die Welle an Netbook-Neuerscheinungen reißt nicht ab. Nun hat HP ein frisches Compaq-Modell auf Lager. Obwohl HP den Begriff »Netbook« meidet, entspricht das Mini 110c dem derzeitigen Netbook-Standard.

HP Compaq Mini 110cHP Compaq Mini 110c

Einen »schlanker Eyecatcher« stellt HP mit dem Compaq Compaq Mini 110c vor. Das Gerät wird vom Hersteller konsequent als »Notebook PC« bezeichnet. Dabei darf es als klassisches Netbook gelten: Als CPU dient Intels Atom N270 mit 1,6 GHz Taktrate und einem FSB von 533 MHz – die Konkurrenz beispielsweise von Asus und Toshiba verbaut in ihren Netbooks bereits den Atom N280 mit 667 MHz FSB.

Das spiegelnde 10,1-Zoll-Display (»BrightView«) stellt 1024 x 576 Bildpunkte dar, der Grafikchip GMA 950, 1 GByte Arbeitsspeicher und eine Festplatte mit 160 GByte Kapazität sind nichts neues. Ebenfalls an Bord sind drei USB-Ports und ein 5-in-1-Kartenleser. Zwar wird keine Akkulaufzeit angegeben, dank 6-Zellen-Akku soll der kleine Rechner jedoch »gerüstet sein für Arbieten abseits der Steckdose«

HP hebt vor allem die Optik des Geräts hervor: Zugeklappt sticht die »hochglänzende schwarze HP Imprint-Oberfläche im Unity-Muster« ins Auge. Den Preis gibt HP mit 350 Euro an.

6 Kommentare anzeigen.
Auf dieser Seiten können keine Kommentare mehr abgegeben werden
Sortieren nach: Neueste zuerst | Älteste zuerst
  • Idleking , 27. Mai 2009 19:42
    Hochglanzoberflächen auf Gebrauchsgegenständen *schüttel*
    Spiegelnde Displays *schüttel*

    Wird Zeit, dass sich die "Mode" wieder der Vernunft/Praktikabelität zuwendet!

    Das Innenleben jedoch scheint durchaus ausreichend für solch ein Gerät zu sein.
  • Shini , 28. Mai 2009 07:51
    1024*576 px?
    Gehts vielleicht mit noch weniger?
  • Aliencow , 28. Mai 2009 09:31
    Ha... mein Rat wurde befolgt... "Netbook Standard" - mehr Info ist nicht mehr nötig, um zu wissen, dass man die Finger davon lassen kann! ^^
  • ToXic , 28. Mai 2009 11:29
    weiß ehrlich nicht warum sich alle über verspiegelte Displays aufregen... hab jetzt schon den zweiten Laptop mit verspiegeltem Display... war am anfang auch skeptisch... aber macht mir bisher null Probleme
  • fbx , 28. Mai 2009 12:52
    @ ToXic du wohnst ja auch im Keller :D 
    Netbook=immer dabei= draussen verwenden: geht für mich mit nem Spiegel gar nicht.
  • Aliencow , 28. Mai 2009 13:19
    Ich versteh auch die Marktforschung der jeweiligen Unternehmen nie, bzgl. den glänzenden Displays.

    Ich mein', ich bim im Verkauf. Und wenn einer ein Notebook kauft, dann ist es im entweder egal ob das Displays glänzend ist oder nicht, oder aber er fragt explizit nach nicht-glänzenden Displays (was fast nur noch bei Business Produkten gibt, die auch teurer sind).

    Aber ich hatte noch nie (!) einen Kunden, der extra nach einem glänzenden Display gefragt hat.


    @Toxic: Keiner behauptet, man könne nicht damit arbeiten - sonst wärs ja tatsächlich auf keinem Gerät ;) 

    Aber wenn man mal 2 Geräte nebeneinander hat (1x glänzed, 1x normal) so wie wir in unserem Ausstellungsraum, dann sieht man sofort den unterschied, und es kommt einem tatsächlich störender vor.

    Kommt allerdings auch auf das Modell drauf an. Die einen spiegeln mehr, die anderen etwas schlechter. Ganz katastrophal finde ich zB. wo nicht direkt auf dem Display diese Beschichtung ist, sondern dafür (über dem Rahmen) eine Scheibe angebracht ist.