Modder booten Android auf HPs TouchPad

Die Gingerbread-Installation war zwar ein Erfolg, aber nun gibt es Berichte, dass sich die Gruppe aufgelöst hat, nachdem sie die Lorbeeren für die Integration der Android-Multitouch-Unterstützung eingeheimst hatte – aber die wurde von CyanogenMod entwickelt.

Der derzeitige Status von Team Touchdroid ist unklar. Die 2.3.5-Installation wurde jedenfalls der Community mit der Aufforderung zur Verfügung gestellt, die Portierung weiter voranzutreiben.

CyanogenMod hat währenddessen den Multitouch-Support demonstriert und setzt die Arbeit am TouchPad fort – auch wenn es unklar bleibt, wann Android 3.2 auf dem Gerät zum Laufen gebracht werden kann. CyanogenMod bietet derzeit die Version 7.1.0 RC1 an, die auf Android 2.3.4 basiert.

Das Android physische Tasten braucht, die dem HP TouchPad nun einmal fehlen, wird die komplette Android-Portierung weiterhin durch Treiberprobleme ausgebremst. Gut möglich, dass der Port nie die Art Android-Software sein wird, die ihre Nutzer als einfach und komfortabel zu bedienen empfinden. Honeycomb dagegen bräuchte solche physischen Tasten nicht, da diese Funktionen in die GUI integriert sind.

HPs TouchPad ist offiziell ausverkauft. Allerdings ließ der Hersteller vermelden, dass noch einmal eine begrenzte Stückzahl nachproduziert werden soll. Ob die hier in Europa in den Verkauf kommt, sei dahingestellt. Auf eBay werden die TouchPads je nach Ausstattung jedenfalls zu Sofort-Kaufen-Preisen zwischen 249und 385 Euro gehandelt.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
1 Kommentar
    Dein Kommentar
  • Bravo! Finde ich gut, dass es solche Initiativen gibt.
    Allerdings wollen die Consumer heute wohl dennoch lieber Android 3.1 statt 2.3. Ich hoffe, sie schaffen es, auch das bald auf's Touchpad zu bringen. Dann wird das ein Killer!
    0