Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

Test Samsung HS120JR: 120 GB auf 1,8 Zoll

Test Samsung HS120JR: 120 GB auf 1,8 Zoll
Von , Patrick Schmid

Was ist 8 mm hoch, 71 mm lang, 54 mm breit und wiegt 56 Gramm? Samsungs neue 1,8-Zoll-Festplatte HS120JR aus der Spinpoint N2U-Famile besitzt diese Abmessungen. Angesiedelt zwischen 1-Zoll- und 2,5-Zoll-Festplatten von Herstellern wie Toshiba, Hitachi und Seagate will Samsung mit Festplatten im 1,8-Zoll-Format den Markt für mobile Anwendungen aufmischen. Wir haben uns das erste Produkt angeschaut: 120 GB bringt der koreanische Hersteller Platz sparend unter.

HS120JR Spinpoint Samsung

Die eingangs erwähnten Abmessungen sind kompakt genug, um MP3-Player oder Navigationsgeräte mit großen Speicherkapazitäten auszustatten. Auch ein Einsatz im Car-Infotainment-Bereich ist damit denkbar. Festplatten mit einer Größe von 1,8" sollten auch in einem DIN-Autoradio Platz finden und so Anwendern die Möglichkeit bieten, auch ohne externe Geräte wie iPod oder USB-Stick umfangreiche Musiksammlungen im MP3-Format im Auto genießen zu können.

Ein weiterer Punkt, der für die Einführung von Samsungs 1,8"-Festplatten spricht, ist die zunehmende Verbreitung von Multimedia-Inhalten und die damit verbundene Steigerung der notwendigen Speicherkapazität. Etablierte und häufig verwendete Flash-Speicher können mit diesen Anforderungen jedoch nicht Schritt halten, denn die Kapazitäten von Flash-Speicher steigen nicht schnell genug, oder aber die Kosten für 64 GB und mehr sind schlicht noch viel zu hoch. Auch wenn Flash-Speicher in Bezug auf die Geschwindigkeit und Zugriffszeiten gegenüber normalen Festplatten inzwischen klar im Vorteil sind, so wird die Kosteneffizienz mit zunehmender Speicherkapazität auch in den kommenden Jahren noch zu Ungunsten von Flash da stehen.

10 Kommentare anzeigen.
Auf dieser Seiten können keine Kommentare mehr abgegeben werden
Sortieren nach: Neueste zuerst | Älteste zuerst
  • Chaos , 1. April 2008 22:20
    Und wie sind die Preise?
  • sAngrEal , 1. April 2008 22:39
    ich bin nach lesen des artikels etwas verwirrt, da mehrmals die samsung als 1,8" aber auch 1,3" platte betitelt wird... ich vermute da hat sich der fehlerteufel eingeschlichen..
  • Anonymous , 2. April 2008 13:18
    Was mir immer wieder bei solchen Beiträgen auffällt ist, dass nie bzw in den seltesten Fällen die benötigte Stromstärke angegeben ist. Wichtig ist das für Leute, die wirklich eine Festplatte suchen, die ins Auto eingebaut werden soll und an den USB-Anschluß des Autoradios angeschlossen werden soll. Denn die meisten Autoradios bieten tatsächlich nur 500mA. Der Standard bei USB sind zwar 500mA aber bei Computer-Mainboards sind die in der Regel über 500mA. Könnte man noch was zu der benötigten Stromstärke sagen?
  • f1delity , 2. April 2008 15:52
    Nette Sache, aber solange ich mir die nicht kaufen und im Auto nutzen kann noch uninteressant.
  • Anonymous , 2. April 2008 22:37
    mich würde mal interessieren wie lange so eine festplatte im auto überleben soll, schließlich vibrierts, ratterts und holpert es im auto ganz schön während der fahrt.
  • Insane , 2. April 2008 22:55
    Also ich kann jetzt nur mal so einen Erfahrungsbericht hier schreiben .

    Ich habe einen Ipod Video 30 Gb und da ist auch eine kleine Festplatte drin . Ich habe den Ipod nun seit 3 Jahren und es sind wirklich bisher nur leichte Akkuprobleme aufgetreten. Die HDD funktioniert absolut einwandfrei . Ich schätze die hält noch eine gute Zeit ! Übrigens bin ich auch desöfteren Joggen gegangen mit dem Ipod und ich fahre ständig Fahrrad.

    MfG Marius
  • curlybiggelow , 4. April 2008 10:59
    In welchem Auto rattert und vibriert es ? In meinem eher nicht. Es hat einen Stern und gleitet nur so dahin ... also offensichtlich festplattentauglich. Tipp: vielleicht sollte man sich erstmal ein richtiges Auto kaufen, ehe man versucht in eine von diesen moosgummibereiften Keksdosen eine Festplatte unterzubringen ;-)
  • FormatC , 4. April 2008 11:31
    Lese ich da jetzt nicht ein wenig Überheblichkeit? Egal, es gibt auch noch massenweise Leute, die ohne Klorolle hinter der Heckscheibe und einem Stern als Zielscheibe für zu langsam fahrende Zeitgenossen und Fußgänger auskommen. Und ganz so abwegig ist die Frage nämlich gar nicht - selbst wenn ein Fahrzeug vom Fahrkomfort her mehr als nur das Notwendigste bietet. Es gibt sogar Vibrationen, die der Körper als solche gar nicht wahrnimmt.

    Typischer Freitags-Post :sarcastic: 
  • curlybiggelow , 4. April 2008 12:29
    Was ist das denn für ein Auto, im dem es 'vibriert, rattert und holpert' ? Mein Auto hat nur einen Stern und nix vibriert - es gleitet dahin! Vielleicht sollte cx3dx lieber in ein anständiges Auto investieren, ehe er sich gedanken über einzubauende Festplatten macht. Meins ist jedenfalls Festplattentauglich und es gibt so viele davon, dass manche Leute welche verkaufen müssen - ja ! Merke: Deutsche Autos schaffen Arbeitsplätze - in Deutschland.
  • FormatC , 4. April 2008 13:00
    Also, sehen wirs mal sportlich - über 7000 U/min vibrierts bei mir auch schon etwas im Gebälk und über etwas drüber rumpeln kann man auch mit der weichgespültesten Staatskarosse. Nur fürs Holpern fällt mir spontan nichts ein. Aber vielleicht ist unser Bedenkenträger ja Landwirt oder Pächter einer etablierten Panzerketten-Prüfstrecke.

    Oder vielleicht ist er einfach nur vernüftig genug, die Fahzeuggröße und -Klasse umweltgerecht seinen tatsächlichen Bedürfnissen anzupassen, oder hat außer Autos noch andere teure Hobbies (z.B. eine Ehefrau und markenbewusste Kids) oder letztendlich - er ist bescheiden genug, nicht mit irgendeiner Marke angeben zu müssen und teilt nur allgemeine Bedenken zum Thema mit.

    Die ich übrigens, aus gewissen Erfahrungen heraus, durchaus teile :)