Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

Ein Schmetterling in der Oberklasse: Das HTC Butterfly im Kurztest

Ein Schmetterling in der Oberklasse: Das HTC Butterfly im Kurztest
Von , Armando Degá

Mit dem One hat HTC bereits ein Highend-Smartphone im Portfolio. Dessen Display ist aber nicht das größte im Haus. Die Rolle des größten Smartphones übernimmt jetzt das in der oberen Mittelklasse angesiedelte Butterfly. Passt die Kombi?

500 Euro ruft HTC für seine aktuelle „Nummer 2“ auf, im Internet gibt es das Butterfly zum Testzeitpunkt ab gut 460 Euro – ein stolzer Preis für ein Smartphone, das es hausintern nicht an die Spitze schafft. Dennoch hat das HTC Butterfly so einiges zu bieten, was sich auch in der Spitzenklasse gut macht: ein FullHD-Display mit 5 Zoll Diagonale und der aus dem One bekannten Super-LCD-3-Technologie, einen Snapdragon S4 Pro mit vier Kernen und 1,5 GHz Arbeitstakt und zwei GB Arbeitsspeicher. Ende 2012 hätte das Butterfly damit sicher noch zur absoluten Spitzenklasse gezählt. Doch die Smartphone-Welt ist schnelllebig, das HTC Butterfly damit aber sicher nicht veraltet. Vielmehr soll es eine etwas preiswertere Alternative zu aktuellen Highend-Smartphones darstellen, dabei aber mit einem sehr großen Display punkten. Wir finden die Idee auf Anhieb gut. Ob das Gerät diese Vorschusslorbeeren verdient, klärt der Test.

Es gibt keine Kommentare.
Auf dieser Seiten können keine Kommentare mehr abgegeben werden