Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

Acer Iconia Tab A500: Praxis und Messwerte

Die Königsklasse: High-End-Tablets mit Spaßfaktor von Acer, Apple, HTC und Motorola
Von , Patrick Afschar

In der Praxis ...

Acer hat mit dem Iconia Tab A500 eine sehr gute Plattform für Android 3.0 auf die Beine gestellt. Die Bedienung funktioniert absolut flüssig. Scrollen durch lange Listen oder große Webseiten erfolgt nahezu ohne Ruckler. Nur ganz selten hakt es minimal. Das Display reagiert verzögerungsfrei und präzise auf Fingereingaben. Das gilt auf für Multitouch-Gesten wie etwa Pinch to Zoom. Die Drehung des Bildschirminhalts gibt ebenfalls keinen Anlass zur Klage. Die Funktion lässt sich zudem über einen Hardware-Schalter sperren.

Einen großen Schritt nach vorne im Vergleich zu den bisher getesteten Tablets mit Android 2.x machen die virtuelle Tastatur und der Browser. Bei letzterem wurde vor allem das Tabbed-Browsing optimiert. Eingaben über die virtuelle Tastatur funktionieren nun endlich so, wie man es erwartet: Schnell, präzise und ohne lästiges Vertippen. Die neue Tabulatortaste vereinfacht zudem das Springen in Formularfeldern. Die Eingabe von Umlauten erfolgt durch einen längeren Druck auf den entsprechenden Buchstaben. Witziges Detail: Für das „Lächeln“-Smiley (J) ist das entsprechende Symbol bereits in der virtuellen Tastatur integriert.

Ebenfalls angetan waren wir von der Qualität des Displays – und zwar sowohl in haptischer als auch in funktioneller Hinsicht. Die Oberfläche des Bildschirms ist sehr glatt, sodass Wisch- und Scrollbewegungen gut ausführbar sind. Die Darstellung der Inhalte ist sehr scharf, Farben werden satt wiedergegeben. Nur bei hoher Helligkeit wirken sie etwas blass. Wie bei den meisten Tablets spiegelt auch das Display des Iconia stark, dank der hohen Leuchtkraft kann man es aber auch im Freien benutzen. Nur bei direkter Sonneneinstrahlung mutiert das Display zum schwarzen Loch. Erfreulich ist außerdem die geringe Blickwinkelabhängigkeit. Zudem saufen dunkle Filmsequenzen nicht so früh ab wie bei manchem Konkurrenzmodell. Die Ausgabe von hochauflösendem Filmmaterial über HDMI gelang mit unserem Testgerät nur in 720p. Die Unterstützung für Full HD hat Acer aber noch während des Testzeitraums in Form eines in Kürze verfügbaren Firmware-Updates angekündigt.

Als Multimedia-Gerät macht das Acer Iconia Tab A500 eine gute Figur. Die rückseitige 5-Megapixel-Kamera schießt ordentliche Bilder mit satten Farben und guter Detailschärfe, wobei die Handhabung als Kamera bei einem Tablet dieser Größe schon etwas eigenwillig anmutet. Das Blitzlicht hat den Namen jedoch nicht verdient. Im Dunkeln aufgenommene Bilder sind stark grünstichig und verrauscht. Die Kamera nimmt auch Videos auf, immerhin mit einer Auflösung von bis zu 1280 x 720 Bildpunkten im H.264-Format. In unserem Test konnte die Camcorder-Funktion durchaus überzeugen. Bei der Wiedergabe von Videos hingegen hatten wir leichte Schwierigkeiten. So kam es bisweilen vor, dass die Wiedergabe nach einer Pause zunächst nicht fortgesetzt wurde. Erst nach einem manuellen Spulvorgang lief die Wiedergabe weiter.

Nichts auszusetzen hatten wir hingegen am Musik-Player. Er lässt sich einfach bedienen und funktioniert tadellos. Gut gelungen sind die rückwärtig angebrachten Lautsprecher. Dank der mobilen Dolby-Unterstützung lässt sich ein satter Klang aus den kleinen Boxen kitzeln. Es empfiehlt sich allerdings, das Tablet so zu drehen, dass sich die Lautsprecher oben befinden und so nicht von den Händen abgedeckt werden.

... und im Testlabor

Um es kurz zu machen: Das Acer Iconia Tab A500 ist schnell. So liegen die Ergebnisse von Smartbench 2011 und Linpack Pro auf hohem Niveau. Schade nur, dass der grafik-lastige Neocore-Benchmark nicht starten wollte. Mit 1933 Millisekunden schneidet das Tablet auch beim Javascript-Benchmark SunSpider sehr gut ab. 684 Punkte beim Google V8 Benchmark bestätigen die hohe Browser-Leitung. Aktuelle Spiele wie Angry Birds oder Flight Control stellen keinerlei Herausforderung für das Acer Iconia Tab A500 dar. Ebenso wenig Filme in den unterschiedlichsten Formaten. Das Display strahlt mit einer Helligkeit von über 300 cd/m² – ein beachtlicher Wert. Das gilt auch für die Akkulaufzeit. Bei maximaler Helligkeit und mittlerer Lautstärke hält das Gerät bei der Filmwiedergabe fast sechs Stunden durch, was wohl für jedes noch so lange Hollywood-Epos reichen sollte.




Mit dem Iconia Tab A500 hat Acer ein Erfolg versprechendes Tablet ins Rennen geschickt. Das Gerät ist sehr hochwertig verarbeitet, bietet ein Display auf Oberklasseniveau und setzt mit Android 3.0 auf ein fortschrittliches, benutzerfreundliches Betriebssystem.

Ihre Reaktion auf diesen Artikel