HTPC mit gewissem Etwas: Drei Premium-Gehäuse im Vergleich

Thermaltake DH202 (VJ80051)

Bei unserem Test im Februar war auch das DH102 von Thermaltake mit dabei. Dieses Mal haben wir uns das neuere DH202 angesehen, das nun über einen integrierten Kartenleser verfügt. Wenn man versucht, die HTPC-Gehäuse auf der Webseite von Thermaltake ausfindig zu machen, sollte man unter Desktop-Gehäusen suchen, da es für HTPCs keine gesonderte Kategorie gibt.

Äußeres Erscheinungsbild und Geräuschniveau

Das DH202 von Thermaltake bietet zwar die geringsten Abmessungen, allerdings ist der Unterschied mit Ausnahme der Tiefe nicht wirklich von Belang. Die Füße sind eher mittig am Gehäuse angebracht, wodurch es möglich sein sollte, das DH202 in einem Turm aus Home Stereo-Geräten ganz oben aufzustellen, selbst wenn diese nicht ganz so tief sind. Die beiden anderen Geräte von Moneual und Zalman müssen wahrscheinlich weiter unten positioniert werden, sollte man vorhaben die Geräte zu stapeln.

Die Abdeckung an der Vorderseite sieht eher aus wie ein teures Home-Stereo-Gerät, obwohl auch das DH102 nicht gerade schlecht aussah. Das vollständig schwarze Erscheinungsbild ist unseres Erachtens nach einfach ansprechender, was letztendlich allerdings Geschmackssache ist. Alle Komponenten an der Vorderseite sehen qualitativ hochwertig aus und fassen sich auch so an und das Display befindet sich an der linken Vorderseite. Das I/O-Panel deckt wie auch schon beim DH102  die Audioanschlüsse, 1394a-Firewire und zwei USB-Ports ab. Allerdings bietet das Gehäuse mittlerweile auch einen Multi-Kartenleser. Alle Komponenten wurden in platzsparender Weise entwickelt und angebracht, damit man die geringen Abmessungen beibehalten konnte. Unserer Meinung nach ließ sich die Abdeckung an der Oberseite etwas zu schwer schließen, immerhin haben wir einige Zeit gebraucht um die drei Rändelschrauben anzuziehen.

Unsere Lautstärkemessungen ergaben 42 dB(A), was etwas über den Werten der beiden Kontrahenten liegt. Das lässt sich mit dem an der Vorderseite angebrachten  120-mm-Lüfter erklären. Sobald wir den ausgeschaltet haben, lagen die Werte um 4 dB niedriger. An dieser Stelle wollen wir darauf hinweisen, dass die beiden 60-mm-Lüfter an der Rückseite auch während des zweiten Testdurchlaufs liefen. Letztere werden auf der Webseite von Thermaltake als optional beschrieben, waren in unserem Testexemplar allerdings vorinstalliert. Alle sonstigen Teile verfügen über Belüftungsöffnungen.

Innenleben

Das Innere ist etwas kompakter als beim Modell von Moneual, was sich auf die geringeren Abmessungen zurückführen lässt. Wir stießen auf einen 5,25-Zoll-Laufwerksschacht, der sich für ein optisches Laufwerk verwenden lässt, sowie zwei interne 3,5-Zoll-Laufwerksschächte. In die vorderen Käfige lassen sich zwei Laufwerke installieren, während ein drittes in einem oben angebrachten Käfig installiert werden muss, der wiederum als Brücken-Element entwickelt wurde: Dieser muss entfernt werden, um das Motherboard ohne große Probleme installieren zu können. Dies klingt jedoch schwieriger als es ist.

Erstelle einen neuen Thread im Artikel-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
25 Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • rubbelmeister
    für 400Öken kann man schon ganzes HTPC zusammenbauen, mit allen drum und dran.
    aber trotzdem netter Test.
    2
  • Levi88
    Da geb ich Brief und Siegel drauf, dass nicht.
    Oder wie hast du vor Blurays 1. einzulegen und 2. abzuspielen? Allein das sind shcon 150€. Dazu kommt noch eine TV Karte sowie passende Software. Ein Betriebssystem muss auhc noch her. Allein das sind schon 300€. Jetzt zeig mir mal wie du aus 100€ nen Rechner zimmerst ;).
    -2
  • tekknix
    Nun ja, ungefähr 200,- für das Thermaltake stimmen nur bedingt. Es gibt das GH ja MIT und OHNE das 7" Display.

    MIT Display heisst es auch

    THERMALTAKE DH202 Media LAB Home Theater 7Zoll Display

    OHNE Display "nur"

    THERMALTAKE DH202

    Und der günstigste Preis für das "OHNE" liegt bei 167,- € ohne Versand. Der günstigste Preis für das "MIT" aber schon bei 366,- € ohne Versand.

    Von daher kommen auch hier eher 400,- € hin und dann würde ich auch schon eher überlegen, ob es nicht das Zalman sein sollte ...

    Und das wird im Preisvergleich schon um die 450,- € gelisted. Da kaufe ich mir bestimmt kein Thermaltake ...
    2
  • ConVuzius
    Tut mir Leid, aber aus eurem Fazit kann ich nun wirklich nicht entnehmen welches Gehäuse jetzt das Beste ist....
    0
  • holgiheftig
    Ich persönlcih finde die HTPC-Geschichte doof, wieso muss es so ein komisches gehäuse sein? An ein Fernsehgehät gehört einfach ein PC, einen anderen namen muss man dem deshalb nicht geben.
    -6
  • xxl-et
    Levi88Da geb ich Brief und Siegel drauf, dass nicht.Oder wie hast du vor Blurays 1. einzulegen und 2. abzuspielen? Allein das sind shcon 150€. Dazu kommt noch eine TV Karte sowie passende Software. Ein Betriebssystem muss auhc noch her. Allein das sind schon 300€. Jetzt zeig mir mal wie du aus 100€ nen Rechner zimmerst


    Zeig ich Dir gerne:
    MSI 785GM-E51 => 60Euro
    AMD Athlon II X2 240e (AD240EHDGQBOX) 45W =>60Euro
    2GB DDR3 => 40 Euro
    1TB HDD => 60 Euro
    LG CH08LS Blu-Ray-DVD-Combo Retail =>95 Euro
    TECHNISAT CableStar HD2 1080p => 60 Euro
    MS-TECH LC-02 inkl. 400W NT => 30 Euro
    LinuxMCE (Oder wahlweise das XP des letzten PCs+MediaPortal oder SesamTV) = 0 Euro
    Zusammen 405 Euro! Du willst uns doch aus 5 Euro keinen Strick drehen?! Und einen 4 Kerner gibts für 10-30 Euro mehr- braucht man aufgrund der 2AVD-Spuren der integrierten HD4200 jedoch nicht.

    Uns es ginge sogar noch viel günstiger, wenn man auf Bluray oder HD-TV verzichtet. Ich hätte jedem dieses Gehäuse ein Antec Micro Fusion vorgezogen.

    Rubbelmeister hat also vollkommen recht! Für 400 Euro bekommt man einen fabelhaften HTPC mit allem drum und dran!
    2
  • xxl-et
    ...Sorry für die Rechtschreibfehler...
    0
  • Levi88
    Und da ist shcon der allererste Fehler, du gehst nämlich davon aus das die Person sich entweder mit Linux akzeptabel auskennt / auseinandersetzen will, oder altsoftware mitbringt.
    Das ein Haushalt aber durchaus diese Lizenzen in Nutzung hat, scheints nicht zu geben.. neee die Leut haben scho seid mindestens 5 Jahr HTPCs daheim ;).

    Eine 3,5" HDD hat in einem HTPC nix verloren, macht aber Preislich keinen Unterschied, da geb ich dir Recht.
    Das BöllerNT könnte man auch gegen was sinnigeres zum gleichen Preis eintauschen, das das Gehäuse zu dem Preis kaum was sein kann müsstest du slebst auch mitbekommen.. vor allem zusammen mit NT O.o.
    Was das ganze AMD Krempelzeug angeht.. ich hab ja schon mit einer 4670 Abspielschwierigkeiten bekommen, ich bin nur Heilfroh das ich nicht zur Riege gebeutelter 780G User gehöre ;), zumindest nicht im Eigentum, Stress mit dem Zeug hatte ich genug.. Somit fällt Onboard für mich auch flach.

    Ach übrigens.. Fantastisch geiler Linux Support von den ATI Treibern gell <,>?
    Merkste was?
    Richtig.
    Es geht NICHT für 400€. (Und wenns nur ist dir aus den 5 € + die Versandkosten die überall nunmal entstehen einen Strick drehen zu müssen, was bei min. 2 Shops auch nicht wenig ist)
    Sonst ist man mit ner alten PS3 besser beraten.. da geht auchs Netzteil nicht bei 2 Spannungsschwankungen übern Jordan. Selbst LCPower is Qualitätsware dagegen.
    -1
  • xxl-et
    @Levi88
    1. Ich hab nie gesagt, dass das Zusammengestellte System die Super-nun-plus-Ultra-Kombo ist! Ich selbst würde hier und da was wechseln (jedoch sicher nicht eine leise und sparsames 1TB-3,5° Platte) Aber deine Aussage war: Es funktioniert nicht! Ich sage berechtigt: DOCH!

    2. Die Preise habe ich nicht von hardwareschotte zusammengelottert, sondern sie sind von Mindfactory und Hardwareversand zusammengetragen. Beim ersteren entfallen die Versandkosten ab 24Uhr, bei zweitem machts 7 Euro. Leg sie noch oben drauf. Uns selbst wenn Du ein Antec Fusion Remote Micro für 95 Euro inkl.80%NT dazunimmst, bist Du auch nur bei 460! Wenn man seine Ansprüche ein wenig runternimmt, gehts auch unter 400. Du hast was von 300 nur für Bluray und TV gelabert, wer ist denn nun näher dran?!

    3. Mit "AMD-Krempelzeug" baut heutzutage jeder 2te seinen HTPC, wenn Du das nicht auf die Reihe bekommst, SORRY. Aber es funktioniert gut
    http://www.htpc-experten.de/vbcms.php?area=vbcmsarea_content&name=gruene-welle-bei-amd-review-amd-athlon-ii-x4-600e-und-asus-m4a785tdm-evo&contentid=8&page=7
    http://www.tomshardware.com/de/amd-785g-Chipsatz,testberichte-240379-13.html
    etc etc etc.

    Hab selber ein 690er und 790GX-MB bei Freunden verbaut, das 790GX hat mit BluRay keine Probleme, ich werde häufiger eingeladen (2 Video-Streams ziehen die CPU in die Knie, aber das 785 ist darüber hinaus!)

    4. Ein XP haben selbst 8 Jahre alte PCs schon gehabt, die von mir genannte Zusatzsoftware ist kostenlos. Ich habe mein Windows 7 Prof Inkl. Media Center für 0 Euro von MSDNAA, wie viele andere Studenten. LinuxMCE erfordert keine Assembler-Kenntnisse, mit meiner Rad3850 Graka laufen diese ATI-Treiber hervorragend unter Kubuntu:
    http://support.amd.com/us/gpudownload/linux/Pages/radeon_linux.aspx?type=2.4.1&product=2.4.1.3.5&lang=English
    Also ein Betriebssystem sollte nun wirklich kein Problem mehr sein. Und wenns nicht anders geht: Kauf man sich für 30 Okken ein XP. http://cgi.ebay.de/Windows-XP-Home-Vollversion-Deutsch-NEU_W0QQitemZ230409839735QQcmdZViewItemQQptZSoftware?hash=item35a57f2477
    Du Eierst nur rum, anstatt zurück... . Ich habe nie behauptet, mit 400 Euro den perfekten HTPC zu basteln. Fakt ist nur: Er würde seinen Zweck erfüllen. Und das war ja die Frage. Wenn hier gefragt werden würde: Bekomme ich für 600 Euro ein Notebook, kannst Du auch nicht schreiben: "Nein", nur weil er Deinen Ansprüchen nicht entpricht...

    Wenn man übrigens HTPCs bei z.B. Amazon sucht, kommen auch Teile für 391 Euro und weniger raus! Auch fällt auf: Ein großteil des Verkauften sind 785er!
    http://www.amazon.de/gp/search/ref=sr_nr_n_0?rh=n%3A562066%2Ck%3Ahtpc%2Cn%3A!569604%2Cn%3A700962%2Cn%3A3034841&bbn=700962&keywords=htpc&ie=UTF8&qid=1260647265&rnid=700962
    1
  • Levi88
    So Leid es mir tut, aber bei mir haben bei 4 Leuten die 780G Kombis mit 2400 BE nicht einwandfrei funktioniert (haben.. ist mittlerweile auch egal wies jetzt ist, da alle Nvidia Grakas haben und zufrieden sind).
    Ganz nebenbei ist ATI nichtmal imstande unter Windows einen Treiber anzufertigen der keine Probleme mit Over / Underscan, Abspielsoftware, Instabilität sowie schlichten Bildwiederholfrequenzwechseln mit sich bringt. Das sind nämlich die meinen. (Momentan dank Tweakforce 9.8er immerhin nur noch letzteres).

    Das die Preise für BlurayLW und Satkarten so gefallen sind ist zwar nett, aber wie du selbst sagst.. klar es würde gehen, aber wie halt. Du hast mir immernoch nicht beantwortet ob du deine Hardware freiwillig an son ein NT hängen würdest. Bei anderen würdest du das also tun? Dann Zweifel ich mal einfach nur noch an deiner Kompetenz.
    Das Antec liegt bereits über dem Preisrahmen. Von Gebrauchten Teilen oder Studentenlizenzen (die ich zB nicht bekommen würde, somit kannst du auch hier nciht von deinem standard ausgehen).

    Zudem scheinst du auch immernoch nicht zu verstehen was ich meine.. wenn sich meine Freundin nen HTPC zulegt, meinst du die kennt sich mit Linux, Kubuntu und COKG aus? Bist du dir da ganz sicher? Bist du dir sicher das das auf JEDER halbwegs gängigen Config läuft so wie Windows (also bis auf kleine Probleme halt einschalten und losfahren Prinzip ;))?

    Lautstärke ist relativ. Selbst 2,5" 5400er HDDs sind zu laut im Normalzustand (Ich spreche hierbei von einer WD Scorpio Blue also sicher nicht das lautstärkste Modell) eine 3,5" HDD (nicht ° für Grad) ist hierbei sowieso immer lauter..

    Das der "AMD Krempel" gerne verwendet wird sehe ich auch, denkst du ich bin blind? Dann gib einfach mal 780G Probleme ein und du wirst erschlagen von Treffern. Auf genau SOWAS habe ich keine Lust (mehr).

    Desweiteren gehst du nachwievor davon aus, dass irgendein PC ersetzt wird, ich hingegen gehe davon aus, dass ein HTPC nunmal das ist, was er ist, ein multifunktionales Zusatzgerät das keinen normalen PC ersetzen soll. Somit auch kein altes OS im Normalhaushalt.

    Das man für 500€ was wirklich anständiges Zusammenbekommt stimme ich dir wirklich zu, aber bei 400€ sind zuviele Komprimisse dabei, wo ein Vernunftbegabtermensch lieber davon absehen sollte und noch ein wenig drauflegt.

    Mit gebrauchtteilen würde ich btw exakt 0€ für die nächsten HTPCs benötigen... sowas von an den Haaren herbeigezogen.

    Dein Komplettangebot hat schon allein auf den ersten Blick kein Bluray Laufwerk.
    -1
  • xxl-et
    Was ist denn hier Gebraucht?! Habe keine Gebrauchtteile verwendet, selbst das Ebay-XP ist NEU. Gibts bei Amazon auch...

    Habe ein NOName-Netzteil in meinem Rechner, es tut seit über 5 jahren und 2 PCs seinen Dienst. Hat noch nicht mal nen 24Pin-ATX-Stecker. :-)
    Das einzige was stört, sind die warscheinlich
    1
  • xxl-et
    ... na toll, Text gefressen...

    ... unter 80% Effizienz. Übrigens lasse ich gerne an meiner Kompetenz zweifeln, immerhin bin ich ein kritikfähiger Mensch.

    Natürlich findet man eine Menge 785er-Problemfälle in Foren, aber von welchem Produkt nicht, dass gut verkauft wurde?! Von Nvidia? Von Intels i7? Das ist vollkommen normal. Schau mal die Bewertungen bei Amazon oder Alternate an (Überall 4 oder 5 Sterne), sieh mal die Testergebnisse in Zeitschriften ab. Jeder hat so seine Erfahrungen gemacht mit Hardware, ich mit Nvidia 2Ti und 6600GT, seitdem die Nase voll!

    Wie Du schon selbst sagst: Lautstärke ist relativ. Ebenso die Definition von HTPC. Für unter 400 Euro bekommt man einen, nirgends steht, dass da BD und HDTV drin sein muss (Deswegen der Link zu Amazon), das sind deine Ansprüche. Und selbst diese konnte ich mit 405 Euro (nimm ne kleinere Platte) knapp überbieten. Nun kommst Du mit vielen weiteren, die die Messlatte noch höher schrauben. Du willst dass alles auch sofort bei Deiner Freundin läuft, 5900er Platten mit 0,2 Sone sind zu laut, Netzteile mit TÜV- und CE-Siegel zu gefährlich, Linux MCE ist zu unkomfortabel, ATI und AMD sind eh schrottig... . Also kein Wunder, dass DU mit deinen Vorlieben und Anforderungen keinen HTPC für 400 zusammenbekommst. Ein Anwender mit etwas geringeren Ansprüchen kommt denoch klar.
    Vielleicht können wir uns ja darauf einigen: Für 405 Euro bekommt man einen nicht optimalen HTPC ohne kommerzielles Betriebssystem. Ab 500 Euro kann es dann auch noch Sandwiches machen...
    1
  • Levi88
    Darauf können wir uns einigen ;), mir fehlt nämlich langsam die Lust, da du lieber ausweichst anstatt einzugehen. Nebenbei noch die netten Versuche mich dumm dastehen zu lassen sind auch sehr nett.

    Das CE Siegel bringt dir was?
    Belaste dein NT doch mal mit der angegebenen Last und kuck doch mal was passiert :). Das ist kein schwachsinn, den ich da erzähle, dazu gibts genug Videos auf Youtube.
    Das nur sehr wenig Menschen von explodierenden NTs verrecken ist mir klar ;). Aber wenn die feine Hardware übern Jordan geht, bist du bestimmt auch nicht glücklich und kaufst in zukunft auch NTs in denen sowas wie funktionierende Schutzmechanismen kein Fragezeichen auf der Verpackung verursachen.

    Natürlich will ich auch das meine Patnerin mit dem was ich da anschaffe klar kommt, sonst ist sie unzufrieden und beim nächsten mal darf ich mir das dann dauernd anhören ;). Ist in dem sinne eigentlich also nur logisch, man muss ja auch nicht alles komplizierter machen, als es möglich ist.

    Zitat:
    für 400Öken kann man schon ganzes HTPC zusammenbauen, mit allen drum und dran.
    aber trotzdem netter Test.

    Auf diese Aussage bezog sich mein erster Text, mit allem drumm und drann bedeutet sehr wohl mit Bluray Laufwerk und mit Tv Karte :).

    Im übrigen steht bei mir kein Wort von einem 785G, dass Ding interessiert mich auch garnicht. Kuck mal wann der 780G rausgekommen war und man will doch schwer hoffen, dass AMD innerhalb von 1 Jahr wenigstens ein paar Probleme in den Griff bekommen hat oder? Kannst du somit irgendetwas nachvollziehen von dem was ich geschrieben habe? Ich nehme einfach mal an, dass dir diese "tolle Möglichkeit" nicht gegeben war ;).

    Sandwiches machen kann er deshalb dennoch nicht, aber es ist toll das dir nichts mehr einfällt, dass du ganze angesprochene Themen weglässt und mir somit immer weiter zeigst, dass dir dazu schlicht und ergreifend keine Antwort einfällt.
    Du könntest aber das ganze einfach auf deinem NT machen.. heiß genug dürfte es ja werden. Wenns netmal die 30 € über hast für ein bq L7 dann.. sorry..

    Wenn ich Wert legen würde auf Bewertungen, dann wären meine Rechner auch voller Seagate HDDs. Schon seltsam das ganze Rechenzentren auf Bauten dieser Marke verzichten obwohl die Wertungen doch überall ziemlich gut sind.
    Leider interessiert bei PC Hardware niemand ein Langzeittest, dabei trennt sich genau hier die Spreu vom Weizen.
    Erst vor kürzerer Zeit hat der Hersteller ja fantastisch bewiesen, wie gut er ist ;).
    Bewertungen sind nichts weiter als eine Richtung, aber noch lange keine Garantie, genauso wie du niemals genau weist, wie die Ansprüche derjenigen Person sind, es sei den man kennt sie auch wirklich gut.

    Zu einer Hardwarediskussion bezüglich AMD ATI sag ich jetzt hier einfach mal nichts weiter. Oben steht genug und der Rest steht ebenso in den passenden Unterforen.
    Ich kann dir das ganze natürlich auch per PN erläutern, aber irgendwie habe ich die Vermutung, dass es dazu wohl nicht kommt.
    -1
  • ashrakk
    Die Ansprüche klaffen eben weit auseinander. Der eine baut sich eine vollständige Kommandozentrale auf, während der andere eben einfach nur Sat-Empfänger, DVD-Player, DVB-T et cetera in einem einzigen Gerät kombinieren möchte. Wer das Budget über hat, stellt sich eben gleich einen medialen Maybach unter den Plasma. Der Rest rüstet eben nach Bedarf seinen 400 € HTPC auf.
    0
  • holgiheftig
    Man kann eben nicht den Mindestpreis zum Bau eines HTPC angeben solange der Begriff HTPC nicht lückenlos definiert ist.

    Da man jede einzelne Komponente nach seinem speziellen Bedarf auswählt macht es auch keinen Sinn hier weiter zu diskutieren.
    0
  • xxl-et
    @Levi88
    Wenn ich auf einige Punkte nichte eingegangen bin, dann nur weil Du recht viele Punkte aufgezählt hast und mir schlichtweg die Zeit fehlt, zu jedem eine ausführliche Antwort zu verfassen und nicht weil ich Deine Kommentare nicht sorgsam genug lese.

    Sieh mal: Wir sind in einigen Bereichen wohl vollkommen unterschiedlicher Meinung und könnten wohl Wochen diskutieren. Es bringt nun verdammt wenig, dem anderen deswegen Inkompetenz vorzuwerfen. Belassen wir es also dabei. Peace und Adios!
    1
  • mareike
    HTPC mit gewissem Etwas: Drei Premium-Gehäuse im Vergleich ...

    @xxl-et
    auch wenn ich deinen denk ansatz gut verstehe, muss ich levi88 inhaltlich recht geben. schließlich gehts bei dem titel um premiumgehäuse mit gewissen extras. (s.o.) da kann ich nicht argumentieren das man mit mainstreambudget premiumfunktionalität erreicht. und sehr oft kostet etwas mehr premium eben einen deutlich höheren preis. (nur als beispiel erwarte ich im premiumgerät ein netzteil über 80%).

    mein "htpc" besteht aus einem usb-stick (15 euro)
    das geht aber nur wenn man auf BLR verzichtet bzw keinen bedarf dafür hat.
    Habe keinen hd tv, daher reicht mir dvd auflösung. die im xvid aus dem netz gezogen, auf den stick geschoben, stick in dvdplayer und fertig.
    die ansprüche bestimmen den preis.
    0
  • Ragamuffin
    mareikemein "htpc" besteht aus einem usb-stick (15 euro)...die im xvid aus dem netz gezogen, auf den stick geschoben, stick in dvdplayer und fertig.

    Egal wie man man "HTPC" definiert, das reicht nicht aus ;)
    1
  • mareike
    ansichtssache ;)
    -1
  • xxl-et
    @mareike
    Ich hoffe nicht, du hast Dir die Mühe gemacht, den kompletten Dialog zu lesen. Die Kombo würde ich auch wirklich nicht in eine von den hier Vorgestellten Kisten stecken.

    Fehlt bei deinem USB-Stick nicht das C bei HTPC?! Obwohl: Vielleicht ein Home Theater Personal Content?
    1