Anmelden / Registrieren

VHS-Videocassetten auf Blu-Ray überspielen

VHS-Videocassetten auf Blu-Ray überspielen
Von

Die Frage ist durchaus berechtigt und taucht beim Aufräumen des Kellers oder dem Säubern älterer Archive auf: Was passiert bloß mit den betagten VHS-Cassetten, die ältere Filme und private Aufnahmen beinhalten? Vielleicht sind sogar Videos dabei, die es verdienen, über einen längeren Zeitraum und vor allem dauerhaft gespeichert zu werden. Schließlich altern die Magnetbänder in Cassettenform und ihre Qualität verschlechtert sich deutlich mit den Jahren. Dem Verfasser des Artikels fielen plötzlich Aufnahmen in die Hände, die in Anbetracht ihres angestaubten Zustandes umgehend in digitales Format gebracht und gespeichert werden mussten.

An dieser Stelle stellt sich die Frage, welche Methode zum Konservieren der analogen VHS-Bänder am besten geeignet ist, um vor allem die bestmögliche Qualität zu erreichen. In der Vergangenheit gab es so genannte Capture-Boards, die mit einem MPEG-1/2-Encoder-Chip ausgestattet waren und in einen PCI-Steckplatz gesteckt wurden. Die kostengünstige Lösung - Aufnahme per TV-Karte per Videoeingang (FBAS, S-Video) verspricht nicht gerade die beste Qualität, zumal entsprechend Nacharbeit bei den getrennten Audio- und Video-Dateien erforderlich ist.

Eine einfache Lösung beim Digitalisieren von analogem Quellmaterial verspricht die Firma Hauppauge mit der HD-PVR. Die Abkürzung HD-PVR steht dabei für "HD-Video" und "Personal Video Recorder". Allerdings fehlt der externen Box, die über USB mit dem PC verbunden wird, ein integrierter TV-Tuner und die Möglichkeit, Video-Aufnahmen zu speichern. Der eigentliche Clou besteht im Echtzeit-Encoding von Videomaterial und der Datei-Ausgabe im H.264-Format (AVCHD).

Alle 17 Kommentare anzeigen.
Auf dieser Seiten können keine Kommentare mehr abgegeben werden
Sortieren nach: Neueste zuerst | Älteste zuerst
  • blechmann_ii , 26. Februar 2009 14:43
    Nun 150,00 Euro ist für so ein Teil, dass nicht richtig funktioniert viel Geld. Zumal es schon preiswertere Alternativen gibt, die problemlos funktionieren. ( z.B. DIGITUS High Resolution Video Grabber mit MPEG 4 Unterstützung für ca. 30,00 Euro- ich selbst nutze den Digitus und VHS auf DVD funktioniert eigentlich sehr gut.
  • DHAmoKK , 26. Februar 2009 15:27
    Moin

    Ich habe dazumal die Urlaubsvideos meines Patenonkels mit meiner X1900XT ViVo und der Software WinDVR aufgenommen. Besser wird das Bild dadurch natürlich nicht, aber es ist ohne große Umwege auf DVD zu bannen und kostete maximal den Adapter von SCART auf Composite.

    Mehr als 100€ dafür auszugeben lohnt sich nicht, finde ich. Besonders nicht, wenn man es nur einmal verwendet und dann quasi im Schrank verstaubt.
  • Aliencow , 26. Februar 2009 17:04
    Die günstigen Video Grabber genügen imho vollkommen dafür. Egal ob von Digitus, Pinnacle oder Terratec. Zwar können die "nur" MPEG4 (also DVD-Qualität) und kein HD-Format, nur bezweifle ich, dass eine alte VHS Kassette im h.264 Format besser aussieht als mit MPEG4. ^^

    Aber wer's unbedingt haben möchte, warum nicht. Es gibt für alles einen Markt.
  • tatoosh , 26. Februar 2009 18:02
    ist doch totaler Schwachsinn das PAL Signal auf ein HD Material hoch zu rechnen. das belegt doch nur unnötig speicher ohne bessere qualität.
    warum nicht in mpeg2 (DVD) oder mpeg4 als 720x576 pal auflösung speichern???
  • sandmann142 , 26. Februar 2009 18:36
    Oder gleich noch einfacher: den Videorecorder (Player) an einem HDD- Recorder anschließen und auf HDD aufnehmen. Mit der integrierten Schnitt- Funktion zurecht schneiden und das Ergebnis auf DVD (sogar mit Menü, hat ja jedes Gerät) brennen. Die fertige DVD läuft in jedem Player! Umrechnungsorgien und Codecsalat sind damit überflüssig. So habe ich es jedenfalls gemacht und bin damit völlig zufrieden.
  • fokka , 27. Februar 2009 04:09
    frag mich auch grad, warum man vhs auf bluray bannen will?!? auf hdd oder dvd, wenns unbedingt ne schiebe sein muss und dann hochskalieren, wenn auch das gewünscht wird...
  • Frederika , 27. Februar 2009 10:42
    Was für ein Blödsinn. Bald brennt mal wohl auch YouTube-Videos auf BluRay. :-))

    Die Qualität von VHS ist doch derart unter DVD, dass man von BluRay gar nicht erst faseln sollte. Da geht es mit manchen Leuten wohl durch...
  • chrissgrolm , 1. März 2009 14:11
    Das einzig Interesante ist doch die HD-Aufnahme, wenn man ein altes HD-Gerät mit RGB-Composite hat, aber wer hat sowas??? Mit reicht mein Dazzle für 50 €... der hat bisher alle VHS, S-VHS, Video, Hi8 usw. digitalisiert, ohne merkbaren Qualitäts verlust (kein Wunder bei der schlechten Quelle...)
  • Mnyut , 1. März 2009 14:42
    Frage: wenn ich PAL rein schicke, nimmt der das dann auch 'nur' in PAL Auflösung auf, oder? Der skaliert das nicht hoch.

    Es steht ja auf Seite 2
    "die Box [erkennt] automatisch die Eingangs-Auflösung [...] bei sämtlichen von uns getesteten analogen Signalquellen. Bei HD-Auflösung [...]"
    Da steht nichts davon, das hoch skaliert wird wie das hier einige/alle(?) kommentierenden behaupten.


    Was ich allerdings nicht verstehe sind die ganzen Technologie-Verweigerer hier. Ist ja furchbar. Jammern und sonst... :-(
    Nur weil THG hier AVCHD schreibt, was ja nicht mal stimmt, denn AVCHD "ist ein digitales Aufzeichnungsformat für Camcorder mit Aufzeichnung auf digitale Datenträger". Hier währe besser "H.264/MPEG-4 AVC".

    Warum soll ich meine alten VHS-Videos nicht mit h264 komprimieren? Was ist daran falsch? Was schlechter?
    Nix, oder?
    Ich spar höchstens Speicherplatz, auch wenn ich z.B. auf einer BluRay genug davon habe. Ich muss ja nicht mal eine BluRay dafür verwenden... ich KANN. Aber warum sollte ich nicht? Passt ja vielleicht sogar mein ganzes Privatvideoarchiv drauf (verschont eure Verwandschaft mit ungeschnittene Urlaubsviedeos die in Echtzeit zeigen wie die Sonne euch bräunt). Mach ich noch eine zweite Kopie davon und hab gleich ein Backup das ich im Bankschließfach deponieren kann ;-)
  • jo-82 , 4. März 2009 16:28
    Wenn sich jemand mit den Videocodecs usw. nicht beschäftigen will, bzw. sowieso erstmal Hardware anschaffen muss ist das Ding nicht schlecht, wenn es auch nicht günstig ist.
    Mir käme es aber z.B. nicht in den Sinn digitales HD Material in 720 oder 1080er Auflösung analog zu kopieren...
  • Anonymous , 4. März 2009 22:27
    Wer bitte braucht das ??? LoL sag ich dazu nur.
  • asdfghjkl , 10. März 2009 16:48
    Sowas hätte ich vor 5 Jahren gebraucht, als ich stattdessen mit einer billigen Hauppauge TV-Karte meine VHS-Kassetten als Xvid konvertiert habe.

    Ist echt pervers, so ein Teil heute noch anzubieten. Niemand mehr sollte noch VHS-Kassetten haben, die er konvertieren muss.
  • Anonymous , 10. März 2009 19:53
    Ich finde die Qualität und Benutzerfreundlichkeit von Video Grabbern unmöglich! Als ich mir den Medion Video Grabber bei Aldi gekauft habe war ja schon im vorhinein klar, dass man das Teil fast vergessen kann, zumindest mit der schlechten Software, die Werksseitig dabei war. Das ist unverständlich, wie man soetwas auf die Kunden loslassen kann.
    Dann hab ich mir die Hauppauge WinTV-PVR2-USB2 geholt. Diese hat weder in XP noch in Vista funktioniert. Und die Software sieht nicht nur so aus, sondern verhält sich so als wär sie vor 10 Jahren entwickelt worden.
    Und jetzt lese ich hier, dass sogar eines der modernen "Spitzenprodukte" von Hauppauge, bei welchen man diese Kompatibilitätsprobleme nicht mehr erwarten würde, auch nicht zufriedenstellend funktioniert. Wie kann das nur sein?
    Hab mittlerweile den Aldi Stick mit dem Programm DScaler zum laufen gebracht. Er ist mir somit mehr wert als das Hauppauge Teil und das zu einem Bruchteil des Preises.
  • jehaa , 25. März 2009 00:11
    ma ne kleine andere frage. kennt jemand zufällig nen how-to wobei nen videorecorder in nen dvd/blue-ray-player umgebaut wird? also eigentlich nen dvd/blueray-player in videorecorderhülle.

    is nich ganz so einfach weil man evtl absolut alles inkl. display infrarotempfänger umbauen muss. mir fehlt auch noch passender player der den einzug so angeordnet hat, dass er überhaupt in den videorecorder passt
  • jprinzler , 27. März 2009 16:17
    Ich habe das ganze mit meiner digitalen Videokamera gemacht. Diese kann man einfach als Wndler zwischen VIDEO -> FIREWIRE einsetzen - auch ohne Kassette. Auch eine Idee - Oder?
  • jprinzler , 27. März 2009 16:18
    Ich habe das ganze mit meiner digitalen Videokamera gemacht. Diese kann man einfach als Wndler zwischen VIDEO -> FIREWIRE einsetzen - auch ohne Kassette. Auch eine Idee - Oder?
  • jehaa , 28. März 2009 07:23
    nein nein, es geht mir nich ums umwandeln sondern um nen oldschoolgehäuse.
    leider is das nich ganz so einfach wie ich dachte und die semesterferien neigen sich auch dem ende zu :(